Messetrio für Converting, Papier und Druck geht wie geplant an den Start

Messetrio ICE, CCE, Inprint
(Bild: Mack Brooks Exhibitions Ltd)

Die drei gemeinsam geplanten Frühjahrsmessen für die Verarbeitungs-, Papier- und Druckindustrie sollen wie vorgesehen stattfinden. ICE Europe, CCE International und InPrint Munich werden vom 15. bis 17. März 2022 auf dem Messegelände München ihre Tore für Messebesucher öffnen.

Nach vermehrten positiven Anzeichen für eine allgemeine Erholung bieten die kommenden März-Ausgaben der ICE Europe, CCE International und InPrint Munich erstmals wieder die Gelegenheit für persönliches Geschäftstreiben und Networking – damit endet eine lange Durststrecke für die Converting-, Papier- und Druckindustrien.

3-in-1 Messen sorgen für Mehrwert

Neu in diesem Jahr finden die ICE Europe, die CCE International und die InPrint Munich parallel im Messekollektiv statt, mit einem großen Aufgebot an Druck-, Papier- und Convertinglösungen für unterschiedlichste Fertigungssektoren.

Fachbesucher genießen dabei vollen Zugang zu allen Messeständen auf der insgesamt mehr als 13.500 Quadratmeter netto umfassenden Ausstellungsfläche. So profitieren sie von der ganzen Bandbreite an Lösungen und verstärkten Synergien unter den Anbietern. Insgesamt präsentieren mehr als 460 internationale Unternehmen ihre neuesten Maschinen, Komponenten und Dienstleistungen, mit denen sich Produktionsprozesse oder Produkteigenschaften optimieren lassen.

Ein Großteil der Besucher arbeitet in ähnlichen Industriebereichen, zum Beispiel Verpackung, Kunststoff und Papier, Unterhaltungselektronik, Pharma und Kosmetik, Lebensmittel und Getränke, Transport und Logistik, Maschinenbau, Textil und Möbel. Die Herausforderung ist überall die gleiche: Stets bereit und in der Lage zu sein, innerhalb kürzester Zeit auf neuste Markttrends und Marktanforderungen reagieren zu können, hervorgerufen durch die permanente Beschleunigung von Einzel- und Onlinehandel.

“Es besteht fortlaufender Bedarf an kreativen und maßgeschneiderten Produkten mit spezifischen Leistungsmerkmalen für spezifische Endanwendungen, die häufig auch digitale Elemente enthalten. Um hier mithalten zu können, müssen Hersteller in neue Lösungen investieren, zum Beispiel in neue Oberflächenbehandlungen oder mechanische Verfahren, um die Funktionalität oder bestimmte Eigenschaften von Produkten zu verbessern. Hohe Effizienz und Nachhaltigkeit werden dabei immer wichtiger, sowohl im Hinblick auf den Herstellungsprozess als auch auf das Endprodukt.” Patrick Herman, Messedirektor für Converting, Papier und Druck.

„Ein typischer ICE Europe oder CCE International Besucher sucht also vielleicht zunächst nach einer cleveren Converting-Lösung, um einen vollständig recycelbaren Verpackungsrohling zu produzieren. Gleichzeitig wird er aber auch technische Herausforderungen im weiteren Verlauf seiner Fertigungslinie im Auge haben und sich bemühen, den gesamten Produktionsprozess möglichst schlank und umweltfreundlich zu halten, zum Beispiel indem er eine integrierte Drucklösung zum Etikettieren oder Dekorieren seines fertigen Folien-, Papier- oder Kartonprodukts hinzufügt – und genau solche Lösungen findet er auf der InPrint Munich gleich nebenan!“

Neuer Matchmaking-Service für alle drei Messen

Um die zeitaufwändige Suche nach geeigneten Technologieanbietern zu erleichtern, hilft ein neuer KI-gestützter Matchmaking-Service: Dieser schlägt relevante Personen zur Kontaktaufnahme vor und hilft Käufern dabei, sich intelligenter zu vernetzen. Damit können Teilnehmer ihren Messebesuch leichter vorbereiten und ihre Zeit vor Ort effizient nutzen. Der neue Matchmaking-Service deckt alle drei Messen ab und sorgt dafür, dass Besucher mit sämtlichen Anbietern von Interesse in direkten Kontakt treten können – unabhängig davon, ob diese auf der ICE Europe, der CCE International oder der InPrint Munich ausstellen.

Quelle: Mack-Brooks Exhibitions

Messen und Veranstaltungen - Weitere Meldungen

ppg zeigt nachhaltige Beutel auf der Fachpack

ppg> zeigt nachhaltige Folienlösungen

ppg> (Prepac Group) präsentiert auf der Fachpack sein Portfolio aus nachhaltigen Verpackungslösungen, darunter Beutel- und Oberfolienanwendungen, die neben alternativen Ressourcen auch über eine gute Recyclingfähigkeit verfügen.

Weiterlesen »

Ipack-Ima und Pharmintech 2025 wieder parallel

Nachdem die italienische Verpackungsmesse Ipack-Ima bereits in diesem Jahr erfolgreich gemeinsam mit der Pharmintech stattgefunden hat, planen die Veranstalter der beiden Messen auch für die nächste Ausgabe 2025 ein gemeinsames Datum. Veranstaltungsort der Doppelmesse wird erneut Mailand.

Weiterlesen »
Biofach 2022

Biofach & Vivaness: nachhaltige Verpackungen auf dem Vormarsch

Nach 29 Monaten Live-Pause und einer rein digitalen Ausgabe in 2021 hat sich die Bio- und Naturkosmetikbranche in den letzten Tagen wieder zum Messeduo Biofach und Vivaness getroffen. 2.276 Aussteller präsentierten ihr Angebot vor Ort sowie auf der ergänzenden digitalen Plattform, mit über 24.000 Fachbesuchern kamen allerdings deutlich weniger Besucher nach Nürnberg als 2020.

Weiterlesen »
yaskawa auf der Fachpack 2022

Yaskawa zeigt effiziente Automatisierung

Effiziente Automatisierungslösungen und -komponenten für den gesamten Verpackungsprozess stehen zur Fachpack bei Yaskawa im Fokus: von der Prozessebene über Schnittstellen und Steuerungen bis hin zu anwendungsspezifischer Antriebstechnik und roboterbasiertem Handling.

Weiterlesen »