HepcoMotion zeigt auf der Motek beliebig verbaubares Linearführungssystem

GFX-Linearführungssystem von HepcoMotion für Beckhoff XTSDas Anwendungsbeispiel des GFX-Linearführungssystems von HepcoMotion wurde optimiert für das XTS-System von Beckhoff (Bild: HepcoMotion)

HepcoMotion zeigt vom 8. bis 11. Oktober 2018 auf der Motek in Stuttgart aktuelle Entwicklungen bei den „1-Trak“-Präzisions-Ring- und Bogenführungen. Besonderes Interesse wird nach Einschätzung des Unternehmens auch das Hepco-GFX-Linearführungsystem auf sich ziehen. Es wurde speziell für das „Extended Transport System“ (XTS) von Beckhoff angepasst. HepcoMotion ist auf der Motek zu finden in Halle 3, Stand 3100.

Das 1-Trak-System kann in nahezu beliebigen zweidimensionalen Formen gebaut werden. Darauf fahrende Trägerplatten, die sogenannten „Mover“, lassen sich unabhängig voneinander auf den Führungsschienen bewegen. Für Maschinenbauer bietet dies laut HepcoMotion den Vorteil, dass Prozesse optimiert werden können, indem beispielsweise zeitaufwendige Vorgänge in einer Produktionszelle gedoppelt und parallel ausgeführt werden. Dies verkürzt die Durchsatzzeiten deutlich.

Einen weiteren Schwerpunkt auf dem Motek-Stand sollen die GV3-Lineaführungssysteme bilden. Welche Vorteile diese für die Anwender bieten, hat das weltweit tätige Unternehmen jüngst auf seiner Internetseite verdeutlicht. Sechs Animationen beleuchten verschiedene Aspekte des GV3-Systems.

Sie finden die sechs Animationen zum GV3-Linearführungssystem auf der Internetseite von HepcoMotion.

HepcoMotion auf der Motek 2018: Halle 3, Stand 3100