Faserverpackungen von Huhtamaki aus Deutschland

Luftaufnahme von einem Werk f├╝r Faserverpackungen.
Huhtamaki Standort Alf, Deutschland. (Bild: Huhtamaki)

Die steigende Nachfrage nach kunststofffreien Verpackungsl├Âsungen f├╝hrt zu Innovationen und Umstellungen in Unternehmen. Huhtamaki steigert jetzt die Produktion von glatten Faserformverpackungen in Europa und besondern in Deutschland. Am Standort Alf soll Kunststoff durch Faser ersetzt werden.┬á

Der Standort des Unternehmens in Alf, Deutschland, verlagert seinen Schwerpunkt von Kunststoffen auf Smooth Moulded Fiber (SMF)-Produkte, um die wachsende Nachfrage nach kunststofffreien Alternativen f├╝r Lebensmittelverpackungen zu decken. Bis zum Jahr 2022 sollen mehr als 2.000 Tonnen Kunststoff durch Fasern ersetzt werden. Die moderne automatisierte Produktionsst├Ątte wird die Kapazit├Ąt haben, j├Ąhrlich bis zu 3,5 Milliarden Faserprodukte herzustellen. Dies ist die erste gro├č angelegte Produktionsanlage dieser Art in Europa.

Eine nachhaltige Alternative

Die glatten, geformten Faserprodukte von Huhtamaki werden bereits von Gastronomieunternehmen weltweit eingesetzt. Die Produktionsanlage in Alf liefert derzeit Faserdeckel f├╝r eine Vielzahl von Anwendungen und ma├čgeschneiderte Produkte f├╝r Foodservice- und FMCG-Marken, einschlie├člich eines Sortiments von Hei├č-, Kalt- und Tiefk├╝hlanwendungen.

Im Gegensatz zu Polypropylenprodukten, die aus fossilen Brennstoffen hergestellt werden, sind glatte geformte Faserprodukte erneuerbar, kompostierbar und k├Ânnen recycelt werden. Sie sind eine nachhaltige Alternative zu ├Ąhnlichen Kunststoffprodukten. Dar├╝ber hinaus stammen die Holzfasern, die f├╝r die Herstellung ma├čgeschneiderter und generischer Designs verwendet werden, aus zertifizierten, nachhaltig bewirtschafteten europ├Ąischen W├Ąldern. Die in Alf hergestellten Produkte sind f├╝r die Heimkompostierung (OK-Zertifizierung) und die industrielle Kompostierung (EN13432-Normen) zertifiziert.

Bild von H├Ąnden, die To-go-Becher aus Faserverpackung halten.
Die Faserverpackungen von Huhtamaki kommen besonders bei Lebensmitteln zum Einsatz. (Bild: Huhtamaki)

“Es gibt eine wachsende Nachfrage nach nachhaltigen Alternativen zu Kunststoffverpackungen f├╝r Lebensmittel. Unsere hochpr├Ązise, fortschrittliche Fertigungstechnologie erm├Âglicht es uns, Faserdeckel, Schalen und andere Produkte mit ├╝berlegener Leistung herzustellen. Mit diesen Produkten l├Ąsst sich der Verbrauch von Kunststoffen – die zumeist auf fossilen Brennstoffen basieren – drastisch reduzieren, w├Ąhrend sie gleichzeitig die gleiche Funktionalit├Ąt einschlie├člich Hygiene und Sicherheit bieten, die die Verbraucher erwarten. Unser Portfolio an Faserprodukten, die in Deutschland hergestellt werden, und unsere Expertise in der Material- und Fertigungsinnovation bieten eine breite Palette an nachhaltigen Verpackungsprodukten, die unseren Kunden helfen, ihre Nachhaltigkeitsagenda und -ziele zu erreichen.”

Eric Le Lay, Pr├Ąsident des Gesch├Ąftssegments Fiber Foodservice Europe-Asia-Oceania von Huhtamaki

Huhtamaki will bis 2030 sicherstellen, dass Produkte recycelbar, kompostierbar oder wiederverwendbar sind. Durch die Schaffung skalierbarer und praktikabler Alternativen f├╝r die Substitution von Kunststoffen bietet das Unternehmen seinen Kunden glaubw├╝rdige, nachhaltige Lebensmittelverpackungsoptionen im Einklang mit seiner Strategie 2030.

Quelle: Huhtamaki

Weitere Meldungen zu faserbasierten Verpackungen