Achema 2022 wird vom April in den August verschoben

Achema 2022
(Bild: Achema)

Die Achema 2022 wird vom 22. bis 26. August 2022 auf dem Frankfurter Messegel├Ąnde stattfinden, statt wie urspr├╝nglich geplant vom 4. bis 8. April 2022. Diese Entscheidung fiel angesichts der zunehmenden Unsicherheit durch die neue Corona-Variante.

“Als globaler Treffpunkt f├╝r die Prozessindustrie blicken wir mit Sorge auf die neu aufkommenden Reisebeschr├ĄnkungenÔÇť, so Dr.-Ing. Thomas Scheuring, Gesch├Ąftsf├╝hrer der Dechema Ausstellungs-GmbH. ÔÇ×Trotz umfangreichem Hygienekonzept f├╝r die urspr├╝nglich im April 2022 geplante Achema m├Âchten wir nach zweij├Ąhriger Durststrecke und der Sehnsucht nach einer Messe zum Anfassen unseren Besuchern und Ausstellern erm├Âglichen, sich so unbeschwert wie m├Âglich vor Ort zu begegnen. Das sehen wir f├╝r April 2022 im Moment nicht und verschieben die Achema deshalb auf Ende August.ÔÇť

In der Verschiebung um vier Monate in den Sp├Ątsommer 2022 sehen die Organisatoren die Chance, eine internationale Veranstaltung zu gestalten. “Wir wollen nach vielen Monaten digitaler Treffen den Wunsch der Aussteller und Besucher nach einer physischen Achema mit Teilnehmern aus aller Welt erf├╝llenÔÇť, erl├Ąutert Dr. Bj├Ârn Mathes, stellvertretender Gesch├Ąftsf├╝hrer der Dechema Ausstellungs-GmbH. Daf├╝r brauche es ein umfangreiches Ausstellungsgeschehen und die M├Âglichkeit zum pers├Ânlichen Kontakt.

Nach intensiver Diskussion mit Partnern und im Achema-Ausschuss, der Vertretung der Ausstellerschaft, fiel die Entscheidung zugunsten der Pr├Ąsenz-Messe vom 22. bis 26. August 2022. Mit dieser fr├╝hzeitigen Entscheidung will der Veranstalter auch den Ausstellern Planungssicherheit geben.

ÔÇ×Au├čer dem Datum ├Ąndert sich an der geplanten Achema 2022 nichtsÔÇť, fasst es Scheuring zusammen: Zukunftsweisende Technik und weltweites Networking werden die Weltleitmesse pr├Ągen, wenn Ende August 2022 Hersteller und Dienstleister ihre Produkte und L├Âsungen f├╝r Chemie, Pharma, Biotechnologie, Energie und Umwelt pr├Ąsentieren. Gr├╝nder und Jungunternehmer treffen sich in der Start-up Area.

Mit den Fokusthemen “Modulare und Vernetzte Produktion”, “The Digital Lab” und “Product and Process Security” greife die Messe die Themen auf, die der Prozessindustrie unter den N├Ągeln brennen. Zudem r├╝cken die Megathemen Digitalisierung und Klimaneutralit├Ąt mit dem “Digital Hub” und der “Green Innovation Zone” noch st├Ąrker in den Fokus.

Quelle: Achema