Heidelberg und VGP entwickeln modernen HEI-TECH Industriepark

Heidelberg und VGP entwickeln modernen HEI-TECH Industriepark am Standort Wiesloch/Walldorf.
Heidelberg und VGP entwickeln modernen HEI-TECH Industriepark am Standort Wiesloch/Walldorf. (Bild: Heidelberg)

Die Heidelberger Druckmaschinen AG entwickelt am Standort Wiesloch/Walldorf einen modernen HEI-TECH Industriepark und hat mit VGP, einem europäischen Anbieter qualitativ hochwertiger Industrie- und Gewerbeimmobilien, einen starken Partner gewinnen können. In diesem Zusammenhang hat die VGP-Gruppe weitere rund 80.000 qm an Flächen von Heidelberg erworben.

Ein entsprechender Kaufvertrag wurde von beiden Unternehmen unterzeichnet. Zusammen mit den bereits vor einem Jahr erworbenen rund 130.000 qm plant VGP in enger Zusammenarbeit mit Heidelberg ein innovatives, städtebaulich anspruchsvolles Büro- und Technologiequartier in der Metropolregion Rhein-Neckar zu etablieren. Die ersten Baumaßnahmen im HEI-TECH Industriepark sollen bereits im Kalenderjahr 2022 erfolgen.

Transformation zum Technologieunternehmen

Die Gesamtflächen von Heidelberg und VGP werden zum integrierten HEI-TECH Industriepark zusammengefasst mit dem Ziel, ein innovatives Produktions-, Büro- und Technologiequartier zu entwickeln. Heidelberg und die zukünftig anzusiedelnden Produktions- und Forschungsunternehmen können somit vom gegenseitigen Know-how profitieren und nachhaltige Synergien in diversen Bereichen realisieren.

„Wir freuen uns mit VGP den nächsten Schritt in der Entwicklung unseres HEI-TECH Industrieparks in Wiesloch/Walldorf umsetzen zu können. Für uns ist entscheidend, dass nun mit modernen Gewerbe- und Industrienutzungen schnell und sichtbar zukunftweisend Neues in unserem Industriepark entsteht – mit qualifizierten, guten Arbeitsplätzen für die Menschen in der Region und mit Synergien zu den Fähigkeiten von Heidelberg. Der Industriepark ist ein weiterer Bestandteil unserer erfolgreichen Transformation zu einem Technologieunternehmen. Darüber hinaus sparen wir durch eine effizientere Flächennutzung bei Heidelberg künftig erhebliche Kosten ein.“

Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG

CEO Rainer Hundsdörfer freut sich über die Zusammenarbeit zwischen Heidelberg und VGP.
CEO Rainer Hundsdörfer freut sich über die Zusammenarbeit zwischen Heidelberg und VGP. (Bild: Heidelberg)

Synergie von Nachhaltigkeit und Stärkung der Region

Für Heidelberg ist das Projekt ein weiterer Meilenstein im Rahmen der geplanten Standort- und Strukturoptimierungen in Wiesloch/Walldorf. Insgesamt umfasst der Standort Wiesloch/Walldorf ein Areal von rund 840.000 qm. Davon werden im Zuge der geplanten Standort- und Strukturoptimierungen mehr als 200.000 qm mit der VGP neu vermarktet. Zurzeit arbeiten knapp 5.000 Mitarbeitende am Standort. Heidelberg erzielt einen Kaufpreis im mittleren zweistelligen Millionen-Euro Bereich. Die Transaktion soll im Geschäftsjahr 2022/23 vollzogen werden.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist dieses einzigartige Grundstück zu erwerben. In enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Verkäufer Heidelberger Druckmaschinen AG und den Verantwortlichen der Städte Wiesloch und Walldorf konnten wir den Erwerb sehr schnell realisieren. Wir planen die Flächen strategisch neu auszurichten und hier einen modernen Industrie- und Gewerbepark für langfristige Mieter aus unterschiedlichen Branchen zu entwickeln. So wollen wir nachhaltig zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und der wirtschaftlichen Entwicklung der Region beitragen. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind zentrale Parameter für die von VGP entwickelten Immobilien. Auch bei der Entwicklung in Wiesloch/Walldorf werden diese Aspekte eine zentrale Rolle spielen.“

Jan Van Geet, Vorstandsvorsitzender von VGP

VGP ist ein familiengeführter europäischer Entwickler, Betreiber und Eigentümer von hochwertigen Logistik- und Gewerbeimmobilien. Das Unternehmen verfügt über ein vollintegriertes Geschäftsmodell und langjährige Erfahrung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Grundstückserwerb über die Entwicklung bis hin zum Asset- und Property-Management. Die VGP-Gruppe operiert in dreizehn europäischen Ländern und ist weiter auf Erfolgskurs. In Europa betreibt das Familienunternehmen mit Sitz in Antwerpen, Belgien, mittlerweile 94 Parks in zwölf Ländern.

Quelle: Heidelberger Druckmaschinen AG

Heidelberg - Weitere Meldungen

Heidelberg Farbmesssysteme

Farbmesssysteme setzen auf Künstliche Intelligenz

Die Heidelberger Druckmaschinen AG erweitert ihre Farbmess- und -Regelsystemen sowie den Prinect Farbworkflow und entspricht damit den steigenden Anforderungen nach einer effizienten Qualitätssteuerung im Akzidenz-, Verpackungs- und Etikettendruck. Die neuen Farbmesssysteme setzen dabei auch auf Künstliche Intelligenz.

Weiterlesen »
Die Auftragslage der Heidelberger Druckmaschinen AG hat sich im dritten Quartal 2021/2022 weiter erholt. Das Unternehmen will sich auf das Wachstum in verschiedenen Bereichen wie Verpackungsdruck, digitale Geschäftsmodelle, China konzentrieren.

Auftragslage erholt sich weiter

Im dritten Geschäftsquartal verzeichnet Heidelberg eine Steigerung der Auftragslage. Der Konzern will an der Transformation festhalten und sich auf das Wachstum in verschiedenen Bereichen konzertieren.

Weiterlesen »
Sattler Premium Print

Sattler investiert in Komplettanlage von Heidelberg

Die Sattler Premium Print GmbH modernisiert mit neuer Produktionstechnologie ihren gesamten Bogenoffsetdruck-Prozess vom geschnittenen Bogen über den Druck bis hin zum vollautomatisch palettierten Falzbogen. Die Investition stehe beispielhaft für die positive Stimmung, die in die Druckindustrie Deutschlands zurückgekehrt sei, meint Druckmaschinenhersteller Heidelberg, an den der Großauftrag ging. 

Weiterlesen »