Leuze ist Weltmarktführer für Optosensorik

Leuze ist erneut Weltmarktfrüher im Bereich Optosensorik
von links: Jochen Wimmer (COO), Dr. Henning Grönzin (CTO, technischer Geschäftsführer), Ulrich Balbach (CEO, Vorsitzender der Geschäftsleitung), Helge Held (CFO, kaufmännischer Geschäftsführer). (Bild: Leuze)

Jährlich führt die Hochschule St. Gallen eine Studie durch und erstellt aus den Ergebnissen einen Index der besten Unternehmen. Nach diesem Index darf sich Leuze auch 2023 wieder Weltmarktführer im Bereich Optosensorik nennen. 

Wer ist Weltmarktführer und wer nicht? Diese Frage beantwortet der branchenübergreifende Weltmarktführer-Index der Hochschule St. Gallen. Aus Sicht von Studienleiter Professor Christoph Müller gehören dazu weltweit aktive und erfolgreiche Unternehmen mit führender Technologie und meist familiärer Führung. Als Grundlage dient eine Datenbank mit über 1000 Einträgen potenzieller Weltmarktführer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der aktuelle Index wurde am 7. November in der Wirtschaftswoche veröffentlicht.

Bereits seit 2016 ist Leuze im Weltmarktführerindex (WMF-Index) der Henri B. Meier Unternehmerschule der Universität St. Gallen und der Akademie Deutscher Weltmarktführer (ADWM) gelistet. Und auch 2023 darf sich Leuze weiterhin als Weltmarkführer im Bereich Optosensorik titulieren. Diese Auszeichnung erhalten ausschließlich international tätige Unternehmen, welche eines gemeinsam haben: Sie stehen für führende, innovative Technologien sowie eine herausragende Produkt- und Servicequalität.

“Alles, was wir tun, tun wir mit Entschlossenheit, Neugier und Leidenschaft. Das zeichnet uns – die Sensor People – aus. Und so machen wir unsere Kunden in einer sich ständig wandelnden Industrie dauerhaft erfolgreich. Denn ihr Erfolg ist unser Antrieb. Dafür entwickeln wir immer wieder gemeinsam mit ihnen Innovationen und schaffen neue Maßstäbe am Markt.“

Ulrich Balbach, CEO der Leuze electronic-Gruppe und Vorsitzende der Geschäftsleitung

Diese Fähigkeit und Überzeugung, permanenten Wandel zu gestalten, zieht sich bei Leuze durch alle Bereiche hindurch: Technologieführerschaft und ein konstantes Wachstum stellen die Basis dar, um Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft zu übernehmen. Das ist für die Sensor People selbstverständlich und Teil ihrer Identität.

Quelle: Leuze

Weitere Meldungen aus den Unternehmen

Michael Blass, Geschäftsführer igus e-kettensysteme, und Carlos Alexandre Ferreira, Manager bei Atronia Tailored Systems, freuen sich über die gemeinsame Entwicklung von neuen Industrie 4.0 Produkten. (Quelle: igus GmbH)

igus übernimmt Sensor-Spezialisten Atronia

igus hat die mehrheitlichen Anteile am portugiesischen Sensorspezialisten Atronia Tailored Sensing erworben und will damit auf dem Markt der vernetzten Kunststoffbauteile weiter expandieren. Smart Plastics für vorrauschauende Wartung sollen sich zukünftig kostengünstig in Serie fertigen lassen.

Weiterlesen »
Illig produktion

Illig meldet Insolvenz in Eigenverwaltung an

Der Heilbronner Maschinenbauer Illig schafft eine Wachstumsfinanzierung nicht mehr aus eigener Kraft und hat beim Amtsgericht Heilbronn Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Kunden sollen durch den Restrukturierungsprozess keine Einschränkungen spüren.

Weiterlesen »