Henkel tritt Circular Valley bei

Von links: Dr. Carsten Gerhardt, Vorsitzender der Circular Valley Stiftung; Frank Meyer, Corporate Senior Vice President R&D Consumer Brands bei Henkel; Ulrike Sapiro, Chief Sustainability Officer bei Henkel
Von links: Dr. Carsten Gerhardt, Vorsitzender der Circular Valley Stiftung; Frank Meyer, Corporate Senior Vice President R&D Consumer Brands bei Henkel; Ulrike Sapiro, Chief Sustainability Officer bei Henkel (Bild: Henkel)

Die Rhein-Ruhr-Region soll zentraler Standort für die Kreislaufwirtschaft werden. Dafür setzt sich die Circular Valley Stiftung ein und erweitert nun mit einem weiteren Partner das Netzwerk. Henkel ist der Initiative beigetreten.

Ziel des Accelerator-Programms von Circular Valley ist, die Rhein-Ruhr-Region als attraktiven Standort für junge Unternehmen und Forscherinnen und Forscher im Bereich der Kreislaufwirtschaft weiterzuentwickeln. Der strategische Schulterschluss bietet Henkel die Möglichkeit, mit Start-ups und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus aller Welt in Kontakt zu treten und das eigene lokale Netzwerk in der Rhein-Ruhr-Region weiter auszubauen.

“Die Partnerschaft mit Circular Valley ermöglicht es uns, unsere Ambitionen im Bereich Kreislaufwirtschaft mit einem starken Partner zu verfolgen. Es freut uns besonders, dass wir damit gleichzeitig Wissenschaftler:innen und junge Unternehmen aus der Region unterstützen können. Gemeinsam werden wir uns mit ihnen rund um neue Technologien und innovative Ansätze austauschen, Wissen und Best Practices teilen sowie neue Impulse setzen, um mit vereinten Kräften die Transformation hin zu einer Kreislaufwirtschaft weiter voranzutreiben.“

Thorsten Bastigkeit, Director R&D Research & Open Innovation bei Henkel

Zu dem Netzwerk von Circular Valley gehören neben Henkel auch andere Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen sowie mehr als 70 Start-ups, die bisher von der Initiative gefördert wurden. Zweimal jährlich startet eine neue Gruppe internationaler Start-ups das „Circular-Economy-Accelerator-Programm“ in der erweiterten Rhein-Ruhr-Region, das unter anderem von den Netzwerk-Partnern gefördert und unterstützt wird.  

Die gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Wuppertal arbeitet branchen- und technologieübergreifend daran, Stoffkreisläufe entlang bestehender Wertschöpfungsketten zu schließen, Politikempfehlungen zu entwickeln und die Öffentlichkeit nachhaltig über das Thema zirkuläre Wirtschaft zu informieren.

“Henkel wird ein toller neuer Partner unseres Netzwerks und das zu einem idealen Zeitpunkt. Für die nächste Phase des Förderprogramms, die im Spätsommer beginnt, haben wir gezielt junge Start-ups zur Bewerbung aufgerufen, die Kreislauf-Lösungen für Konsumgüterverpackungen entwickeln. Der Austausch mit unserem neuen Partner Henkel wird für beide Seiten hochspannend.“

Dr. Carsten Gerhardt, Initiator des Circular Valley und Vorsitzender der Circular Valley Stiftung

Am 16. November kommen mehr als 1000 Entscheiderinnen und Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zum Circular-Valley-Forum zusammen, um über neue Ideen und Lösungsansätze zu sprechen.

Quelle: Henkel

Weitere Meldungen aus den Unternehmen

Mosca konnte mit seinem Einsatz für Umwelt und Kunden im Test überzeugen und wurde als "Unternehmen des Jahres 2023" ausgezeichnet.

Auszeichnung für Mosca

Das Maschinenbauunternehmen Mosca ist von der Zeitschrift Focus Money als „Maschinenbauer des Jahres“ 204 ausgezeichnet worden. Bereits 2023 konnte sich das Unternehmen den Titel sichern.

Weiterlesen »