Anzeige

Fünffach geballte Kompetenz: Smart Packaging Hub auf der Anuga FoodTec

Fünf Unternehmen – eine Initiative. “Smart Packaging Hub” ist Bezugspunkt für alle Verpackungsakteure in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Auf der Anuga FoodTec informieren alle fünf Gründungsmitglieder über ihre Produkte und Leistungen. 

Der Gemeinschaftstand der Smart Packaging Hub bringt nicht nur die fünf Gründungsmitglieder Baumer, Cama, Clevertech, Tosa und Zacmi auf der Anuga FoodTec zusammen, er soll auch Anlaufpunkt für Kunden, Interessenten und Entscheider sein.  

In Halle 7-1 an Stand B040-041 lässt sich mit führenden Maschinenherstellern über wichtige geschäftliche Benchmarks sprechen und können Herausforderungen  diskutiert werden. Dabei geht es um alle Aspekte in puncto Effizienz, Flexibilität, Sicherheit und Qualität, Rückverfolgbarkeit, Nachhaltigkeit und Energieeinsparung.

Smart Pakaging Hub in Zahlen:

Baumer: Optimierung und Produktionsflexibilität

Seit mehr als 50 Jahren bietet Baumer Verpackungslösungen an, die Effizienz, Flexibilität und innovative Lösungen zur Vereinfachung der Produktion für seine Kunden gewährleisten.

Auf der aktuellen Anuga FoodTec präsentiert Baumer den neuen Wrap-Around Sammelpacker mit 90° Einlauf, eine patentierte Lösung, die es ermöglicht, die Maschine auf nur 6 Meter Länge zu reduzieren und problemlos in bestehende Produktionslinien zu integrieren

Aber das ist noch nicht alles: Durch den Wegfall des klassischen Teilers und den Einsatz des 90°-Rades kann jede Art von Produkt verarbeitet werden: Flaschen, Ziegelsteine, Dosen und vieles mehr, bei konstanter Geschwindigkeit und ohne Verlangsamung. Diese Maschine ermöglicht es also, verschiedene Produkttypen in einer einzigen Lösung zu verarbeiten, eine einfache und rentable Art, die Produktion zu erweitern und eine noch nie dagewesene Produktionsflexibilität zu bieten.

Neben dem Wrap-Around Case Packer werden auch die neuesten Lösungen von Baumer im Bereich Nachhaltigkeit zu sehen sein, wie z.B. Rouge, die innovative, patentierte Lösung von Baumer, die den Verbrauch von Karton in jeder Verpackung reduziert und erhebliche wirtschaftliche und ökologische Einsparungen ermöglicht.

Cama Group: hochmoderne Verpackungen, branchenweites Know-how

Cama Group stellt auf der Anuga FoodTec Breakthrough-Generation-Technologie, maximierte Flexibilität, umfassende digitale Möglichkeiten und die Stärken von Partnerschaften vor.

Die Cama Group, ein weltweit führendes Unternehmen in der Konstruktion, Lieferung und Weiterentwicklung von sekundären und tertiären End-of-Line-Verpackungstechnologien, wird auf der diesjährigen Anuga FoodTec in Köln seine hochflexiblen, branchenübergreifenden Verpackungsmaschinen für die unterschiedlichsten Formate vorstellen.

Auf dem Stand des Unternehmens wird eine IF296 Monoblock-Verpackungsmaschine zu sehen sein, die genau auf die Anforderungen eines führenden europäischen Süßwarenherstellers zugeschnitten ist. Die Monoblock-Maschine besteht aus einer Zuschnitts-Form- und einer Beladeeinheit und gehört zu einer Serie von Maschinen, die nach mehreren Folgebestellungen an den Kunden geliefert werden.

Das Monoblock-Konzept, das alle Konstruktionselemente, beeindruckenden Leistungsmerkmale und die branchenführende Zuverlässigkeit der Breakthrough-Generation-(BTG-)Technologie von Cama aufweist, kombiniert die allerneuesten Digital-, Servo- und Robotertechnologien in einer Maschine, die sich durch ihre geringe Stellfläche auszeichnet und die mehrere Verpackungsformate verarbeiten kann.

Im Betrieb werden der Beladeeinheit von zwei unabhängigen, vorgeschalteten Cama-Kartonierern, Kartons zugeführt. Zwei Roboter – designed und entwickelt inhouse bei Cama für die Präzisionsanforderungen von Verpackungsanwendungen entwickelt – dienen zur Einführung und Vorbereitung der Produkt-Gruppierungen, die dann abhängig von den chargenbasierten Rezepten entnommen und in einer Vielzahl von vorbestimmten Anordnungen in die Schalen eingelegt werden. Die Maschine hat einen Durchsatz von 360 Kartons/Minute.

Das modulare Design der Monoblock-Lösungen von Cama wurde entwickelt, um bestmögliche Betriebszeit, Gesamtanlageneffektivität (OEE) und Gesamtbetriebskosten (TCO) zu erzielen. Zudem lässt es sich weiterentwickeln, wenn sich die Anforderungen des Betreibers ändern, sodass der Investitionsnutzen stets maximiert wird.

Die integrierte AR-Funktionalität sorgt für noch mehr Flexibilität und Agilität. Dadurch erhalten Bediener tiefere, intuitive und uneingeschränkte Einblicke in das Innere der Maschine, was eine wesentlich effektivere und effizientere Schulung, Bedienung, Chargenumstellung, Wartung sowie Ersatzteilbestimmung und -bestellung ermöglicht und unterstützt.

Clevertech: umfassendes Fachwissen im Handling von Primärverpackungen

Seit seiner Gründung zeichnet sich Clevertech durch die Entwicklung und Lieferung von Systemen vor allem für die Dosen- und Deckelherstellung aus und ist auf die Verarbeitung starrer Verpackungen in Verpackungslinien spezialisiert.

Im Laufe der Zeit hat das Unternehmen seine technologische Forschung deutlich ausgeweitet und seine Kompetenzen auf die Verarbeitung flexibler Materialien wie Beutel und Pouches ausgeweitet. Clevertech verfügt über umfassendes Fachwissen im Handling von Primärverpackungen und umfasst nun drei zentrale Bereiche in Verpackungslinien – von der anfänglichen Produktzuführung über das Herzstück der Linie, wo die Primärverpackung in Autoklaven thermisch behandelt werden, bis hin zur abschließenden Palettierung des fertigen Produkts.

Clevertech freut sich, auf der prestigeträchtigen Anuga FoodTec 2024 sein Raptor-Palettiersystem vorzustellen, eine in der Branche bereits etablierte und weithin gefragte Lösung. Diese Spitzentechnologie wurde entwickelt, um den komplexesten Anforderungen der Branche gerecht zu werden und dem Markt ein flexibles und effizientes Roboter-Palettiersystem zu bieten. Der Raptor basiert auf einem hochentwickelten Roboter-Palettiersystem, das in Konfigurationen mit 4 oder 6 Achsen erhältlich ist und die Möglichkeit bietet, zwischen renommierten Robotermarken wie ABB, Fanuc oder KUKA zu wählen. Das System ist mit allen notwendigen Peripheriegeräten für die Produktzuführung und den Transport voller und leerer Paletten ausgestattet. Das Palettierwerkzeug im Gabelgreifer-Style ist ein Schlüsselelement, dass eine Vielzahl an Verpackungen wie, Sekundärverpackungen, Zwischenlagen und Leerpaletten präzise verarbeiten kann.

Durch das Anheben der Sekundärverpackung von der Unterseite und den von oben wirkenden Gegenhalter sorgt dieses Palettierwerkzeug für das sichere und präzise Ablegen auf der Palette. 

Dies ermöglicht die Arbeit mit verschiedenen Arten von Sekundärverpackungen, wie z. B. Kartons, offenen Displaytrays, in Folie verpackte Trays und sogar Produkten mit einer geringen Standfläche von nur 100 x 100 mm. Der Raptor kann an spezifische Kundenbedürfnisse angepasst werden, wobei auch die Nutzlast nach dem spezifischen Gewicht des Produkts dimensioniert wird. Darüber hinaus kann das Palettiersystem mit einem Palettenwickler und Palettenetikettierer ergänzt werden, wodurch eine einfache Identifikationsmöglichkeit im Lager entsteht. Des Weiteren ermöglicht es eine nahtlose Schnittstelle zu fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTS).

Um ein Höchstmaß an Flexibilität zu gewährleisten, wird der Raptor mit Steuerungen und Architekturen geliefert, die auf Kundenerfahrungen basieren, mit der Option, Siemens- oder Rockwell-Technologien zu verwenden. Auf Kundenwunsch kann das Roboterwerkzeug mit einem Bildverarbeitungssystem (Vision System) ausgestattet werden, um spezifische Palettieranforderungen zu erfüllen. Clevertech ist bestrebt, seinen Kunden kontinuierlichen Support zu bieten, und der Raptor bildet da keine Ausnahme

Der mehrsprachige 24/7-Support garantiert den Nutzern dieser innovativen Lösung maximale Sicherheit. Mit dem bereits etablierten Erfolg des Raptor-Systems beweist Clevertech weiterhin sein Engagement für Innovationen im Palettiersektor und bietet fortschrittliche und anpassbare Lösungen für die sich schnell entwickelnden Bedürfnisse der Lebensmittelindustrie.

Tosa Group: Verpackungsindustrie von morgen gestalten

Das Thema Nachhaltigkeit, das weltweit zunehmend an Bedeutung gewinnt, steht bei der diesjährigen Anuga FoodTec, der wichtigsten Informations- und Businessplattform für neue Konzepte und innovative Entwicklungen in der internationalen Lebensmittel- und Getränkeindustrie, im Fokus von TOSA Group.

Nachhaltigkeit ist zu einer Verpflichtung geworden, die sowohl KMU als auch große multinationale Unternehmen immer bewusster eingehen, insbesondere in unserer Branche.

Die Gründe für diese Entwicklung sind die Verschlechterung der Klimaverhältnisse und die ökologische Krise, die Vervielfachung der europäischen und internationalen Gemeinschaftsrichtlinien zu diesen Themen und die Entwicklung des Marktes, die die Rückgewinnung von Rohstoffen zu einem Element der globalen Konkurrenzfähigkeit macht.

In den letzten Jahren hat sich auf dem Markt ein massiver Wandel in der Verpackungswelt eingestellt, der dazu geführt hat, dass Papier zur wichtigsten umweltfreundlichen Alternative zu Plastik geworden ist, auch im End-of-Line-Bereich.

Das Team von TOSA Group wird mit den Besuchern seine Ansichten über die Verwendung von Plastikfolie oder Papierrollen für die Umwicklung von palettierten Ladungen im End-of-Line-Bereich diskutieren, ohne dabei die Stabilität und damit die Sicherheit zu beeinträchtigen. Tosa wird auf diese Fragen eingehen, indem es eines seiner neusten R&D-Projekte zur Realisierung eines “verformbaren Papiers” vorstellt, das sich dank der bis zu 40 % “verformbaren” Fasern, aus denen es besteht, auch unregelmäßigen Profilen von palettierten Ladungen anpasst.

Der Vortrag über die Innovation im Tertiärverpackungssektor bleibt bestehen und bietet den Besuchern die Möglichkeit, mehr über den Palettenwickler “Cai Lun Hybrid” zu erfahren, die für alle auf dem Markt befindlichen Papiersorten, hauptsächlich Kraftpapier, geeignet ist. Dieser moderne automatische Palettenwickler unterscheidet sich auch durch seine Vielseitigkeit, da er auch Plastikfolie verwenden kann und sich somit an jede Anforderung anpasst.

Darüber hinaus haben die Besucher die Möglichkeit, alle technischen Innovationen zu entdecken, die die “Juracàn” ausmachen: Der neue Drehring-Palettenwickler für Plastik-Stretchfolien ist für hohe Produktionsanforderungen geeignet und zeichnet sich durch eine neue Konstruktionsphilosophie aus, die auf einem perfekten Gleichgewicht zwischen der Maschinenstruktur und den Gegengewichten basiert und darauf abzielt, den Energie- und Pneumatikverbrauch sowie den Materialverbrauch zu reduzieren und damit den Kardinalprinzipien der Umweltverantwortung treu zu bleiben, die die Entscheidungen von TOSA Group bestimmen.

Das Team von TOSA Group freut sich darauf, alle Besucher am Stand zu begrüßen, ihre Fragen zu beantworten und mit ihnen über ihre spezifischen Bedürfnisse für das End-of-Line von morgen zu sprechen.

Zacmi: Das Gefühl eines 70 Jahre währenden Abenteuers

In sieben Jahrzehnten hat sich ZACMI von einem kleinen Unternehmen mit drei Mitarbeitern zu einem Giganten in der Lebensmittelindustrie mit über 2.500 Maschinen weltweit und einem konkurrenzlosen globalen Service- und Kundendienstnetz entwickelt.

Mit über 47 Patenten und einem fortwährenden Engagement für Forschung und Entwicklung war ZACMI schon immer ein Pionier in diesem Sektor, indem das Unternehmen Marktanforderungen vorwegnahm und seinen Kunden innovative und nachhaltige Lösungen garantierte.

ZACMI wird auf der Anuga FoodTec 2024, der weltweit führenden Plattform für Innovationen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, sein 70-jähriges Bestehen feiern.

Diese Messe ist für ZACMI der perfekte Rahmen, um seine neuesten Innovationen zu präsentieren: ein Verschließer mit 12 Köpfen und ein Füllgerät mit 40 Teleskopen. Diese Maschinen verkörpern das Engagement und die kontinuierliche Forschung von ZACMI für herausragende Präzision, Geschwindigkeit und Effizienz.

Der Verschließer von ZACMI ist ein Wunderwerk der Technik: Die komplett aus Edelstahl gefertigte Maschine – ein Synonym für Robustheit, Hygiene und Langlebigkeit – ist für einen schnellen Wechsel der Behältergröße ausgelegt und erreicht eine beeindruckende Geschwindigkeit von 1.200 Hüben pro Minute bei Weißblechbehältern und bis zu 1.600 Hüben pro Minute bei Aluminiumbehältern. Durch die integrierte kontinuierliche Schmierung (bei der jeder Punkt durch ein spezielles Magnetventil gesteuert wird) muss die Produktion nicht mehr für Wartungsarbeiten angehalten werden, was eine konstante Leistung gewährleistet und so Zeit und Geld spart.

Der Teleskopfüller mit 40 Teleskopen ist ein Meisterwerk, das auch im Tiernahrungssektor seine Stärken hat. Diese Maschine mit ihren vibrierenden Kegeln ist in der Lage, eine breite Palette von Festprodukten mit beispielhafter Genauigkeit abzufüllen, von Gemüse bis Fleisch, von Obst bis hin zu Pulvern. Das intelligente Reinigungskonzept sorgt für einen vollautomatischen Spülzyklus, während durch das „No Can – No Fill“-System Produktverschwendung vermieden wird, da die Befüllung nur bei tatsächlichem Vorhandensein des Behälters möglich ist.

In diesem Jahr bereitet sich ZACMI im Zuge der weltweiten Entwicklung auf eine Zukunft mit kontinuierlichem Wachstum vor, geleitet vom Bestreben und vom Pioniergeist, die bereits die ersten 70 Jahre geprägt haben.

Weitere Meldungen

Dank Late Stage Customization von RFID-Labels unterstützt Schreiner MediPharm Pharmaunternehmen bei der Optimierung ihrer Supply Chain.

Late Stage Customization für RFID-Labels

Schreiner MediPharm unterstützt Pharmafirmen bei der Optimierung ihrer Supply Chain mit Late Stage Customization für RFID-Labels. Damit können smarte Labels kurzfristig bereitgestellt und die integrierten RFID-Chips auftragsspezifisch programmiert werden.

Weiterlesen »
2d grasping kit von schunk

Schunk erhält den Hermes Award 2024

Im Rahmen der Eröffnung der Hannover Messe wurde Schunk für ein KI-basiertes Projekt mit dem Hermes Award geehrt. Mit dem Applikations-Kit lassen sich wiederkehrende Sortier- oder Logistikaufgaben mit wenig Aufwand automatisieren.

Weiterlesen »

EMPACK 2024 in Dortmund und Hamburg: Verpackungslösungen für die Region – praxisnah und persönlich

Die Verpackungsbranche ist im Umbruch: Die Kreislaufwirtschaft erfordert neue Lösungen, aktuelle gesetzliche Regelungen und Verbote ebenfalls. Umso wichtiger ist jetzt ein Überblick über den Stand der (Verpackungs-)Technik und praxisgerechte Innovationen. Diese Aufgabe übernehmen die beiden EMPACK-Messen in den Metropolregionen Dortmund (15.-16. Mai) und Hamburg (12.-13. Juni).

Weiterlesen »