CHS Verpackungsmaschine für finnische Schokolade

Theegarten chs
Die modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine CHS wurde speziell für die schonende Verpackung von Schokoladenprodukten entwickelt. (Bild: Theegarten-Pactec)

Um die Verpackungskapazität am Produktionsstandort Vaajakoski, Finnland, zu erhöhen, investierte das nordeuropäische Unternehmen Orkla für das Verpacken seiner Schokoladenprodukte in die neue Verpackungsmaschine CHS von Theegarten-Pactec.

Für das Verpacken von Süßwaren wie Schokolade und Lakritz am finnischen Standort Vaajakoski nutzte Orkla bisher zwei ältere Verpackungsmaschinen, die seit einiger Zeit an ihre Leistungsgrenzen stießen. Zur gleichen Zeit war Theegarten-Pactec auf der Suche nach einem Kunden für die Industrieerprobung seiner neuen Hochleistungs-Verpackungsmaschine CHS.

Nach der Installation im März 2021 und einer erfolgreichen Testphase hat Orkla sich kürzlich entschieden, in die Lösung von Theegarten-Pactec zu investieren. Die optimierte Verpackungsmaschine CHS speziell für Schokoladenprodukte in verschiedenen Faltarten war bereits in einem mehrjährigen Entwicklungsprozess bei Theegarten-Pactec in Dresden ausgiebig getestet.

“Das war für uns die perfekte Möglichkeit, die CHS unter realen Bedingungen in einer Süßwarenproduktion zu testen. Ein endloser Produktstrom, der Dauerbetrieb, unterschiedliche Verpackungsmaterialien und Produktqualitäten, Reinigungs- und Wartungsarbeiten während des Betriebes oder sogar Schwierigkeiten wie etwa ein Ausfall von Prozessanlagen – vieles lässt sich nicht vollständig simulieren. Letztendlich sind solche Tests unerlässlich, um einer Neuentwicklung den letzten Schliff zu geben und sie zur Marktreife zu bringen.“

Daniel Schibur, Head of Sales bei Theegarten-Pactec

Zweibahnige Zuführung ermöglicht hohe Leistung

Die modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine CHS wurde bei Orkla auf Herz und Nieren geprüft. Neben den allgemeinen Funktionstests wurde vor allem die zweibahnige Zuführung der Maschine – eine Besonderheit der CHS – genau getestet. Die Herausforderung dabei: einen Teil der Produkte von einem endlosen Produktstrom des Hauptbandes in den zweibahnigen Einlauf der CHS umzuleiten und zusätzlich dafür zu sorgen, dass ein ständiger Ausgleich zwischen den beiden Bahnen stattfindet. Es muss sichergestellt sein, dass jede der beiden Zuführbahnen kontinuierlich mit 900 Produkten pro Minute versorgt wird, welche im Verpackungsprozess zu einem einbahnigen Strom von 1.800 Produkten pro Minute zusammengefasst werden.

Die Lösung der CHS: ein integriertes Kamerasystem und effektiv platzierte Sensoren. Diese prüfen konstant den ankommende Produktstrom auf dem Hauptband. Gleiches gilt für die sich auf dem Weg vom Hauptband zur Verpackungsmaschine befindlichen Produkte. Dadurch kann exakt festgestellt werden, wie viele Produkte sich jeweils auf der zweibahnigen Zuführung befinden. So wird garantiert, dass sich die beiden Produktströme vor der Maschine um nicht mehr als fünf Produkte unterscheiden. Auf diese Weise kann die CHS für die Faltart Doppeldreheinschlag eine Leistung von bis zu 1.800 Produkten pro Minute erzielen.

Modulare Maschine passt sich den Marktanforderungen an

Bei Orkla in Finnland wird aktuell nur die Faltart Doppeldreheinschlag für das Verpacken der Schokoladenprodukte eingesetzt. Jedoch lässt sich die Maschine flexibel auf neun unterschiedliche Faltarten umstellen: Doppeldrehen, Protected Twist, Top Twist, Side Twist, Stanniolieren, Bodenfaltung, Seitenfaltung, Wiener Fruchteinschlag und – ganz aktuell – Brieffaltung. Die Maschine lässt Schnellwechsel von Faltart und Format innerhalb von nur vier Stunden zu. Diese können größtenteils von nur einem Mitarbeiter durchgeführt werden.

Darüber hinaus sind die benötigten Faltarten einfach nachrüstbar – unabhängig von der ursprünglichen Konfiguration der CHS beim Kauf durch den Kunden. Da Kunden immer wieder schnell auf neue Marktanforderungen wie etwa geänderte Maße bei Schokoladenprodukten reagieren müssen, hat Theegarten-Pactec auch den Formatbereich der CHS angepasst. Während bisher Produktlängen von 16 bis 45 mm verpackt wurden, bietet das neue System ein Spektrum von 16 bis 60 mm. Auch in der Breite – bisher 12 bis 25 mm, nun 12 bis 35 mm – hat das Dresdner Unternehmen nachgesteuert und eröffnet damit seinen Kunden noch mehr Anwendungsmöglichkeiten.

Quelle: Theegarten-Pactec

Theegarten Pactec - Weitere Meldungen

Eine modulere Verpackungsmaschine von Theegarten-Pactec

Theegarten-Pactec zeigt neues System auf ProSweets

Auf der ProSweets 2022 in Köln präsentiert Theegarten-Pactec neu entwickelte Verpackungslösungen. Das Dresdner Unternehmen stellt erstmals seine modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine CHS für Schokoladenprodukte mit der neu integrierten Verpackungsart Brieffaltung vor.

Weiterlesen »
Das Logo der Interpack 2023 in Montage mit dem neuen Präsidenten Markus Rustler

Interpack 2023: Markus Rustler ist neuer Präsident

Der Beirat der interpack 2023 hat Markus Rustler, Geschäftsführender Gesellschafter der Theegarten-Pactec GmbH & Co. KG, in seiner konstituierenden Sitzung zum Präsidenten und damit Vorsitzenden des Gremiums gewählt. Rustler war bereits Vizepräsident der letzten interpack, die pandemiebedingt nicht stattfinden konnte.

Weiterlesen »