Präzise Etikettierung mit neuer Kameraanlage

Bild von einer Etikettiermaschine mit speziellem Ausichtungselement
(Bild: Langguth)

Bei zylindrischen Gebinden kann es zu Problemen und Ungenauigkeiten bei der Etikettierung kommen. Durch die Form der Gebinde ist eine genaue Ausrichtung schwieriger. Langguth stellt mit einer Etikettierapplikation mit Highspeed-Ausrichter eine Lösung für dieses Problem vor. 

Etiketten werden bei zylindrischen Gebinden größtenteils automatisiert aufgetragen. Die genaue Position der Etiketten auf dem Produkt spielt besonders bei hochwertigen Produkten wie Sprühdosen oder Spirituosenflaschen eine immer größere Rolle. Zwar gibt es bereits Anlagen, welche die Gebinde mithilfe von Sensoren ausrichten, jedoch sind diese meist sehr langsam und teils ungenau. Mithilfe einer Neuentwicklung von Langguth wird der wachsende Bedarf an einer hochpräzisen Etikettenapplikation im hochwertigen Produktbereich adressiert.

Nahaufnahme von einer Kameraanlage für die korrekte Ausrichtung für Gebinde zum Etiketteiren
(Bild: Langguth)

Mittels einer eigens entwickelten Kameraanwendung werden prägnante Punkte (Schweißnaht, Stanzung, Prägung o.ä.) an zylindrischen Behältern erkannt, um eine genaue Ausrichtung der Behälter für die Etikettierung zu gewährleisten. Auch Behälter mit stark reflektierenden Oberflächen können mithilfe der Kameraoptik erfasst werden. Dafür sorgt eine spezielle Ausleuchtung des Gebindes, welche Fehlinterpretationen durch Reflektionen und Schattenwürfe verhindert. Das System ist dank maschinellem Lernen schnell auf neue Behälter anlernbar und hilft darüber hinaus, eine Erhöhung der Prozessgeschwindigkeit in der Produktion zu erreichen. Ein Fließbetrieb mit 120 Stk./min ist möglich.

Langguth auf der FachPack: Halle 5, Stand 160

Quelle: Langguth 

Weitere Meldungen zur FachPack

Where is the packaging industry heading?

Times are anything but rosy. War in Europe, exploding energy prices, shortage of raw materials and high inflation. Against this background, the packaging industry met at Fachpack in Nuremberg – and was surprisingly optimistic. At the end, six packaging experts shared their impressions of the trade fair and their personal assessments of where the packaging industry is heading in these times in our packaging journal Live Talk.

Weiterlesen »

That was Fachpack 2022

More than 1,150 exhibitors, around 32,000 visitors, three days of packaging in the spotlight – that’s a brief numerical summary of this year’s Fachpack. But that would hardly do justice to the full scope and significance of the packaging trade fair. After all, at the end of September in Nuremberg, not only were hands shaken, business cards exchanged and kilometres made, but ideas were compared, innovations presented and business relationships initiated. And packaging journal was right in the middle of it all.

Weiterlesen »

Das war die Fachpack 2022

Mehr als 1.150 Aussteller, rund 32.000 Besucher, drei Tage Verpackung im Mittelpunkt – so knapp lässt sich die diesjährige Fachpack numerisch resümieren. Und das packaging journal war mittendrin.

Weiterlesen »

Kraus: Etikettieren in unterschiedlichen Prozessen

Rechtzeitig zur wichtigsten Messe des Jahres hat Kraus Maschinenbau zahlreiche Anforderungen in die Praxis umgesetzt. Unter anderem ist das Etikettiersystem LabelJack bereit für Industrie 4.0-Anwendungen. Das Unternehmen präsentierte außerdem ein Anwendungsbeispiel zum schnellen Etikettieren von flachen Produkten.

Weiterlesen »
Fachpack 2022

Das war die Fachpack 2022

„Endlich wieder normales Messe-Feeling!“, so der Tenor der Aussteller und Besucher auf der Fachpack. Rund 32.000 Fachbesucher, davon jeder Dritte aus dem Ausland, nutzten die Gelegenheit sich an den Messeständen der 1.154 Aussteller zu informieren.

Weiterlesen »