Edle Brände und Liköre aus der Kleinbrennerei „on demand“ etikettieren

Edelbrände von der Kleinbrennerei PreiserFrüchte, Kräuter, Nüsse, Weizen, Dinkel und Roggen: Aus ganz verschiedenen Zutaten brennt Familie Preiser ihre Edelbrände.

Der vielseitige Vierfarbetikettendrucker Epson ColorWorks C3500 ist bei der Kleinbrennerei Edelbrände Preiser aus Stühlingen-Weizen ein unerlässlicher Helfer, um professionell, on demand zu etikettieren. Die Technik stammt ebenso wie die passenden Verbrauchsmaterialien von der Mediaform Informationssysteme GmbH.

Das Hobby von Roland Preiser und Sohn Andres ist die Destillation. 1997 legte der Senior den Grundstein für eine eigene Brennerei. Sieben Jahre später trat auch der Filius in seine Fußstapfen. Seitdem brennen die beiden Hochprozentiges aus Früchten, Kräutern, Nüssen, Weizen und neuerdings auch aus Dinkel und Roggen. Das Sortiment bietet neben dem klassischen Angebot an Edelbränden und feinen Likören seit einiger Zeit zudem Whisky und Gin – getreu der Maxime „Natürlich im Glas und Genuss in Nuancen“.

Die Zutaten stammen aus der Region und zum größten Teil aus eigenem Anbau. Gebrannt wird mit viel Hingabe, ausreichend Zeit und einem hohen Qualitätsanspruch. Dass sich dies auszahlt, zeigen die über 80 Auszeichnungen und Medaillen seit 2008. Besonders stolz ist die die Familie Preiser, im vorigen Jahr unter den besten zehn  Brennereien bei der weltweit wohl größten Prämierung dieser Art gelandet zu sein.

Schwarzwälder Kirschwasser von der Kleinbrennerei Edelbrände Preiser

Als Unternehmen aus der Region hat die Kleinbrennerei Edelbrände Preiser natürlich auch individuell etikettiertes Schwarzwälder Kirschwasser im Sortiment.

Das Abfüllen erfolgt in unterschiedliche Destillat- und Likörflaschen mit Füllmengen von 0,2 bis 1,0 Liter. Auf die Flaschen werden liebevoll gestaltete Etiketten mit Firmennamen, Anschrift, Verkehrsbezeichnung, Alkoholgehalt, Füllmenge und Losnummer geklebt.

Etikettieren ist nun eine ganz einfache Sache

„Früher benötigten wir dafür rund eine halbe Stunde, weil der Drucker mit DIN-A4-Bögen bestückt, die Etiketten einzeln zugeschnitten und dann mühsam von Rosi Preiser und mir aufgeklebt werden mussten“, erinnert sich Destillateurin Christina Leutze. Heute sind die Abläufe dank der modernen Kennzeichnungslösung von Mediaform einfacher. Denn Mediaform hat mehr als 25 Jahren Erfahrung darin, individuelle Erfassungs- und Kennzeichnungslösungen für Kunden aus unterschiedlichen Bereichen zu entwickeln. Dabei liefert das Unternehmen so unterschiedliche Produkte wie wasserfeste Etiketten, handliche Industriescanner und Farbdrucker. Natürlich gehören auch umfassender Service und eingehende Beratung zum Angebot.

Vierfarbetikettendrucker Epson ColorWorks C3500

Der vielseitige Vierfarbetikettendrucker Epson ColorWorks C3500 sorgt für die inidivuelle Etikettierung der Preiser-Edelbrände.

Bei den Preisers ist nun ein Epson ColorWorks C3500 für den hausinternen Farbdruck im Einsatz. Er punktet mit einer maximalen Druckbreite von 104 Millimetern sowie einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 103 Millimeter pro Sekunde. Der Druck ist schnelltrocknend, die Informationen wisch-, kratz-, wasser- und farbecht sowie hitzebeständig. „Damit ist dieser kompakte Inkjet-Drucker die perfekte Unterstützung in unserem Arbeitsalltag“, freut sich Juniorchef Andres Preiser. Die Destillateurin schätzt zudem, „dass die Pigment-Tintenpatronen schnell und einzeln ausgetauscht werden können.“

Etikettieren per Hand mit perfekt abgestimmten Materialien

Andres Preiser von der Kleinbrennerei Edelbrände Preiser

Die individuell etikettierten Edelbrände der Kleinbrennerei Preiser wurden bereits vielfach ausgezeichnet.

In Stühlingen kommen matte und auch glänzende Etiketten mit besten Klebeeigenschaften zum Einsatz. Es handelt sich hierbei um Blanko-MARKENetiketten von Mediaform auf einem 40 Millimeter Rollenkern mit Abmessungen von 102 x 51 Millimeter sowie 75 x 29 Millimeter. Zudem werden auch Epson High Gloss-Labels im Format 102 x 76 Millimeter für Aufdrucke in Fotoqualität verwendet. „Wir bilden die Früchte bzw. Hauptbestandteile für das entsprechende Erzeugnis farbig auf den Etiketten ab, so dass die Konsumenten direkt erkennen können, worum es sich handelt“, erklärt Christina Leutze.

Gemeinsam mit Rosi Preiser klebt sie Etiketten der Größe 51 x 76 mm auf die kleinen Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 0,2 bzw. 0,35 Litern, auf die 0,5- bzw. 0,7-Liter-Flaschen hingegen Etiketten von 102 x 51 Millimeter. Bei den kleinformatigeren Labels wird ein bereits im Drucker integriertes Schneidwerk genutzt, die größeren Etiketten werden mit einer Schlagschere geschnitten und ebenfalls manuell aufgeklebt.

Mit dieser Lösung ist man in der Kleinbrennerei nun in der Lage, das Etikettenlayout in wenigen Minuten individuell und eigenständig mithilfe der direkt im Drucker integrierten Etikettensoftware NiceLabel SE for Epson zu designen. „Der Farbdruck on demand vereinfacht und beschleunigt unseren Workflow erheblich. Zudem sind wir flexibel im Layout und können schnell auf aktuelle Anforderungen reagieren“, resümiert die Destillateurin. Zusätzlich wird Verbrauchsmaterial eingespart, weil sich einzelne Etiketten bei Bedarf drucken lassen. „Bei den DIN-A4-Bögen mussten wir stets einen ganzen Bogen verschwenden, auch wenn wir nur ein einziges Label erzeugen wollten.“

Farbige Etiketten stärken die eigene Marke

Björn Weber, Geschäftsbereichsleiter Kennzeichnungslösungen der Mediaform Unternehmensgruppe, weiß, dass neben Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Prozesssicherheit zunehmend auch Marketingaspekte selbst bei kleinsten Betrieben und Manufakturen eine Rolle spielen. „Farbige Etiketten sind heute erste Wahl. Produzierenden Betrieben wie der Kleinbrennerei Preiser helfen sie, die Wertigkeit ihrer Produkte in Szene zu setzen, die eigene Marke zu stärken und natürlich auch die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich der Kennzeichnung vollumfänglich einzuhalten. Und das Ganze zu vernünftigen Kosten.“

Insgesamt zeigen sich die Preisers hochzufrieden mit ihrer komfortablen Drucklösung. Die Druckqualität und Lesbarkeit der Daten konnten deutlich verbessert und durch die Farbigkeit eine maximale Attraktivität der Etiketten erzielt werden. Und nicht zuletzt profitiert man auch von finanziellen Vorteilen durch den Einkauf von standardisiertem Etikettenmaterial in größeren Mengen, weil die Etiketten erst im eigenen Haus individuell, bedarfsgerecht und in Farbe in kleineren Auflagen bedruckt werden.