Neuer „Shuttle Carrier“ verbindet schienenlose Intralogistik-Strecken

„Shuttle Carrier“ der Montratec GmbHDer „Shuttle Carrier“ verbindet schienenlose Strecken des „montrac“-Schienen- und Shuttle-Transportsystems. (Bild: Montratec GmbH)

Eine „Weltneuheit“ für die Intralogistik zeigt die Niedereschbacher Montratec GmbH nach eigener Auskunft auf der Automatica 2018. Gemeint ist damit der neue „Shuttle Carrier“ des modularen Schienen- und Shuttle-Transportsystems „montrac“. Damit werden Transporte auch zu Arbeitsstationen möglich, die nicht komplett mit Schienensystemen verbunden sind.

Der „Shuttle Carrier“ ist ausgelegt als selbstfahrender Verbindungsroboter. Er fährt auf dem Boden und orientiert sich mittels integrierter Sensortechnik an auf dem Boden aufgebrachten Streifen. Das Transportmodul erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 25 Meter pro Minute. Die Shuttles können mit Lasten bis zu 50 Kilogramm beladen werden.

Die mit dem „Shuttle Carrier“ transportierten Boxen werden über eine bewegliche Schiene auf dem höhenverstellbaren Shuttle-Aufsatz wieder auf die feststehenden Schienensegmente geschoben. Beim Andocken startet außerdem der Akku-Aufladeprozess für den Shuttle.

Montratec auf der Automatica 2018: Halle A5, Stand 320