Pflanzentransport in Mehrweglösung Floritray

Mehrwegpalette Floritray Toom Baumarkt
Auch beim Pflanzentransport kann der Kreislauf nun mit der Mehrwegpalette Floritray geschlossen werden. (Bild: Toom Baumarkt)

Seit April letzten Jahres nutzt Toom als erster in der Branche die Mehrweglösung Floritray für den Pflanzentransport. Das Projekt, das der Baumarkt mit 60.000 Paletten pilotierte, wird dieses Jahr um 300.000 Paletten für eine weitere Topfgröße erweitert.

Mehrweglösungen bestimmen auch in der grünen Branche die Zukunft. Aktuell werden im Pflanzenhandel zwar noch rund 90 Prozent der Transportpaletten als Einwegpaletten genutzt, die am Ende als Kunststoffmüll entsorgt wurden. Nun kann der Kreislauf mit der Mehrwegpalette Floritray geschlossen werden. Das spart neben Kunststoffabfall auch CO2-Emissionen ein.

“Mit Floritray gibt es eine erprobte Lösung auf dem Markt und es ist an der Zeit, dass weitere Unternehmen aus der Branche aufspringen, um gemeinsam schnell und lösungsorientiert für Kundinnen, Kunden und die Umwelt einen Mehrwert zu generieren. Wir sind überzeugt, dass Floritray alle Voraussetzungen erfüllt, um eine Mehrweg-Branchenlösung zu werden.”

Dominique Rotondi, Geschäftsführer für Einkauf und Logistik bei Toom Baumarkt

Auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen stellte Landgard das neue Floritray das erste Mal einem breiten Publikum vor. Für Toom sind die Reduktion von Kunststoffabfall und das Schließen von Stoffkreisläufen zentrale Aspekte in der Nachhaltigkeitsstrategie. Daher setzt das Unternehmen sich schon seit vielen Jahren für eine nachhaltigere Entwicklung in der Garten- und Baumarktbranche ein.

Quelle: Toom Baumarkt GmbH

Green Packaging - Weitere Meldungen

Drei bedruckte Kunststoffbecher, die durch eine Initiative von Greiner, Krones und Siegwerk in Zukunft besseres Recycling erfahren sollen

Greiner, Krones und Siegwerk kooperieren beim Recycling

Der Kunststoffverpackungshersteller Greiner Packaging, der Druckfarbenanbieter Siegwerk und der Maschinenbauexperte Krones haben sich zu einer Initiative zusammengeschlossen. Deren Ziel ist die Entwicklung moderner Recyclinganlagen, die direkt bedruckte PP- und PS-Becher zu hochwertigen Rezyklat aufarbeiten können.

Weiterlesen »