Neue Marke für Korrosionsschutz

Die VCI-Folie von Korus schützt Produkte oder dient als Zwischenlage.
(Bild: Antalis Verpackungen GmbH)

Die Antalis Verpackungen GmbH nimmt ihr Wissen im Bereich Korrosionsschutz unter eine eigene Korrosionsschutzmarke zusammen. Korus bietet VCI-Papier und -Folien für den europäischen Markt an.

Der internationale Markt für Korrosionsschutz-Verpackungen wächst stetig und im Rahmen immer strengerer Gesetzesvorgaben ebenso der Bedarf an nachhaltigen und zukunftsweisenden Verpackungskonzepten und -kapazitäten für hochwertige metallische Produkte und Bauteile. Das Korrosionsschutz-Expertenteam von Antalis Verpackungen hat langjährige Erfahrung in der Entwicklung und beim Prüfen von Gesamtverpackungslösungen für Korrosionsschutz.

“Unsere internationalen Kunden aus den verschiedensten Branchen beraten wir in Sachen Korrosionsschutz von Anfang an und entlang der gesamten Prozesskette bis zur finalen maßgeschneiderten Verpackungslösung. Die Einführung von Korus und den ersten Korus VCI-Papieren und -Folien aus Eigenproduktion ist eine logische und konsequente Weiterentwicklung in diesem wichtigen Bereich. Dadurch können wir zukünftig noch flexibler und unabhängiger im Sinne unserer Kunden agieren.“

Martin Schwandt, Produktmanager 

Die Methode, flüchtige Korrosionsinhibitoren einzusetzen, die als Trägerbeschichtung (bspw. auf Papier oder Folie) in einer zugluftdichten Verpackung permanent ausdampfen und so eine Schutzatmosphäre um das empfindliche Metall bilden, ist eine häufige Form des Korrosionsschutzes. Im Vergleich zum Fetten oder Einölen ist sie sauber und trocken, nach dem Öffnen der Verpackung werden nachfolgende Prozessschritte nicht gestört, weil sich die schützenden VCI-Wirkstoffe direkt verflüchtigen und unbedenklich sind (TRGS 615 konform). Ein kurzzeitiges Öffnen, wie beim Zoll, ist jedoch möglich, ohne den Korrosionsschutz zu verlieren. Die Schutzatmosphäre baut sich nach dem Schließen automatisch wieder auf. Die neuen Korus VCI-Papiere und -Folien von Antalis Verpackungen überzeugen zusätzlich durch ihre hervorragende Recylingfähigkeit und den bereits im Standard-Lieferprogramm vielseitigen Variantenreichtum für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche.

Glattes VCI-Papier zum Korrosionsschutz von Korus
(Bild: Antalis Verpackungen GmbH)

Die häufigsten Anforderungen an den Korrosionsschutz können mit den VCI-Papieren und -Folien der Korus Premio Linie abgedeckt werden. „Korus Premio umfasst sozusagen unsere neuen ‚Mainstream‘-Produkte im Korrosionsschutz, mit denen wir rund 80 Prozent aller geläufigen Anwendungsszenarien, darunter zum Beispiel das Auskleiden von Behältern oder Zwischenlagen als Abdeckung umsetzen können“, beschreibt Martin Schwandt nur einige Vorzüge der Multitalente.

Das glatte VCI-Papier der Korus Premio Linie ist für reine Metalle oder Multimetalle und Legierungen in zwei unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Zudem stehen mehrere Grammaturen sowie auf Wunsch eine PE-beschichtete Variante zur Verfügung. Auch die Korus Premio VCI-Folien überzeugen durch ihre unkomplizierte Handhabung und einfache Anwendung, etwa als Beutel für kleine und große Einzelteile oder auch als Hauben zur Abdeckung empfindlicher und sperriger Metallteile. Für speziellere Anwendungen, die eine besondere Reißfestigkeit und hohe Beständigkeit gegen mechanische Belastungen und starke Witterungsverhältnisse erfordern, eignen sich die Korus Excel Produkte besonders gut.

Gekrepptes VCI-Papier schützt scharfkantige korrosionsempfindliche Produkte
(Bild: Antalis Verpackungen GmbH)

Die VCI-Papiere und -Folien der Korus Excel Linie kommen immer dort zum Einsatz, wo es gilt, besondere Anforderungen zu lösen. Je nach Aufgabenstellung können die Produkte aber auch individuell für die jeweilige Anwendung entwickelt werden. Im Vergleich zu den Premio Papieren sind die Korus Excel VCI-Papiere entweder gekreppt, speziell beschichtetet oder besonders verstärkt erhältlich. Durch die Kreppung des Papiers wird die Oberfläche maximal vergrößert. Dadurch gelangen mehr VCI-Wirkstoffe in die Verpackung. Die Kreppung macht das Papier außerdem dehnfähig und elastischer, so dass beispielsweise scharfe Ecken und Kanten sicher umschlossen werden können.

Die VCI-Folien der Korus Excel Linie wiederum verfügen über eine erhöhte Wasserdampfdichtigkeit, besondere Reißfestigkeit oder auch spezielle Oberflächen. Sie kommen unter anderem zum Einschlagen von Produkten oder als Zwischenlagen für Setzware zum Einsatz. Mit dem Standard-Lieferprogramm schafft Antalis Verpackungen darüber hinaus eine europaweite hohe Verfügbarkeit beider Korus VCI-Papiere und den VCI-Folienvarianten. Dabei sind die Papiere komfortabel in verschiedenen Formaten, etwa als Rolle, in Zuschnitten oder in Sackform erhältlich. Gestanzte Papier-Formate sind als Sonderanfertigungen ebenfalls möglich. Korus VCI-Folien gibt es als Beutel, Hauben, Säcke oder Rollenware.

Um jeweils die beste Verpackungslösung für optimalen Korrosionsschutz zusammenzustellen, steht jedem Kunden ein erfahrenes Expertenteam zur Seite. Im unternehmenseigenen Prüflabor lassen sich außerdem klimatische Bedingungen nachstellen, um die Wirksamkeit von Korrosionsschutzverpackungen zu überprüfen. Darüber hinaus kann die Prozesskette des Kunden hinsichtlich des Korrosionsschutzes analysiert werden, um die Funktionalität der Verpackung zu gewährleisten. Auch regelmäßige Stichproben zur Status-quo Untersuchung des Korrosionsschutzes von Ersatzteilen mit teilweise langen Lagerzeiten sind möglich und werden bereits bei der Entwicklung eines Verpackungskonzepts mitberücksichtigt. Die neuen Korus VCI-Produkte sind somit attraktiv für viele Industrien.

Quelle: Antalis

Weitere Meldungen zu Produktsicherheit