Nachhaltige und wirtschaftliche Konzepte für Korrosionsschutz, ESD und Automatisierung

(Bild: Antalis Verpackungen GmbH)

Antalis Verpackungen macht sich mit drittem Trendforum „Industrieverpackungen“ für eine differenzierte und fundierte Perspektive zu aktuellen Brandthemen der Branche stark

Der Westhafen Pier 1 in Frankfurt am Main steht am 7. Mai 2020 ganz im Fokus der globalen Herausforderungen, denen sich Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Konstruktion, Produktion oder Logistik bei der Fragestellung nach zeitgemäßen, nachhaltigen Verpackungen heute gegenüber sehen. Auf dem ganztägigen „Trendforum Industrieverpackungen – Wirtschaftliche und nachhaltige Konzepte für Korrosionsschutz, ESD und Automatisierung“ vermitteln hochkarätige Referenten aus Industrie, Wirtschaft und Forschung in Impulsvorträgen und vertiefenden Spezialworkshops Grundlagen und Expertise zu den drei genannten Themenschwerpunkten. Initiator dieses Wissenstransfers und offenen Dialogs ist der führende Spezialist für intelligente Verpackungskonzepte Antalis Verpackungen, der dieses Trendforum aufgrund großer Nachfrage bereits zum dritten Mal ausrichtet.

Vor dem Hintergrund, dass inzwischen bald acht Milliarden Menschen weltweit Waren austauschen, steigen gleichzeitig die Anforderungen an die Nachhaltigkeit von modernen Verpackungen enorm. Heute steht nicht mehr ausschließlich der sichere Schutz des Produktes vor mechanischen Transportbelastungen im Mittelpunkt. Themen wie innovativer Korrosionsschutz, ESD-Verpackungen oder Kombinationen aus beidem und deren optimale Integration in automatische Prozessabläufe, gewinnen rasant an Bedeutung.

„Maschinen werden intelligenter, der e-Commerce-Handel wächst unaufhaltsam und die E-Mobilität nimmt zu. Diese neuen weltweiten Herausforderungen für Verpackung, Mensch und Maschine erfordern auch neue Denkansätze. Unsere Branche muss mithilfe der Automatisierung ganzheitliche und standardisierte Konzepte entwickeln, die aktuelle und bestenfalls auch zukünftige Anforderungen an Effizienz und Schnelligkeit in der gesamten verpackungsrelevanten Supply-Chain für ein Produkt berücksichtigen“, erklärt Stephan Baumgärtner, Leitung Automatisierung und Verpackungsmaschinen bei Antalis Verpackungen, die steigende Relevanz des globalen Themas.

Korrosionsschutz im Umbruch

Der erste Themenkomplex des Trendforums setzt sich deshalb intensiv mit aktuellen und zukünftigen Entwicklungen im Bereich des Korrosionsschutzes entlang der gesamten Lieferkette auseinander. In verschiedenen Vorträgen und Spezialworkshops wird es um die verschiedenen Methoden und Anforderungen des Korrosionsschutzes gehen und worauf Unternehmen besonders achten müssen, um einen sicheren Schutz beim Verpacken der sensiblen Produkte nachweislich gewährleisten zu können.

Besonderer Schutz für besondere Produkte

Der zweite Themenbereich befasst sich mit dem optimalen Schutz elektronischer Bauteile durch ESD-sichere Verpackungen. Dazu gehören einleitende Vorträge in Begriffsdefinitionen und technische Anforderungen an ESD-Verpackungen genauso wie die Vorstellung geeigneter ESD-Schutzmaßnahmen, -Bedarfsanalysen und praktischer Beispiele aus dem Unternehmensalltag zur Vermeidung von ESD-Schäden. Auch zu diesem Themenkomplex werden im Anschluss an die Keynotes Spezialworkshops angeboten.

Automatisierung und Intralogistik

Wie die Zukunft des industriellen Versandbereichs aussieht und die Potenziale flexibler Automatisierungslösungen optimal zu nutzen sind, ist Bestandteil des dritten Themenbereichs auf der Veranstaltung. Darüber hinaus bietet das Trendforum die Möglichkeit, bei Spezialworkshops mehr zu den Themen Transporteignungsprüfungen und CO2-Fußabdruck von Industrieverpackungen zu erfahren und mit eigenen Fallbeispielen zu diskutieren.

Wahre Nachhaltigkeit versus Greenwashing

Als themenübergreifende Klammer der Veranstaltung spielt die gesellschaftspolitische Relevanz von Nachhaltigkeit in den Vorträgen und Workshops eine elementare Rolle. Veranstalter Antalis Verpackungen plädiert in diesem Zusammenhang für eine differenziertere und fundierte Betrachtung der Thematik – losgelöst von der allgegenwärtigen „Plastikdiskussion“ oder anderen Buzzword-Tiraden.

Kerstin Lau, Leitung Prozess- und Anwendungstechnik Korrosionsschutz bei Antalis Verpackungen, dazu: „Wenn wir in allen drei Themenkomplexen des diesjährigen Trendforums unseren Job richtig machen, neue Denkweisen annehmen und umsetzen, ist unsere Branche auch wirklich nachhaltig unterwegs.“

Aktuelle Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.trendforum-industrieverpackungen.de. Der Early-Bird Tarif gilt noch bis zum 19.03.2020.