„Chipsfrisch ungarisch“ ist Verpackung des Jahres 2018

Verpackung von „Chipsfrisch ungarisch“ 1968 und heuteNur leicht verändert: die Verpackung von „Chipsfrisch ungarisch“ 1968 und heute. (Bild: funny-frisch)

In die aktuelle Verpackung des Jahres 2018 hat sicherlich jeder und jede bereits seine Hände gesteckt. Das Deutsche Verpackungs-Mueum Heidelberg hat den Titel dem dieses Jahr 50 Jahre alt werdenden Klassiker „Chipsfrisch ungarisch“ zuerkannt. Verliehen wurde die Auszeichnung beim 21. Verpackungsdialog am 18. Oktober 2018 in Heidelberg.

Chipsfrisch ist eine Marke mit sehr hohem Bekanntheitsgrad. Es war eine der ersten Kartoffelchips-Marken in Deutschland. Dabei blieb der Markenauftritt immer wiedererkennbar und veränderte sich nur leicht. Dies, nämlich „die beständige Gültigkeit der Formensprache, die ohne Abstriche oder Kompromisse auch im 50. Jahr des Markenbestehens nach wie vor zum Einsatz kommt“, würdigte das Deutsche Verpackungs-Museum nun mit der hohen Auszeichnung.

Echter „1968er“ gehört jetzt zu Intersnack

Kartoffelchips war 1968 ein Trend-Snack, der gut in die sich wandelnde Gesellschaft passte. Bis heute haben sie ihre Beliebtheit erhalten. Chipsfrisch wurde erstmals auf den Markt gebracht vom Kölner Unternehmen Pfeifer & Langen, dessen Logo mit den zwei blauen Zuckerhüten sich bis heute unter anderem auf den Zucker- und Mehlverpackungen der Marke „Diamant“ findet. Die neuartigen, mit ungarischem Paprikapulver gewürzten Frittierprodukte wurden dem Handel nach Unternehmensangaben mit Hilfe von 55 Handelsvertretern samt sie begleitenden Hostessen bekannt gemacht.

Pfeifer & Langen schloss sich mit Pfanni zusammen, seitdem firmierte die Marke Chipfsfrisch als „funny-frisch“. Später wurde funny-frisch Teil der Convent-Gruppe. 1995 vereinte sich Convent mit dem Alsbacher Gebäck-Produzenten Wolf Bergstraße zu Intersnack. Noch heute ist „Chipsfrisch ungarisch“ ein Intersnack-Produkt und  der Klassiker und umsatzstärkster Artikel des gesamten Süßwarenmarktes.

Intersnack passte das Erscheinungsbild seines Klassikers über Jahrzehnte immer nur behutsam an. Das Zusammenspiel des dunklen Grüntons mit der Signalfarbe Rot wie auch die dreieckige Schärpe im Markenbild sorgen für die Wiedererkennbarkeit der Snack-Marke. Die dreieckige, rote Schärpe ist nach wie vor ein Verweis auf den Ursprungshersteller Pfeifer & Langen, dessen weitere Produkte eine blauen, dreieckigen Schärpe ziert.