Verpackungslösungen aus Frischfaserkarton

Metsä Board zeigt auf der Fachpack Verpackungslösungen aus Frischfaserkarton
(Bild: Metsä Board)

In diesem Herbst präsentiert Metsä Board Verpackungslösungen aus Frischfaserkarton, die die Kreislaufwirtschaft unterstützen. Das Unternehmen zeigt unter anderem auf der Fachpack in Nürnberg das Potenzial von Karton und wie er fossile Materialien ersetzen sowie den CO2-Fußabdruck von Verpackungen reduzieren kann.  

Metsä Board, europäischer Hersteller von Premium-Frischfaserkarton und Teil der Metsä Group, stellt außerdem eine breite Palette von Verpackungsanwendungen für seinen vollständig recycelbaren, dispersionsbeschichteten Barrierekarton vor. Auch auf die Nachhaltigkeit von leichtgewichtigen Qualitäten geht das Unternehmen ein und demonstriert am Beispiel von Faltschachtelkarton und weißem Kraftliner, wie diese dazu beitragen, den Materialverbrauch zu reduzieren und den gesamten CO2-Fußabdruck von Verpackungen zu verringern.

Ein weiterer Punkt auf den Messen sind die laufenden Investitionsprojekte für Wachstum, die der finnische Kartonhersteller präsentiert. Sie sollen dabei unterstützen, die steigende Nachfrage nach nachhaltig produzierten Kartonqualitäten zu decken.

Um Innovationen zu fördern und die Entwicklung neuer Verpackungslösungen zu beschleunigen, wird Metsä Board auch sein Excellence Centre und das Konzept der Co-Creation Workshops, die gezielt auf Kundenbedürfnisse eingehen, vorstellen.

Kundenbedürfnisse erfüllt das Unternehmen auch mit seinem kürzlich eingeführten 360°-Service-Konzept, mit dem es seinen Kunden hilft, die höchste Leistung und Ressourceneffizienz aus leichtgewichtigen Kartons in der gesamten Verpackungswertschöpfungskette zu erzielen. Dazu gehören sowohl der Bereich Nachhaltigkeit, als auch Verpackungsdesign, Festigkeitsoptimierung durch Simulation, Verarbeitung, Druck und vieles mehr.

Quelle: Metsä Board

Metsä Board auf der Fachpack 2022: Halle 7A, Stand 136,
auf der Luxe Pack Monaco, Halle Atrium, Stand AA02
und auf der Pack Expo Chicago, Standnummer 24010

Fachpack - Weitere Meldungen

That was Fachpack 2022

More than 1,150 exhibitors, around 32,000 visitors, three days of packaging in the spotlight – that’s a brief numerical summary of this year’s Fachpack. But that would hardly do justice to the full scope and significance of the packaging trade fair. After all, at the end of September in Nuremberg, not only were hands shaken, business cards exchanged and kilometres made, but ideas were compared, innovations presented and business relationships initiated. And packaging journal was right in the middle of it all.

Weiterlesen »

Das war die Fachpack 2022

Mehr als 1.150 Aussteller, rund 32.000 Besucher, drei Tage Verpackung im Mittelpunkt – so knapp lässt sich die diesjährige Fachpack numerisch resümieren. Und das packaging journal war mittendrin.

Weiterlesen »

Kraus: Etikettieren in unterschiedlichen Prozessen

Rechtzeitig zur wichtigsten Messe des Jahres hat Kraus Maschinenbau zahlreiche Anforderungen in die Praxis umgesetzt. Unter anderem ist das Etikettiersystem LabelJack bereit für Industrie 4.0-Anwendungen. Das Unternehmen präsentierte außerdem ein Anwendungsbeispiel zum schnellen Etikettieren von flachen Produkten.

Weiterlesen »
Fachpack 2022

Das war die Fachpack 2022

„Endlich wieder normales Messe-Feeling!“, so der Tenor der Aussteller und Besucher auf der Fachpack. Rund 32.000 Fachbesucher, davon jeder Dritte aus dem Ausland, nutzten die Gelegenheit sich an den Messeständen der 1.154 Aussteller zu informieren.

Weiterlesen »

Schur Flexibles heisst jetzt adapa

Überraschung auf der Fachpack. Bis zuletzt war nichts nach außen gedrungen – kurz nach Messebeginn gibt Schur Flexibles bekannt: Das Unternehmen bekommt einen neuen Namen. “adapa” soll die neue Strategie unterstreichen, in der Nachhaltigkeit ein treibendes Thema ist.

Weiterlesen »