Das sind die Gewinner beim FINAT Label Award

Die Gewinner der FINAT Label Competition 2023 stehen fest. Vier Auszeichnungen gehen nach Deutschland, davon drei alleine an die Schreiner Group. Wir zeigen Ihnen die prämierten Lösungen!

Für die Schreiner Group war es ein toller Erfolg: Bei der diesjährigen FINAT Label Competition wurden zwei Produkte mit gleich drei Awards ausgezeichnet. Besonders beeindruckt war der Europäische Verband der Selbstklebeetiketten-Industrie (FINAT) vom Film Based Cover, das zwei Awards erhielt – unter anderem den Gesamtgruppen-Award für Innovation & Electronic Printing.

Schreiner Group erhält drei Preise für zwei Produkte

Das Film Based Cover des Geschäftsbereich Schreiner ProTech (Bild oben) wurde Sieger in der Gesamtgruppe Innovation & Electronic Printing sowie in der Kategorie Innovation & Electronic Printing – Innovation. Mit diesem Produkt lassen sich Bauteilgehäuse günstig und leicht verschließen.

Die Smart Blister Card des Geschäftsbereichs Schreiner MediPharm (Bild unten) wurde in der Kategorie Innovation & Electronic Printing – Electronic Devices ausgezeichnet. Das Hightech-Produkt erweitert eine Standard-Blisterverpackung um eine digitale Therapiekontrolle.

Multi-Color Bingen holt Preis für Wein-Etikett

Weitere Preisträgerin aus Deutschland ist die Multi-Color Bingen GmbH für Nero Marone.
Hergestellt in einer Kombination aus Offsetdruck, Siebdruck, Heißfolienprägung, Prägung und Lackierung ist dies eine echte Kombinationsarbeit. Das dreifarbig gedruckte Etikett profitiert von einem vollflächigen Schutzlack über dem schwarzen Bereich, der durch das darunter liegende, teilweise glänzende Design im Hintergrund aufgelockert wird. 

Zwei Auszeichnungen für Marzek aus Österreich

Gleich zwei Etiketten der Marzek Etiketten+Packaging haben ebenfalls einen FINAT Award geholt. Das Oscar-Etikett sei ein hervorragendes Beispiel dafür, was mit der richtigen Technologie und einem cleveren Verarbeiter erreicht werden könne, so die Jury. In den Falkenstein Etiketten sieht die Jury die leicht strukturierten Hintergründe, die die dramatische Wirkung der Illustrationen noch verstärkten 

Schweizer Etikett für Kaffeemaschine

Das Etikett der Helvetikett AGist für die Anbringung an einer Kaffeemaschine gedacht. Die Haftung erfolgt durch statische Energie, die durch die Anwendung einer speziellen, selbst entwickelten Beschichtung auf der Rückseite des Etiketts erzeugt wird. Das Etikett ist außerdem aus nachhaltigem PP hergestellt, damit es später problemlos recycelt werden kann. Es wird im Flexodruck in fünf Farben gedruckt und auf der Vorderseite lackiert.

Fälschungssicheres Etikett von SECURIKETT

Das fälschungssichere Etikett von SECURIKETT Ulrich & Horn GmbH hat so viele Merkmale, dass es schwierig ist, die Informationen zusammenzufassen, ohne eine Liste der Merkmale zu erstellen. Was auch immer der Fälscher für Techniken anwendet, dieses Etikett hat die Antwort. Das Etikett schützt gegen die Verwendung von Flüssigkeiten, Hitze, Kälte, Peeling oder Farbveränderungen. Darüber hinaus ist es mit normalen Verpackungsmaterialien vollständig recycelbar. Für umfassende Informationen über die gesamte Bandbreite des Manipulationsschutzes sollte der Verarbeiter kontaktiert werden. Gedruckt in 13 Farben im Flexo- und Digitaldruck, mit drei verschiedenen Druckfarben und zwei Druckmaschinen ist dies ein Sicherheitssystem, das seinesgleichen sucht, so die Jury.

Die weiteren Gewinner beim FINAT Award

Weitere Meldungen - Etikettieren

Dank Late Stage Customization von RFID-Labels unterstützt Schreiner MediPharm Pharmaunternehmen bei der Optimierung ihrer Supply Chain.

Late Stage Customization für RFID-Labels

Schreiner MediPharm unterstützt Pharmafirmen bei der Optimierung ihrer Supply Chain mit Late Stage Customization für RFID-Labels. Damit können smarte Labels kurzfristig bereitgestellt und die integrierten RFID-Chips auftragsspezifisch programmiert werden.

Weiterlesen »
Finat Statistik 2024 Etikettenmaterial in Europa

Nachfrage nach Etikettenmaterial in Europa steigt

Es gibt Anzeichen einer Erholung im europäischen Markt für Etikettenmaterial. Im vierten Quartal 2023 stieg die Nachfrage in Europa um rund zwei Prozent gegenüber dem gleichen Quartal 2022. Dies sei der erste Anstieg nach vier Quartalen mit dramatischen zweistelligen Rückgängen, so der Branchenverband Finat.

Weiterlesen »