Smart Packaging: 300.000 Artikel per NFC-Tag miteinander vernetzt

Henkel erweitert seine Marke Indola um Smart PackagingNutzer der Haarpflegemarke „Indola“ können NFC-Tags an den Produkten scannen und die Echtheit der Artikel prüfen sowie Zusatzangebote nutzen. (Bild: GoodsTag GmbH)

Henkel Adhesive Technologies hat mit der professionellen Haarpflegemarke „Indola“ seine Smart-Packaging-Aktivitäten für Nahfeldkommunikationslösungen (NFC) ausgebaut. Als Pilotprojekt wurden innerhalb eines Jahres insgesamt 300.000 unterschiedliche Artikel von drei Stylingmarken über NFC-Tags miteinander verbunden. Unter dem Namen „Indola #SimplySmarter“ sind diese Artikel in 35 verschiedenen Ländern verfügbar.

Das Angebot richtet sich an professionelle Hairstylisten und Kunden gleichermaßen. Wenn sie die teilweise unsichtbar, teilweise sichtbar aufgebrachten NFC-Tags mit ihrem Smartphone scannen, gelangen sie auf eine jeweils passend zusammengestellte Internetseite mit Produktinformationen, Anleitungsvideos von prominenten Botschaftern und einem regelmäßig aktualisierten Instagram-Profil. Gerade über die mit dem Hashtag „#SimplySmarter“ markierte Instagram-Seite sollen sich Friseurinnen und Friseure auf der ganzen Welt miteinander vernetzen und gegenseitig inspirieren.

Die NFC-Markierungen ermöglichen außerdem, die Echtheit der Produkte zu prüfen. Jeder einzelne Artikel ist serialisiert. Seine Echtheit lässt sich somit über die eindeutige Nummer prüfen. Henkel verspricht sich davon Vorteile im Kampf gegen Produktfälschungen sowie eine genauere Analyse der Warenströme und Graumärkte.

„Internet of Things“ gewinnt an Fahrt

Die Indola-Smart-Packaging-Lösung wurde in Kooperation mit dem Etikettenhersteller „all4labels“ und dem Anbieter für „Internet of things“ (IoT), „GoodsTag“, realisiert. Über eine „Smart Products Platform“ und die neue Label-Technologie können den Kunden eine unbegrenzte Anzahl von Serviceangeboten unterbreitet werden, vom Treueprogramm über Gutscheine bis hin zu Wiederbestellmöglichkeiten.

„IoT ist ein Megatrend, der exponentiell an Fahrt gewinnt“, sagt Paolo Bavaj, Leiter Corporate Venturing und Scouting bei Henkel Adhesive Technologies, zu der neuartigen Verpackungslösung. Wegen des gelungenen Pilotprojektes soll sie nun ausgebaut werden. In den kommenden zwei Jahren sollen weitere Produkte mit NFC-Tags ausgestattet werden.