Hubergroup erweitert nachhaltiges Offset-Portfolio

Bei der Hubergroup setzt man auf ein nachhaltiges Portfolio.
Bei der Hubergroup setzt man auf ein nachhaltiges Portfolio. (Bild: Hubergroup)

Druckfarbenspezialist Hubergroup Print Solutions baut sein umweltfreundliches Portfolio für den Akzidenz- und Verpackungsoffsetdruck weiter aus.

Um seine Produktpalette nachhaltiger zu gestalten, hat Hubergroup eine neue Farbskala formuliert, die auf der migrationsarmen Serie MGA Natura basiert. Sie eignet sich besonders für den Druck von Lebensmittelverpackungen. Zudem zertifizierte das Cradle to Cradle Product Innovations Institute nun auch eine Variante der Farbserie MGA Natura und verschiedene Wasserlacke der Acrylac-Serie mit dem Material Health Gold-Status.

Damit bestätigt das Institut, dass die Druckfarben und Lacke keinerlei Stoffe beinhalten, die ein hohes Risiko für Mensch und Umwelt darstellen (d.h. keine x-bewerteten oder unbekannten Chemikalien). Die Hubergroup weist darauf hin, dass sie nun über eine vollständiges, mit Cradle to Cradle Material Health Gold zertifiziertes Portfolio verfüge.

„Die Nachhaltigkeit von Druckprodukten steht seit Langem im Fokus unserer Forschungsaktivitäten. Wir wollen unseren Kunden umweltfreundliche Produkte anbieten und dadurch helfen, ihre Produkte fit für die Kreislaufwirtschaft zu machen. Daher war es uns wichtig, unseren Kunden ein vollständiges, mit Cradle to Cradle Gold zertifiziertes Offset-Portfolio für den Akzidenz- und Verpackungsdruck anzubieten.“ Josef Sutter, Produktmanager Sheetfed/UV Europe Hubergroup

Hubergroup setzt auf Nachhaltigkeit von Anfang an

Bereits 2017 hat Hubergroup als erster internationaler Druckfarbenhersteller ein Cradle-to-Cradle-Zertifikat im Bogenoffsetbereich erhalten. Seitdem hat das Unternehmen die Umweltbilanz seiner Produkte kontinuierlich verbessert, so verfügt die Akzidenzserie Alpha Viva seit 2018 über den Gold-Status. Das Unternehmen produziert einen Großteil der Rohstoffe in der eigenen Chemiesparte, daher kann es nach eigenen Angaben nachhaltiges Handeln entlang der Wertschöpfungskette sicherstellen. Josef Sutter erklärt dazu: „Wir wissen, dass wir als Druckfarbenhersteller eine große Verantwortung tragen und wollen dieser gerecht werden. Da wir Nachhaltigkeit ganzheitlich betrachten, ist es uns wichtig, dass wir in der gesamten Wertschöpfungskette hohe Umweltstandards erfüllen – also auch bei der Rohstoffproduktion.“

Quelle: Hubergroup