Sabeu erweitert Kapazitäten für Entgasungseinsätze

Entgasungseinsätze von Sabeu
Sabei setzt bei seinen Entgasungseinsätzen auf mehr Produktvielfalt.(Bild: Sabeu)

Sabeu hat in den letzten zwölf Monaten drei weitere vollautomatisierte Montageanlagen für die Produktion der FLUXX®-Entgasungseinsätze in Betrieb genommen. Die strategische Maßnahme konnte trotz der Corona-Pandemie erfolgreich umgesetzt und aufgrund steigender Marktbedarfe eine weitere Anlage bestellt werden.

In der Corona-Krise wurden, so das Unternehmen Sabeu, die Verpackungslösungen der Marke FLUXX® verstärkt nachgefragt. Dies gelte speziell für die Produktgruppen der Ausgießhähne sowie Verschlüsse mit und ohne Entgasungssystem. Sie würden gerade jetzt insbesondere für das Ab- und Umfüllen, Lagern und Transportieren von Hygienemitteln genutzt. Daher wurden kurzfristig die Produktionskapazitäten gesteigert sowie zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

Werkneubau ermöglicht mehr Kapazitäten

Die gute Leistung der vergangenen Zeit sei aufgrund des 2017 in Betrieb genommen Werkneubaus in Northeim möglich geworden. Denn das neue Werk biete nicht nur eine deutliche Flächenerweiterung von 4.300 auf 9.000 m², sondern auch hochmoderne Produktionsmöglichkeiten. Von der Entwicklung, über Formenbau, Spritzguss, Membranfertigung, Montage und Logistik bündeln sich am Standort nahezu alle Prozesse in-house. So konnte das Unternehmen die durchgängige Lieferfähigkeit der Entgasungseinsätze sowie die Versorgung der Lieferketten bis heute gewährleisten. Aufgrund der kontinuierlich wachsenden Marktnachfrage wurde bereits ein weiterer Montageautomat in Auftrag gegeben.

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen im Geschäftsbereich Packaging / FLUXX® bereits Anfang Juli 2020 den Umsatz des Vorjahres erreicht. Von 2017 bis 2019 betrachtet, wurde der Umsatz der Marke FLUXX® bereits um 41,1 Prozent gesteigert.Und man hält für das laufende Jahr eine Verdopplung des Umsatzes für realistisch.



Mehr Produktvielfalt bei Entgasungseinsätzen

Die Einsätze von Sabeu werden in diverse Verschlüsse verbaut. Sie sorgen für einen kontinuierlichen Druckausgleich in den Behältnissen, dies gilt insbesondere beim Gefahrgut-Transport. Dabei bleibt das Gebinde weiterhin verschlossen bzw. dicht. Die Funktionalität wird über die eingesetzten Membranen realisiert, welche eine Entgasung bzw. Entlüftung gewährleisten, aber keine Flüssigkeiten austreten lassen.

Nicht nur die Kapazität der Produktion, sondern auch die Produktvielfalt ist gesteigert worden, um den kundenindividuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. So werden bei den Entgasungseinsätzen nun auch Produkte mit höheren Luftdurchsätzen oder Produkte für den Einsatz in erhöhten Drucksituationen angeboten.

Sabeu ist einer der führenden Systemlieferanten von mikroporösen Filtermembranen und Kunststoffkomponenten u.a. für die Bereiche Packaging, Life Sciences und Medical. Das Unternehmen bietet sowohl Kunststoffkomponenten als auch Membranen und deren jeweilige Montage an.

Quelle: Sabeu