Erste recycelbare Aerosolkappe aus Monomaterial

Bild von zwei Spr├╝hdosen mit einer abnehmbaren und recycelbaren Aerosolkappe
(Bild: Weener Plastics)

Auf der Paris Packaging Week stellt Weener Plastics ein neues Produkt vor. Das Unternehmen hat eine nachhaltigere Aerosolkappe entwickelt, die zu 100 Prozent recycelbar ist. Als Teil des Ultimate Spray System ist sie zudem abnehmbar und besteht aus Monomaterial.

Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit und Funktionalit├Ąt hat Weener Plastics (WP) ein Spr├╝hsystem f├╝r Aerosol-Spr├╝hkappen mit Einsatz entwickelt: das Ultimate Spray System (USS). Diese patentierte zweiteilige Produkttechnologie bietet die Leistung bekannter und bew├Ąhrter herk├Âmmlicher Spr├╝hkappen. Nun stellt das Unternehmen die Produktneuheit erstmalig auf der Paris Packaging Week vom 29. bis 30. Juni 2022 vor.

Zur Erzielung feiner Spr├╝hmuster f├╝r spezifische Anwendungsanforderungen wird bei Aerosolen h├Ąufig eine Spr├╝hkappe mit einem Einsatz verwendet. Traditionell werden die Eins├Ątze aus Polymethylmethacrylat (POM) hergestellt, das nicht recycelt werden kann. Das Unternehmen hat als L├Âsung des Problems den USS mit einer Einlage aus Polypropylen (PP) entwickelt. Die PP-Spr├╝hkappe, einschlie├člich des PP-Einsatzes, kann zu 100 Prozent in normalen Abfallstr├Âmen recycelt werden. Um die Kreislauff├Ąhigkeit weiter zu erh├Âhen, ist die Spr├╝hkappe auch aus recyceltem PP (rPP/PCR) erh├Ąltlich.

Erkl├Ąrgrafik zur Spr├╝hkappe von einer einer Aerosolflasche
(Bild: Weener Plastics)

Die Spr├╝hkappe kann vor der Entsorgung einfach vom Aerosolbeh├Ąlter entfernt werden. Dank einer intuitiven Funktion kann der Fingerknopf angehoben werden, woraufhin das Geh├Ąuse der Spr├╝hkappe aufgerissen und entfernt werden kann. Die separate Spr├╝hkappe und der Aerosolbeh├Ąlter k├Ânnen dann in den entsprechenden Abfallstrom entsorgt werden, was ein effektives Recycling gew├Ąhrleistet.

Bild von zwei Aerosolflaschen und Erkl├Ąrung zur Trennung und Entsorgung der Spr├╝hkappe
(Bild: Weener Plastics)

Das System bietet auch eine gro├če Designfreiheit f├╝r die Spr├╝hkappen. So ist eine Vielzahl unterschiedlicher Designs und Anpassungen m├Âglich, um den Wiedererkennungswert der Marke zu steigern oder sich vom Wettbewerb zu unterscheiden. Sowohl der Einsatz als auch das Geh├Ąuse k├Ânnen in verschiedenen Farben gestaltet werden. Die Kappen passen auf handels├╝bliche Aluminium- und Wei├čblech-Aerosolbeh├Ąlter und k├Ânnen auf Standardabf├╝llanlagen verarbeitet werden.

Quelle: Weener Plastics 

Weitere Meldungen zu Dosen und Stahlverpackungen

KHS bietet Nachr├╝stung f├╝r Papiereinschlag an

Die KHS-Gruppe mit Sitz in Dortmund bietet seit 2020 die M├Âglichkeit an, Getr├Ąnkedosen auf Verpackungsmaschinen in Papier statt in Folie einschlagen zu lassen. Wer nicht gleich eine neue Maschine anschaffen m├Âchte, kann nun auf eine nachtr├Ągliche Aufr├╝stung durch das Unternehmen zur├╝ckgreifen.

Weiterlesen ┬╗

packaging journal TV #25

Neuigkeiten aus der Verpackung im Bild. Der Krieg in der Ukraine wirkt sich auch auf die Verpackungsbranche aus. Wien recycelt erfolgreich mit einer App und Alba und OMV bauen eine neue Sortieranlage.

Weiterlesen ┬╗