Kennzeichnen in der Intralogistik

Bild von palettierten Produkten, die von einer Maschine gekennzeichnet werden.
Im Versandlager sorgt der Paletten Etikettierer von REA für Flexibilität. (Bild: REA)

In der Intralogistik und Fertigung müssen Kennzeichnungen spezielle Anforderungen erfüllen. Individuelle, verlässliche und sichere Lösungen ermöglichen eine lückenlose Rückverfolgbarkeit und unterstützen den Materialfluss. REA stellt seine Systeme und Produktinnovationen für individuelle Kennzeichnung auf der LogiMat vor. 

Direktdruck- und Etikettiersysteme erfüllen in der modernen Fertigung vielfältige Aufgaben. Die Kennzeichnungslösungen von REA Elektronik fügen sich mit ihren Schnittstellen und modularem Aufbau in jede Infrastruktur und Produktionsumgebung ein. Mit Systemen der Produktlinie REA Verifier werden live am Messestand gedruckte Codes auf ihre Qualität hin überprüft und verifiziert.

Bild von einer Maschine, die Produkte etikettiert
Der REA Label Servo Etikettierer steigert den Automatisierungsgrad im Versand. (Bild: REA)
Direktdruck kann in vielen Fällen Etiketten ersetzen. Das ist nachhaltig und kostengünstig, denn außer der Drucktinte erfordert er keine weiteren Verbrauchsmittel. Ebenso entfallen teure Stillstände für Produkt-, Rollen-, Etiketten- oder Kartonwechsel – insbesondere bei der Kennzeichnung von Sekundärverpackung. Für poröse und saugfähige Oberflächen wie Karton, Papier oder Holz eignen sich die hochauflösenden Kennzeichnungssysteme REA Jet GK 2.0 mit ihren lösemittelfreien Tinten. Die Systeme sind Industrie 4.0-fähig und lassen sich einfach in die Produktion integrieren. 
 
Bild von einer Maschine, die Sekundärverpackungen bedruckt
Sekundärverpackungen können mit den Systemen von REA kostengünstig gekennzeichnet werden. (Bild: REA)
Eine flexible Reaktion auf die Marktanforderungen ermöglicht das REA Label Paletten Etikettiersystem. Es setzt die Labels an eine, zwei oder drei Seiten der Palette – nach Bedarf im Durchlauf oder Stillstand. Seine Bedienung erfolgt über ein 7 Zoll Touchpanel. Auch dieses kann aufgrund seiner Bauweise in die vorhandene oder entstehende Logistik- oder Produktionsumgebung integriert werden.
 
Quelle: REA
 
REA auf der LogiMat: Halle 6, Stand F15

Weitere Meldungen zur Kennzeichnung von Verpackungen

Dank Late Stage Customization von RFID-Labels unterstützt Schreiner MediPharm Pharmaunternehmen bei der Optimierung ihrer Supply Chain.

Late Stage Customization für RFID-Labels

Schreiner MediPharm unterstützt Pharmafirmen bei der Optimierung ihrer Supply Chain mit Late Stage Customization für RFID-Labels. Damit können smarte Labels kurzfristig bereitgestellt und die integrierten RFID-Chips auftragsspezifisch programmiert werden.

Weiterlesen »