Gut zu wissen: Was ist PIR und was PCR?

Rezyklat-Definition
(Bild: Reclay Holding GmbH)

In Diskussionen zum Kunststoffrecycling werden h├Ąufig die beiden Begriffe Post-Industrial Rezyklat (PIR) und Post-Consumer Rezyklat (PCR) verwendet, die bisher nicht definiert sind. Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen erl├Ąutert die Unterschiede.

Es bleibe oftmals unklar, was eigentlich genau unter den beiden Begriffe Post-Industrial Rezyklat (PIR) und Post-Consumer Rezyklat (PCR) zu verstehen ist, so die IK. Bisher gibt es nur eine Definition von Pre-Consumer Material (synonym: Post-Industrial Material) und Post-Consumer Material (ISO 14021).

Als Rezyklat wird gem├Ą├č ISO 15270 Kunststoffmaterial aus dem Recycling von Kunststoffabf├Ąllen definiert. Recycling ist laut Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) ┬ž3 (25) ÔÇ×jedes Verwertungsverfahren, durch das Abf├Ąlle zu Erzeugnissen, Materialien oder Stoffen entweder f├╝r den urspr├╝nglichen Zweck oder f├╝r andere Zwecke aufbereitet werden; es schlie├čt die Aufbereitung organischer Materialien ein, nicht aber die energetische Verwertung und die Aufbereitung zu Materialien, die f├╝r die Verwendung als Brennstoff oder zur Verf├╝llung bestimmt sindÔÇť.

Rezyklate k├Ânnen daher grunds├Ątzlich nur in einem Aufbereitungsprozess aus Abf├Ąllen entstehen. Das trifft f├╝r PIR und PCR gleicherma├čen zu.

Rezyklat-Definition: wo liegt der Unterschied?

Die jeweilige Vorsilbe der Rezyklats gibt einen Aufschluss auf die urspr├╝ngliche Herkunft des Materials, das als Abfall angefallen ist und zu Rezyklat aufbereitet wurde: Stammen die Abf├Ąlle aus Produktionsr├╝ckst├Ąnden bei der Herstellung von Kunststoffverpackungen oder anderen Kunststoffprodukten, die nicht wieder im selben Prozess eingesetzt wurden, werden die Rezyklate daraus als Post-Industrial Rezyklate (PIR) oder synonym Pre-Consumer Rezyklate bezeichnet. Da eine entsprechende Abk├╝rzung von Pre-Consumer Rezyklaten zu Verwechselungen mit den Post-Consumer Rezyklaten (PCR) f├╝hren k├Ânnte, ist die Verwendung des Begriffs Post-Industrial Rezyklat mit der Abk├╝rzung PIR zu bevorzugen.

F├Ąllt das Material dagegen als Abfall bei Haushalten, Industrie oder Gewerbe (in ihrer Rolle als Endkonsumenten) an, sind die daraus entstandenen Rezyklate als Post-Consumer Rezyklate (PCR) zu bezeichnen.

Sofern die Produktionsr├╝ckst├Ąnde, die wieder im gleichen Prozess eingesetzt werden, in dem sie entstanden sind, als Nebenprodukt und nicht als Abfall eingestuft werden, sind sie Umlaufmaterial und d├╝rfen nicht als Rezyklat bezeichnet werden.

Quelle: IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen