Jubiläum und Generationenwechsel bei Progroup

Jürgen Heindl (Mitte, mit Ehefrau Herta Heindl), Maximilian Heindl (links, mit Ehefrau Ina Heindl) und Vinzenz Heindl (rechts, mit Partnerin Annika Zweimüller) bei der Jubiläumsfeier von Porgroup.
Jürgen Heindl (Mitte, mit Ehefrau Herta Heindl), Maximilian Heindl (links, mit Ehefrau Ina Heindl) und Vinzenz Heindl (rechts, mit Partnerin Annika Zweimüller) bei der Jubiläumsfeier von Porgroup. (Bild: Progroup/Ralph Larmann)

Für die Progroup gab es Anfang November gleich zwei Gründe zu feiern. Zum einen gab es einen Festakt zum 30-jährigen Bestehen des Unternehmens. Außerdem übergibt Gründer und CEO Jürgen Heindl den Vorstandsvorsitz zum Jahreswechsel an seinen Sohn Maximillian Heindl.

“Die Kraft der Innovationen zu nutzen, war und ist schon immer ein zentraler Bestandteil unseres Erfolgs“, betonte Jürgen Heindl in seiner Rede. Seit ihrer Gründung setzt Progroup auf Effizienz und Hightech, auf maximale Vernetzung der Maschinen und optimierte Abläufe. Mit dem Produkt Wellpappe verfolgt das Unternehmen das Prinzip der Kreislaufwirtschaft konsequent: Als Rohstoff zur Wellpappenrohpapierherstellung verwendet das Unternehmen 100 Prozent Altpapier. Das Endprodukt Wellpappe ist vollständig wiederverwertbar und wird dem Kreislauf dank des Recyclings erneut zugeführt. 

“Um unseren Planeten noch vor der Klimakatastrophe zu bewahren, muss es mehr denn je darum gehen, Umwelt und Ressourcen zu schonen, Dinge wiederaufzubereiten und erneut zu nutzen. So, wie wir es bei Progroup schon immer getan haben.“

Jürgen Heindl

Dass Progroup für die Zukunft gut aufgestellt ist, zeigt das ambitionierte nationale und internationale Wachstum. Im polnischen Stryków entstand zuletzt die zwölfte Produktionsstätte für Wellpappformate des Unternehmens. Stryków ist mit einer Produktionskapazität von 825 Millionen Quadratmetern pro Jahr einer der weltweit größten Standorte für Wellpapp-Produktion.

Im rheinland-pfälzischen Petersberg investiert Progroup mehr als 90 Millionen Euro in ein neues Wellpappformatwerk, das Teil eines nachhaltigen Verpackungsparks wird. 2023 wird hier die Wellpapp-Produktion starten. Darüber hinaus sind weitere Wachstumsprojekte in Frankreich und Italien im finalen Planungsstadium.

Quelle: Progroup

Weitere Meldungen zu Papier, Pappe und Karton

Mondi hat eine Verpackung für Holzpellets entwickelt, die ebenfalls faserbasiert ist.

Mondi verpackt Holzpellets in Papier

Nachhaltigkeit beim Heizen ist derzeit ein großes Thema. Dass dabei auch die Verpackung eine Rolle spielt, zeigen die neuen PelletBags von Mondi. Die Verpackung für Holzpellets werden ebenfalls aus Fasern hergestellt.

Weiterlesen »
Puristen müssen jetzt stark sein: In Deutschland steht erstmals Wein in Papierflaschen in den Regalen.

Wein aus der Papierflasche

Hoffnungsträger oder vorübergehender Trend? In jedem Fall sorgt die Papierflasche immer wieder für Aufmerksamkeit. Nun vertreibt das Unternehmen Heinz Hein erstmals Wein aus Papierflaschen in Deutschland.

Weiterlesen »