Farmer‘s Snack will‘s wissen: Produktionsausbau mit MULTIPOND

Unterschiedliche Nusssorten und sehr klebrige Trockenfrüchte werden verwogen und verpackt.Unterschiedliche Nusssorten und sehr klebrige Trockenfrüchte werden verwogen und verpackt.

Jung, leidenschaftlich und anspruchsvoll, diese Eigenschaften zeichnen Farmer‘s Snack seit der Gründung im Jahr 1971 aus. Beim Ausbau der Produktion setzt das Unternehmen auf das Know-how von MULTIPOND. So wurden zwei weitere Mehrkopfwaagen vom Typ MP-20-1000-400-H-S5 angeschafft, um noch exaktere Mischungsverhältnisse bei Nuss- und Trockenfruchtmischungen garantieren zu können.

Eine innovative Produktentwicklung stellt seit jeher das kompromisslose Rezept für den Erfolg des Unternehmens dar und spiegelt sich heute in technologisch hoch anspruchsvollen Produkten wider. In der 2011 neu eröffneten Produktionsstätte kann nun noch besser auf die hohen Qualitätsansprüche eingewirkt werden. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen etwa 130 Mitarbeiter. Der große Erfolg des Unternehmens und das angestrebte Wachstum von mehr als 20 Prozent erforderten einen weiteren Ausbau der Produktion.

Hintergrund für die Entscheidung

Die Entscheidung für den Kauf der zwei MULTIPOND-Waagen ist auf das umfangreiche Erfahrungsspektrum im Bereich Nüsse und Trockenfrüchte und auf die technischen Vorteile zurückzuführen. Neben der Möglichkeit, nun auch bestimmte Mischungsverhältnisse garantieren zu können, bestach der Waagenbauer dadurch, dass seine Entwicklungen einfacher zu reinigen und mit einem äußerst geringen Wartungsaufwand betrieben werden können.

Auch dank einer vor mehr als 20 Jahren installierten und noch immer problemlos laufenden Mehrkopfwaage von MULTIPOND konnte sich Farmer‘s Snack von der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Maschinen überzeugen. „Wir hatten mit der Maschine nie Probleme, sie läuft heute noch genauso gut wie am ersten Tag“, erklärt Boie Karstens, Geschäftsführer für den Bereich Technik bei Farmer‘s Snack.

Vollautomatischer Prozess

Auf den beiden Linien werden Mischungen mit bis zu drei Komponenten vollautomatisch verwogen und verpackt. Die Produkte reichen von unterschiedlichen Nusssorten bis hin zu sehr klebrigen Trockenfrüchten. Bei einem Nennfüllgewicht von 60 bis 250 Gramm werden bis zu 90 Beutel pro Minute verwogen und verpackt. Das Give-away liegt hier bei weniger als 0,1 Gramm.

Das Give-away liegt hier bei weniger als 0,1 Gramm.

Das Give-away liegt hier bei weniger als 0,1 Gramm.

Via Vibrationsrinnen werden die drei unterschiedlichen Produkte dem Wägesystem zugeführt. Oben auf der Waage angekommen, werden die Produkte über die radial angeordneten Dosierrinnen zunächst in die Vorratsbehälter, anschließend in die darunter angeordneten Wägebehälter befördert. Das System arbeitet nach dem Teilmengenkombinationsprinzip. Nach dem Wägevorgang wird die Teilportion über spezielle Schwenktrichter in die darunter angeordneten Zwischenbehälter abgegeben. Der Einsatz der Zwischenbehälter erhöht die Anzahl der möglichen Kombinationen enorm, was letztendlich Basis für höchste Genauigkeit und Geschwindigkeiten ist.

Ein Computer ermittelt nun aus den Teilmengen diejenige Kombination, welche dem zu erzielenden Nennfüllgewicht entspricht bzw. am nächsten kommt. Zuletzt werden die fertigen gewichtsgenauen Portionen an den Sammelbehälter abgegeben, der diese an die nachgeschaltete Verpackungsmaschine übergibt. Eine Anlage läuft in Kombination mit einer herkömmlichen Schlauchbeutelmaschine, während die zweite Anlage in Kombination mit einer Doy-Pack-Beutelmaschine arbeitet.

„MULTIPOND stand uns für das gesamte Projekt von Beginn an beratend und unterstützend zur Seite. Man leistete beste Arbeit, was die Planung sämtlicher Schnittstellen anbelangt. Der enorme Erfahrungsschatz der Experten trug erheblich zur optimalen Auslegung der gesamten Linien bei“, zeigt sich Boie Karstens auch höchst zufrieden.

Komfortables Handling

Alle produktführenden Teile lassen sich schnell und ohne Werkzeug entnehmen und wurden exakt auf die Anforderungen der zu verwiegenden Produkte abgestimmt, um so einen perfekten Produktfluss sicherzustellen. Speziell die extrem klebrigen Trockenfrüchte spielten bei der Auslegung der Maschinen eine große Rolle.

Je nach Saison laufen die Anlagen im Zwei- bzw. Drei-Schicht-Betrieb und verarbeiten etwa 20 Tonnen Produkt pro Tag. Boie Karstens betont, dass „die kurzen Umrüst- und Reinigungszeiten der beiden Mehrkopfwaagen hierbei eine wichtige Rolle spielen, zumal man die Waagen einschaltet und diese beanstandungslos laufen.“

Steuerung und Bedienung der beiden Mehrkopfwaagen erfolgen über einen bedienerfreundlichen Color-Touch-Screen-Monitor. „Eine einfache und schnelle Bedienung der Wägesysteme war ein enorm wichtiges Kriterium für uns. Unsere Mitarbeiter sind so äußerst schnell mit der Handhabung und Bedienung der Maschinen vertraut gewesen“, fasst Boie Karstens zusammen.

Multipond auf der Anuga FoodTec 2018: Halle 7.1, Stand C88/D89