Schäfer Druck & Verpackung investiert in Flexibilität und Schnelligkeit

In der Herstellung von Faltschachteln deckt Schäfer Druck & Verpackung ein breites Spektrum mit Auflagengrößen bis zu einer Million Verpackungen und mehr ab.
In der Herstellung von Faltschachteln deckt Schäfer Druck & Verpackung ein breites Spektrum mit Auflagengrößen bis zu einer Million Verpackungen und mehr ab. (Bild: Bobst)

Mit Investitionen in zwei Flachbettstanzen VISIONCUT 106 LER, eine Prägefoliendruckmaschine VISIONFOIL 104 und eine Faltschachtelklebemaschine EXPERTFOLD 110 A2 von Bobst hat Schäfer Druck & Verpackung ein Zeichen im Markt gesetzt. Und auch technisch den Generationswechsel vollzogen.

Timo Schäfer, Geschäftsführer der Schäfer Druck & Verpackungs GmbH & Co. KG, hebt hervor, dass „insbesondere die Lebensmittelindustrie auf langfristige Partnerschaften und Kontinuität setzt. Mit der Regelung der Nachfolge in unserem Unternehmen und unseren umfassenden Investitionen in neueste Technik von Bobst haben wir unseren Kunden das Signal gegeben, dass wir ihnen auch künftig zur Seite stehen.“

Schnell wie die Feuerwehr

Bei Bedarf wickelt der im westfälischen Werther ansässige Verpackungshersteller die Aufträge seiner Kunden sogar binnen 24 Stunden ab. Zum Beispiel, wenn sich Lebensmittelhersteller noch kurzfristig an Aktionen des Discounthandels beteiligen wollen oder Kunden auf die Schnelle Verpackungen, Regalkartons oder Verkaufsdisplays aus Vollkarton für Testmärkte benötigen.

Aber auch sonst hat sich der dreischichtig arbeitende Full-Service-Dienstleister auf die Fahnen geschrieben, zu leisten, was seine Kunden brauchen. So reichen die Auflagen der Faltschachteln, die teilweise im direkten Kontakt mit Lebensmitteln stehen, von 1.000 bis etwa eine Million Stück.



Mit der Universal-Faltschachtel-Klebemaschine EXPERTFOLD 110 A2 werden praktisch alle Arten von Faltschachteln produziert (von links): Udo Schäfer, Volker Claus (Bobst Meerbusch) und Timo Schäfer.

Mit der Universal-Faltschachtel-Klebemaschine EXPERTFOLD 110 A2 werden praktisch alle Arten von Faltschachteln produziert (von links): Udo Schäfer, Volker Claus (Bobst Meerbusch) und Timo Schäfer. (Bild: Bobst)

Auf Stabilität ausgerichtete Produktion

Warum setzt das Unternehmen auf Maschinentechnik von Bobst? „Unsere Technik muss unsere Flexibilität und Schnelligkeit unterstützen“, erklärt Timo Schäfer. Der Entscheidung für die VISIONCUT 106 LER waren Gespräche bei Kollegenbetrieben, die diese Flachbettstanze einsetzen, und ein Test im Competence Center von Bobst Meerbusch vorausgegangen. Dabei bestätigten sich die erforderlichen Kriterien bei den Maschinen. „Die Bogen laufen sehr ruhig und geschmeidig durch die Maschinen. Wir produzieren mit der VISIONCUT 106 LER zuverlässig konstant hohe Qualität“, analysiert der Chef.

Ihre Doppelnocken-Greiferantriebe beschleunigen und verlangsamen die Bogen extrem gleichmäßig. Die Tiegel sind ebenfalls mit Nockenantrieben ausgestattet, und auch die Bernoulli-Bogenbremsvorrichtungen unterstützen den ruhigen und gleichmäßigen Bogendurchlauf. So kann der Verpackungshersteller die hohe Laufgeschwindigkeit seiner beiden Stanzen bis zu 8.000 Bogen pro Stunde bei einem Großteil der Aufträge ausschöpfen.

Hinzu kommt das perfekte Druck-Stanz-Register, das die Maschinen unter anderem ihren dynamischen optischen Seitenregistersystemen verdanken. Diese richten die einzelnen Bogen wahlweise anhand ihrer Kanten, der Druckbilder oder spezieller Registermarken aus. Neben Vollkarton verarbeitet Schäfer Druck & Verpackung mit der VISIONCUT 106 LER auch dünnere Materialien mit Flächengewichten bis 170 g/m2. Sie laufen genauso reibungslos durch die Stanzen.

Beispiel aus dem Spektrum der mit Bobst-Technik produzierten Verpackungen.

Beispiel aus dem Spektrum der mit Bobst-Technik produzierten Verpackungen. (Bild: Schäfer Druck & Verpackungen)

Außerordentlich zuverlässig

Für die im VISIONFOIL 104 sprachen ihre Flexibilität, Zuverlässigkeit und Prägequalität. Sie prägt in Werther unter anderem Verpackungen für eine weltweit bekannte Schokoladenmarke mit goldenen Schriften und filigranen Ornamenten. Über Goldfolien hinaus kommen auch andere Folien zum Einsatz. Zudem wird die Maschine stark mit Reliefprägungen beansprucht. „Hier wie da erreichen wir selbst bei schwierigen, sehr anspruchsvollen Prägungen Topqualität“, so Udo Schäfer.

Die VISIONFOIL 104 wartet mit verschiedenen Merkmalen auf, die im Zusammenspiel ihre hohe Prägequalität garantieren. So sorgt auch bei ihr ein Doppelnocken-Greiferstangenantrieb für einen extrem gleichmäßigen Bogentransport. Der beheizte obere Tiegel gewährleistet höchste Qualität im Folienauftrag, während der Schließrahmen mit Wabenplatte eine präzise Positionierung der Prägewerkzeuge sicherstellt.

Hinzu kommt der sparsame Folienverbrauch: Das OACS-System (Optimal Advance Computing System) berechnet stets den optimalen Folienvorschub und schöpft die Folienrollen bestmöglich aus. Die separat angetriebenen Rollen des patentierten externen Folienabwickelsystems wiederum geben dem Unternehmen im Prägefoliendruck praktisch unbegrenzte Möglichkeiten an die Hand, neue Anforderungen von Kunden abzudecken.

Flexibilität braucht Schäfer Druck & Verpackung auch im Faltschachtelkleben. So war die besonders vielseitige Universal-Faltschachtel-Klebemaschine EXPERTFOLD 110 A2 von BOBST die ideale Wahl.

„Früher haben wir unsere Verpackungen extern kleben und falten lassen. Heute können wir flexibler produzieren und für unsere Kunden die Möglichkeiten der EXPERTFOLD 110 A2 ausschöpfen“, erläutert Timo Schäfer.

Bei Geschwindigkeiten bis zu 450 Meter pro Minute produziert die Maschine etliche unterschiedliche Schachtelarten aus einer breiten Palette verschiedener Materialien. So lassen sich mit ihr zum Beispiel pro Stunde bis zu 28.000 Vier- und Sechspunktschachteln herstellen. Ihre vom Einleger bis zur Auslage ausgefeilte, praxisbewährte Technik garantiert dabei einen außerordentlich zuverlässigen Betrieb.

Die Maschinenführer freuen sich über den hohen Bedienkomfort der VISIONCUT 106 LER, der VISIONFOIL 104 und der EXPERTFOLD 110 A2.

Die Maschinenführer freuen sich über den hohen Bedienkomfort der VISIONCUT 106 LER, der VISIONFOIL 104 und der EXPERTFOLD 110 A2. (Bild: Bobst)

Schnelle Auftragswechsel

Gerade auch für die Mitarbeiter an den Stanzen ist die Arbeit interessanter geworden, weil sie jetzt zusätzlich mit der VISIONFOIL 104 arbeiten. „Dass uns in beiden Prozessen der Einstieg praktisch aus dem Stand heraus gelingen würde, hatten wir in dieser Form nicht erwartet“, lobt Udo Schäfer das Engagement der Maschinenführer und die Unterstützung seitens der Instruktoren von BOBST.

Die Bedienungsfreundlichkeit der Technik erleichterte den Einstieg in beide Prozesse. Insgesamt sieben Mitarbeiter bedienen die beiden Stanzen und die Prägefoliendruckmaschine. Bei den Stanzen können sie den Tiegeldruck bequem über die CUBE-Steuerungen einstellen sowie die Stanzformen und Gegenstanzplatten dank des Quick-Change-Konzepts mit jeweils einem Knopfdruck automatisch ver- und entriegeln.

Darüber hinaus lassen sich die Stanzen ohne spezielle Werkzeuge schnell von der Nutzentrennung auf Ganzbogenauslage und wieder zurück umstellen. Ihre Ganzbogenauslage legt die Bogen gerade auch bei Präge- und Rillarbeiten mit höchster Präzision ab.

Bei der VISIONFOIL 104 erlaubt die besondere Ergonomie der externen Folienabwicklung den Bedienern einen komfortablen Zugang und damit kürzeste Einrichtezeiten. Alle Funktionen der Maschine sind komfortabel über die CUBE-Steuerung einstellbar. Während der Produktion sind keine weiteren Einstellungen erforderlich. Auch bei der EXPERTFOLD 110 A2 sind alle Bereiche für schnellste Auftragswechsel leicht zugänglich. In ihrer CUBE-Steuerung lassen sich bis zu 5.000 Aufträge speichern und auf Knopfdruck wieder aufrufen.

„Mit unseren neuen Bobst-Maschinen produzieren wir schneller und zuverlässiger die Qualität, die unsere Kunden von uns erwarten. Gleichzeitig haben wir den Prozess für unsere Mitarbeiter vereinfacht“, fasst Udo Schäfer die Vorteile der Technik zusammen.

Blick auf neue Services

Mit dem Helpline Plus-Service von Bobst stellt Schäfer Druck & Verpackung sicher, dass die Stillstandszeiten bei technischen Schwierigkeiten per Fernwartung auf ein Minimum reduziert sind. Darüber hinaus hat das Unternehmen über die Mobile-Portal-App von Bobst permanent Zugriff auf die Leistungsdaten der beiden Stanzen und der Faltschachtel-Klebemaschine.

Bis auf die VISIONFOIL 104 sind die neuen Maschinen also bereits an die Connected Services von Bobst angebunden. Das eröffnet Schäfer Druck & Verpackung die Möglichkeit, künftig Maschinendaten für Prozessoptimierungen auszuwerten.

Die Schäfer Druck & Verpackungs GmbH & Co. KG mit Sitz in Werther wurde 1987 vom heutigen Seniorchef Udo Schäfer mit der Übernahme eines kleinen Unternehmens gegründet, das für einen renommierten Süßwarenhersteller Akzidenzdrucksachen produzierte. Alsbald baute der gelernte Buchdrucker das Portfolio in Richtung Kartonverpackungen aus und investierte ab etwa der Jahrtausendwende in Druck und Weiterverarbeitung in die erforderliche technische Ausstattung. Heute produziert der Full-Service-Dienstleister mit mehr als 35 Mitarbeitern für Markenartikelhersteller in erster Linie der Lebensmittelbranche mit einem Schwerpunkt im Bereich Tiefkühlkost.

www.bobst.com