Pilz erhält Zertifikat für Zulassung in GB

Piz Sicherheitsrelais myPNOZ
(Bild: Pilz)

Mit dem Brexit ändern sich die Richtlinien für den Export von Produkte aus Europa nach Großbritannien. Pilz hat nun sein modulares Sicherheitsrelais myPNOZ als erstes Unternehmen von TÜV Süd mit dem UKCA (United Kingdom Conformity Assessment) zertifizieren lassen. 

Diese Zertifizierung bestätigt, dass das modulare Sicherheitsschaltgerät in Losgröße 1 auch nach Januar 2023 im britischen Markt normenkonform und damit einsatzbereit ist. Bedingt durch den Brexit wird das bisherige, in der europäischen Union genutzte CE-Kennzeichen im Vereinigten Königreich Großbritannien (UK) durch das dort gültige UKCA-Zertifikat ersetzt. TÜV Süd hatte als offiziell anerkannte Prüfstelle durch das britische Regierungsamt für Business, Energy & Industrial Strategy BEIS die UKCA-Konformität für das modulare Sicherheitsschaltgerät myPNOZ bereits Anfang 2022 bestätigt.

Nach der erfolgreichen Zulassung wird TÜV Süd gemeinsam mit Pilz weitere Geräte aus der Produktfamilie der Sicherheitsschaltgeräte PNOZ nach UKCA zertifizieren. So steht auch nach Ablauf der Brexit-Übergangsfrist am 1. Januar 2023 ein umfassendes PNOZ-Portfolio für die Einfuhr nach Großbritannien zur Verfügung. Das UKCA-Prüfzeichen ersetzt das CE-Kennzeichen des EU-Binnenmarktes, das bis Ende 2022 für eine Produktzulassung auf dem britischen Markt weiterhin akzeptiert wird. Die UKCA-Zertifizierung wird nach dem Ablauf der Übergangsfrist für alle Produkte verpflichtend sein, die nach UK (England, Wales und Schottland) exportiert und verkauft werden.

Das Unternehmen hat für sein modulares Sicherheitsschaltgerät myPNOZ ein digitales, durchgängiges Komplettkonzept von der Auswahl bis zur Bestellung aufgesetzt: Mit dem Sicherheitsgerät lassen sich Lösungen nach kundenspezifischen Anforderungen in Losgröße 1 bauen. Das Gerät überwacht die Sicherheitsfunktionen Not-Halt, Schutztür, Lichtgitter, Zweihand-( (IIIA/C-) und Zustimmtaster und besteht aus einem Kopfmodul mit bis zu maximal acht frei kombinierbaren Erweiterungsmodulen. Im dazugehörigen Onlinetool myPNOZ Creator lässt sich aus einer Vielzahl an Variationsmöglichkeiten eine bedarfsgerechte Sicherheitslösung zusammenstellen.

Quelle: Pilz 

Weitere Meldungen zu Automatisierung

Michael Blass, Geschäftsführer igus e-kettensysteme, und Carlos Alexandre Ferreira, Manager bei Atronia Tailored Systems, freuen sich über die gemeinsame Entwicklung von neuen Industrie 4.0 Produkten. (Quelle: igus GmbH)

igus übernimmt Sensor-Spezialisten Atronia

igus hat die mehrheitlichen Anteile am portugiesischen Sensorspezialisten Atronia Tailored Sensing erworben und will damit auf dem Markt der vernetzten Kunststoffbauteile weiter expandieren. Smart Plastics für vorrauschauende Wartung sollen sich zukünftig kostengünstig in Serie fertigen lassen.

Weiterlesen »
Das Ident Gate System (IGS) trägt mthilfe vielfältiger Sensoren zur Objekterfassung, Warenidentifikation und Richtungserkennung zu mehr Transparenz im Warenein- und -ausgang bei. (Bild: Sick)

Ident Gate System für transparente Lieferketten

Das Ident Gate System (IGS) von Sick trägt mithilfe vielfältiger Sensoren zur Objekterfassung, Warenidentifikation und Richtungserkennung zu mehr Transparenz im Warenein- und -ausgang bei und hilft Unternehmen auch, die Anforderungen des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz zu erfüllen.

Weiterlesen »