packaging journal macht Live-TV direkt von der interpack

Die interpack hautnah miterleben, vor Ort, online, live und on Demand. Möglich macht es Tightly Packed TV von packaging journal und interpack. Auf der StudioflÀche gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit Live-Talks, News und Schaltungen in die Hallen.

Das Tightly Packed TV-Studio ist eine Premiere auf dem DĂŒsseldorfer MessegelĂ€nde und der interpack. Erstmals gibt es hier Live-Fernsehen – und das wĂ€hrend der gesamten Messelaufzeit vom 4. bis 10. Mai. Die Besucherinnen und Besucher erwarten Einblicke in das Messegeschehen, die neuesten Entwicklungen, Trends und Innovationen der Branche.

Konzipiert ist Tightly Packed TV als Late Night Studio mit einem Fokus auf exklusive Talks. Das Fernsehstudio auf der interpack ist ein gemeinsames Projekt vom packaging journal und der interpack.

Zu finden ist das Studio im Obergeschoss des Eingang Nord zwischen der Halle 9 und 7. Alle Sendungen werden auch online ĂŒbertragen.

„Wir laden Sie herzlich ein, unser TV-Studio auf der Messe zu besuchen. Wir freuen uns auf zahlreiche Stimmen von Expertinnen und Experten, Innovationen und wegweisende Projekte. ‚Fernsehen zum Anfassen‘ wird hier gelebt“,

Exklusive StudiogesprÀche

Das Programm bietet rund 50 Live-Talks mit spannenden Persönlichkeiten und Themen aus der internationalen Verpackungsbranche. So geht es beispielsweise im Interview mit Syntegon um die Nachhaltigkeit im Bereich Verpackungen als neuer Standard, StĂ€ubli Tec-Systems zeigt die Möglichkeiten der Robotik auf und Schneider Electric spricht ĂŒber die Zukunft nachhaltiger und effizienter Verpackungsmaschinen. Um einen offiziellen Weltrekordversuch geht es bei QUPAQ. Der MarktfĂŒhrer fĂŒr Schalenentstapelung wird auf der interpack versuchen, 1.000 Schalen in nur einer Minute zu entstapeln.

Programm steht fest

Viele Talks drehen sich um die Nachhaltigkeit – um Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft, umweltfreundliche Verpackungslösungen, Mehrweg und Recycling. Zum kompletten Programm geht es hier…

Zu Gast ist unter anderem Stefan Schulze-Hausmann, CEO der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis. Bei Europas grĂ¶ĂŸter Auszeichnung fĂŒr ökologisches und soziales Engagement ist die Verpackung ein zentrales Thema.

Wie der Einstieg in die Kreislaufwirtschaft gelingen kann, erlĂ€utert Prof. Jens-Peter Majschak, Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts fĂŒr Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV). In seinem Talk geht es um faserbasierte Verpackungslösungen und Materialsubstitution.

Zukunftsweisende Inhalte können die Zuschauer und Zuschauerinnen auch rund um die Digitalisierung erwarten. Einer der StudiogÀste ist Dr. Richard Geibel (siehe Foto rechts) vom E-Commerce-Institut zum Thema Social Commerce als Zukunft des digitalen Handels und Vertriebs.

Auch die MarkenfĂŒhrung wird bei Tightly Packed TV ein Thema sein. Weitere anwenderorientierte Themen wie Drucktechnologien, Etikettierung und Kennzeichnung werden ebenfalls diskutiert.

 

Spannende GĂ€ste

Im Format “CEO Talks” empfangen die Moderatoren beispielsweise Matthias Niemeyer, CEO der Uhlmann Group, Markus Rustler, President & CEO von Theegarten-Pactec, und Christian Traumann, CEO von Multivac, um ĂŒber die globale Entwicklung der Branche zu sprechen.

Das Format „Start-up Zone“ hingegen gibt jungen GrĂŒnderinnen und GrĂŒnder die Möglichkeit, ihre Visionen zu teilen.

Weitere Talks richten den Blick gezielt auf die Prozess- und Verpackungsindustrie in verschiedenen LĂ€ndern und Regionen. So wird beispielsweise der European Green Deal von VerbĂ€nden, Politik und Unternehmen intensiv diskutiert. Mit Dr. Wolfgang Trunk ist ein Vertreter der EuropĂ€ischen Kommission zu Gast. Auch das Verpackungsgesetz in Deutschland wird diskutiert und es gibt Einblicke in den Verpackungsmarkt in China, Ägypten, Spanien und den Niederlanden

Mit dabei sind auch VerbÀnde

Die StudiogesprÀche profitieren von der Expertise zahlreicher Organisationen und VerbÀnde. Mit dabei sind Vertreterinnen und Vertreter der World Packaging Organisation (WPO), Flexible Packaging Europe (FPE), des Fachverbandes Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen (VDMA), von Plastics Europe, des Deutschen Verpackungsinstituts (DVI), der European Brand & Packaging Design Association (EPDA), von Pro Carton, dem europÀischen Verband der Karton- und Faltschachtelhersteller sowie von der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR)..

Dr. Richard Geibel vom E-Commerce-Institut

Markus Rustler, President & CEO von Theegarten-Pactec

Bild von einem Mann

Christian Traumann, CEO von Multivac

Online und vor Ort, live und auf Abruf

Anlaufstelle auf der Messe ist das Fernsehstudio im Eingang Nord. DarĂŒber hinaus werden die Inhalte live auf die Websites und KanĂ€le von interpack und packaging journal ĂŒbertragen. Dabei wechseln sich deutsch- und englischsprachige BeitrĂ€ge ab.

Auch nach der Messe haben Interessierte hier die Möglichkeit, sich alle Talks noch einmal anzuschauen.

Weitere Meldungen

Reis in recycelbarer Papierverpackung

Mondi und Veetee haben in Großbritannien eine papierbasierte Verpackung fĂŒr Trockenreis auf den Markt gebracht. Die Verpackung besteht aus recycelbarem FunctionalBarrier Paper von Mondi und ist ein Ersatz fĂŒr Kunststoff. 

Weiterlesen »