Gerolsteiner führt Tethered Caps ein

Bis März 2024 möchte Gerolsteiner bei allen Flaschen das Tethered Cap einführen.
Bis März 2024 möchte Gerolsteiner bei allen Flaschen das Tethered Cap einführen. (Bild: Gerolsteiner Brunnen)

Im Zuge der EU-Vorgabe zu Tethered Caps lässt ab sofort auch Gerolsteiner bei seinen Mineralwasserflaschen den Deckel dran. Die neuen Deckel benötigen zudem weniger Material als die bisherigen.

Die Verschlüsse von PET-Einwegflaschen müssen entsprechend der EU-Vorgabe künftig auch nach dem Öffnen fest mit der Flasche verbunden bleiben, um zuverlässig sicherzustellen, dass Flasche und Verschluss zusammen dem Recycling zugeführt werden. Ab März 2023 startet Gerolsteiner mit dem Einsatz der Tethered Caps. Ab Juli nächsten Jahres ist der neue Verschluss für alle PET-Einwegflaschen verpflichtend.

Gerolsteiner will den Umstellungsprozess auf die neuen Deckel bis Ende des ersten Quartals 2024 abschließen. Als erstes wird die Gerolsteiner 1,5 Liter-PET-Einwegflasche sukzessive mit Tethered Caps ausgestattet. Ende 2023 folgen Getränke in 1,0 Liter- und 0,75 Liter-PET-Einweg-Gebinden. Das Gerolsteiner PET-Einweg-Sortiment wird für eine längere Übergangszeit sowohl mit den bisherigen Verschlüssen als auch mit den neuen Deckeln angeboten werden. Ende März 2024 will der Gerolsteiner Brunnen vollständig auf die neuen Verschlüsse umgestellt haben.

Trinkkomfort unbeeinträchtigt

Die Höhe der Deckel ist geringer als die des bisher genutzten Verschlusses, was nach Unternehmensangaben pro Verschluss je nach Typ Materialeinsparungen von 0,05 g bzw. 0,33 g mit sich bringt. Die Gewichtseinsparung im Gewindebereich reduziert den Materialbedarf je nach Preform um jeweils 0,8 bzw. 1,3 g. Beides trägt zu einer weiteren Verbesserung der Ökobilanz der Flaschen bei.

Auch für den nötigen Trinkkomfort ist gesorgt: Durch einen verkleinerten Durchmesser des Neckrings vergrößert sich der Öffnungswinkel des Verschlusses auf 160 bis 180 Grad. Auf diese Weise behindert der Verschluss weder das Ausschenken noch das Trinken aus der Flasche. Mit einem Siegel auf den Flaschenetiketten informiert Gerolsteiner Verbraucherinnen und Verbraucher über die neuen “Bleibt-dran-Deckel”. Außerdem soll eine eigene Landing-Page zum Thema erstellt werden, die über einen QR-Code auf dem Etikett verlinkt wird.

Quelle: Gerolsteiner Brunnen

Weitere Meldungen aus dem Bereich Getränke

KHS Beschichtungsanlage für flaschen

KHS: Flexible Lösungen für sensitive Getränke

Sensitive Getränke und flexible Lösungen – diese Themen stehen im Mittelpunkt des KHS-Auftritts auf der Anuga FoodTec. Mit seinem neuen Aseptikblock InnoPET BloFill ACF-R will der Dortmunder Systemanbieter bei der Flaschensterilisation neue Standards hinsichtlich Sicherheit und Hygiene setzen.

Weiterlesen »
Bild von einer Verpackungsmaschine

Krones kauft KraussMaffei-Tochter Netstal

Der Münchner Maschinenbaukonzern KraussMaffei verkauft sein Schweizer Tochterunternehmen Netstal Maschinen AG an Krones. Der Hersteller von Maschinen für die Abfüllung und Verpackung von Getränken und Flüssignahrungsmitteln ist bereits langjähriger Kunde von Netstal.

Weiterlesen »