Ressourcenschonung durch Einsatz alternativer Faserstoffe

Pfleiderer Spezialpapiere alternative Faserstoffe
Pfleiderer setzt Faserstoffe aus Gras, Weizenstroh oder Silphie in Mischung mit Holzzellstoffen ein. (Bild: Pfleiderer)

Pfleiderer Spezialpapiere in Teisnach ersetzt im Rahmen seines Eco-Vision Konzeptes in der Papierproduktion Holzzellstoffe durch regional verfügbare, alternative Faserstoffe.

Bei den innovativen PT Eco-Fiber Papieren von Pfleiderer werden Faserstoffe aus Gras, Weizenstroh oder Silphie in Mischung mit Holzzellstoffen eingesetzt. Die werthaltige Nutzung von Ernteabfällen und Fasermaterialien, die in Kaskadennutzung als Reststoffe anfallen, ist ökologisch sinnvoll und eröffnet enorme Faserstoffressourcen für die europäische Papierindustrie auf kurzen Transportwegen. Zudem wird für den Aufschluß der Fasern im Vergleich zur Holzzellstoffproduktion deutlich weniger Energie, Wasser und Chemie benötigt.

Pfleiderer gilt als Pionier beim Einsatz alternativer Faserstoffe und agiert als kompetenter und flexibler Entwicklungspartner in diesem Bereich. PT Eco-Fiber Papiere sind im Flächengewichtsbereich zwischen 40 und 115 gr/qm verfügbar und können mit bio-basierten Barrieren gegen Fett- und Wasser ausgestattet werden. Sie bieten damit die Basis für nachhaltige Lösungen in der Lebensmittel- und Floristikverpackung als Alternative zu Plastik- oder Verbundverpackungen.

Pfleiderer Spezialpapiere in Teisnach produziert mit 240 Mitarbeitern auf drei Papiermaschinen jährlich 35.000 to Spezialpapier für Lebensmittelverpackungen, technische und dekorative Einsatzbereiche für Anwender in der ganzen Welt.

Quelle: Pfleiderer

Green Packaging - Weitere Meldungen

GS1 Mehrweg Transportbox Logistik

Mehrweglösungen für die Logistik

Das Forum Rezyklat hat eine Analyse über die Substitution von Einweg-Transportverpackungen durch geeignete Mehrwegsysteme veröffentlicht, die in der Logistik zur Reduzierung des Verpackungsaufkommens führen sollen.

Weiterlesen »