Hovmand präsentiert Greifwerkzeug „QC3“ für seine industriellen Hebelifte

Virtual Engineering App für industrielle Hebelifte von Hovmand (Bild: Hovmand)
Eine App zeigt die industriellen Hebelifte von Hovmand virtuell in ihrer künftigen Einsatzumgebung. (Bild: Hovmand)

Mit den industriellen Hebeliften von Hovmand soll das Warenhandling einfacher werden. Der dänische Hersteller zeigt auf der FachPack 2019 eine Auswahl seiner batteriebetriebenen Hebe- und Transportlösungen. Besonders weist Hovmand auf das neue elektrische Greifwerkzeug QC3 für Fässer und Packmittel bis 60 Kilogramm hin.

Die Hebelifte von Hovmand bestehen aus Edelstahl und Aluminium. Sie unterstützen Mitarbeiter im Produktionsprozess beim rückenschonenden Transport von Lasten bis 300 Kilogramm.

Neu im Angebot ist das Modell QC3. Das elektrische Greifwerkzeug ist kombinierbar mit den mobilen Industrie-Hebeliften „Impact 130-3“ und „INOX 90-3“. Es steht nach Angaben des Herstellers eine Vielzahl von Greifern zur Verfügung. Rollen können damit an der Außenseite gegriffen und direkt in die Verpackungsmaschine eingesetzt werden. Fässer lassen sich bis in eine Höhe von 2,20 Metern anheben und dank einer speziellen Dreh- und Kippfunktion direkt entleeren.

Leicht manövrierbar wegen geringem Eigengewicht

Im Hygienebereich kann der QC3 in Kombination mit dem Edelstahl-Hebelift INOX 90-3 eingesetzt werden. Dieser entspricht der Schutzklasse IP66.

Elektrisches Greifwerkzeug „QC3“ von Hovmand (Bild: Hovmand)

Verschiedene Konfigurationen des elektrischen Greifwerkzeugs „QC3“ für die elektrischen Hebelifte von Hovmand. (Bild: Hovmand)

Der Hersteller preist vor allem das geringe Eigengewicht der industriellen Hebelifte an. Dadurch seien die Produkte leicht manövrierbar und platzsparend. Sie könnten direkt in die bestehende Produktionsinfrastruktur integriert werden, so Hovmand. Kostspielige Umbauten sind nicht notwendig.

App zeigt virtuelle Einsatzumgebung für Hebelifte

Als Hilfe für die Auswahl der passenden Hebeliftlösungen stellt Hovmand die „Virtual Engineering App“ für Apple-iPads zur Verfügung (Bild). Mit Hilfe des Vertriebs können Anwender damit die richtige aus mehr als 40.000 Hebeliftkonfigurationen identifzieren. Mit der Umgebungsscan-Funktion lässt sich der gewählte Hebelift sogar realitätsnah im tatsächlichen Arbeitsbereich darstellen.

Wegen des Geschäftserfolgs hat das dänische Familienunternehmen seine Produktionskapazitäten erweitert. Bislang wurden die Hebe- und Transportlösungen am Unternehmenssitz im dänischen Sorø entwickelt. Im Frühjahr 2019 wurde die Produktion nach Køge – vor die Tore der Hauptstadt Kopenhagen – verlagert. Über erweiterte Produktionsflächen hinaus wurde dort auch ein Innovationscenter für die Weiter- und Neuentwicklung der industriellen Hebelifte eingerichtet.

Hovmand bezeichnet sich als weltweit führenden Hersteller von mobilen batteriebetriebenen Industrie-Hebeliften aus Edelstahl und Aluminium. Das dänische Familienunternehmen mit dem deutschen Vertriebssitz in München wurde 1972 gegründet. Hovmand beliefert Unternehmen aus den Branchen Pharma, Chemie, Lebensmittelproduktion, Industrie, Einzelhandel und Service.

www.hovmand.de

Hovmand auf der FachPack 2019: Halle 4, Stand 131