IdentiPlast 2019 diskutiert auch Auswirkungen des Brexit auf die Kunststoffindustrie

IdentiPlast 2019 in London
Auch die IdentiPlast 2019 bringt Politiker, Wissenschaftler und Unternehmer der Kunststoffindustrie zusammen. (Bild: Plastics Europe Deutschland)

Die europäische Kreislaufwirtschaft blickt im März trotz der allgemein kritischen Nachrichtenlage nach Großbritannien. Mit der IdentiPlast wird am 7. und 8. März 2019 eine der nach Angaben des Veranstalter, des Verbands der Kunststoffhersteller „Plastics Europe“, führenden europäischen Veranstaltungen zur Kreislaufwirtschaft und zur Verwertung von Altkunststoffen in London ausgerichtet.

Der auch als Nachhaltigkeitsgipfel bezeichnete Kongress wird bereits zum 14. Mal ausgerichtet und steht unter dem Motto „Kunststoff – Nachhaltigkeit – Gesellschaft“. Das Programm ist wieder darauf ausgerichtet, Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Industrie zusammenzubringen. Diskutiert werden sollen unter anderem die Fortschritte bei der zirkulären Wirtschaft und der Kunststoffverwertung.

Bei den Gesprächen auf der Konferenz wird die Selbstverpflichtung der europäischen Kunststoffindustrie zum Recycling eine große Rolle spielen. Bis 2040, so die Verabredung, sollen alle Kunststoffverpackungen in Europa vollständig wiederverwendet, recycelt oder verwertet werden. Die Wiederverwertungs- und Recyclingquote soll 2030 bereits 60 Prozent betragen.

Welche Auswirkungen hat der Brexit auf die Kunststoffindustrie?

Des Weiteren geht es bei der IdentiPlast um die EU-Kunststoffstrategie, Best-Practice-Lösungen zur Kunststoffverwertung in Europa und der Welt sowie Auswirkungen für die Branche durch das von asiatischen Ländern verhängte Importverbot auf Kunststoffabfälle. Zeitlich liegt die IdentiPlast nur wenige Wochen vor einem möglichen Ausscheidens Großbritanniens aus der Europäischen Union. Folgerichtig werden sicher auch die Konsequenzen des „Brexit“ für die europäische Kunststoff- und Recyclingindustrie beleuchtet werden.

Schließlich wird auf der IdentiPlast wieder das beste Recyclingprodukt aus Kunststoff gekürt. Der „EPRO-Award“ wird von der European Association of Plastics Recycling and Recovery Organisations verliehen. Begleitet wird der Kongress von einer Industrieausstellung, auf der aktuelle Verwertungslösungen gezeigt werden.

Weitere Informationen zur IdentiPlast

Die IdentiPlast 2019 findet im QE2 Centre in London statt. Sie wird von PlasticsEurope ausgetragen und vom britischen Kunststoffverband BPF (British Plastics Federation) unterstützt. Das Programm und weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter

www.identiplast.eu.