interpack 2023 vorzeitig ausgebucht

Bild vom Eingang eines Messegeländes mit einem Begrüßungsbanner
(Bild: interpack)

Bereits knapp ein Jahr vor Messebeginn ist die interpack 2023 ausgebucht. Nach sechs Jahren pandemiebedingter Pause freuen sich Aussteller und Besucher auf die Messe für die Verpackungsbranche und die verwandte Prozessindustrie vom 4. bis 10. Mai 2023 in Düsseldorf, denn inzwischen gibt es zahlreiche Neuentwicklungen auf dem Markt. 

Im Mai 2023 begrüßt die interpack Aussteller und Besucher in 18 Hallen mit fokussierten Ausstellungsbereichen, neuen Sonderschauen und Foren und zeigt die Innovationskraft der Branche. Rund 2.700 Aussteller aus aller Welt präsentieren Spitzentechnologien und Verpackungstrends entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Bereits ein Jahr vor der Veranstaltung ist die interpack ausgebucht und wird das gesamte Messegelände belegen. Interessierte Unternehmen werden weiterhin auf die Warteliste aufgenommen und wahren sich so die Möglichkeit, nachzurücken.

Die interpack zeigt, welchen Einfluss Trends wie Konnektivität, Sicherheit und Nachhaltigkeit auf die Zukunft einer sich stetig weiterentwickelnden Verpackungsindustrie haben.

“Rahmenbedingungen wie Rohstoffknappheit und die Störung der Lieferketten stellen die Branche vor große Herausforderungen, gleichzeitig hat sie im Umfeld einer steigenden Nachfrage, neuen Technologien und einem Bewusstsein gestiegener Nachhaltigkeit enorme Chancen, Großes zu bewegen. Die interpack ist der Ort, an dem die Branche auf globaler Ebene die Zukunft gestaltet.“

Thomas Dohse, Project Director der interpack

Portraitbild von einem Mann
(Bild: interpack)

interpack mit neuem Hallenkonzept

Wer aus der Food-Branche kommt, findet auf der interpack 2023 alles in einem Bereich. Das gleiche gilt für die Besucherinnen und Besucher aus der Getränke-Industrie, Süßwaren, Backwaren, Pharma, Kosmetik, Non-Food und Industriegüter. Möglich macht dies ein neues Hallenkonzept, das im kommenden Jahr erstmals umgesetzt wird. Und auch die weiteren Ausstellungsschwerpunkte Packstoffe und Packmittel sowie Maschinen für Etikettier- und Kennzeichnungstechnik, Packmittelproduktion und integrierter Verpackungsdruck werden in eigenen Hallen zusammengeführt. Die Aussteller der begleitenden Zuliefermesse „components“ werden ebenfalls eine eigene Halle bekommen. Besucher erhalten so eine optimale Orientierung und können ihren Messebesuch effektiv planen.

Die interpack ist Impulsgeber für fortschrittliche und visionäre Konzepte und baut dementsprechend ihr Rahmenprogramm weiter aus. Aktuell laufen die Planungen für verschiedene Sonderschauen und Foren. So werden Besucherinnen und Besucher beispielsweise in Thementagen gezielt informiert. Dabei zeigt die interpack Antworten auf die aktuellen Herausforderungen der Verpackungsbranche auf. Zur Veranstaltung im kommenden Jahr setzt sie insbesondere die Themen Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschonung, digitale Technologien und Produktsicherheit in den Fokus.

Außerhalb der Messelaufzeit informiert die interpack mit ihrer digitalen Kommunikationsplattform Tightly Packed über neue Entwicklungen, Best Practices und Trends. Eine weitere Neuerung: packaging journal ist auf der interpack als Content Partner vor Ort, unteranderem mit einem Messe TV.

Quelle: interpack

Weitere Meldungen zu Messen und Veranstaltungen

Die all about automation zieht um, wechselt vom Januar in den Frühsommer und findet zukünftig parallel mit zwei weiteren Messen statt.

Drei Messen demnächst zeitgleich in Hamburg

Die Hamburg-Ausgabe der all about automation findet zukünftig parallel mit die beiden ebenfalls von Easyfairs veranstalteten regionalen Fachmessen Logistics & Automation und Empack statt. Neuer Termin ist der 3. und 4. Juni 2025, neuer Veranstaltungsort die Hamburg Messe.

Weiterlesen »