Smarte Warenlogistik durch verlässliche Daten bei der Schrauben-Jäger AG

Die Schrauben-Jäger AG verschickt täglich über 1.400 Sendungen.Die Schrauben-Jäger AG verschickt täglich über 1.400 Sendungen. (Bild: Schrauben Jäger AG)

Angesichts fortschreitender Digitalisierung ist die Basis einer zukunftsfähigen Logistik die datenbasierte Zusammenarbeit aller Sparten. Die Schrauben-Jäger AG aus Landsberg, einer der führenden Großhändler für Verbindungs- und Befestigungstechnik, setzt deshalb auf ein innovatives Konzept: das Versandsystem (HVS32) der Heidler Strichcode GmbH, Wolfschlugen.

Die perfekt orchestrierte Lösung besteht aus einer modularen und multimandantenfähigen Software für die Warenausgangslogistik in Kombination mit zwei passgenauen Hardware-Lösungen für den Wareneingang. Seit dem Einsatz des Versandsystems profitiert das Unternehmen von einem effizienten Versand durch automatisierte Prozesse, einem einfachen Tracking sowie einer nahezu automatischen Komplettierung der Artikelstammdaten bei Wareneingang durch (gleichzeitige) Volumen- und Gewichtserfassung mithilfe der Lösungen ProductCube LightGrid und CartonCube. Dadurch ergeben sich infolge der Transparenz und Einbindung an ERP/WMS bis zu 90 Prozent reduzierte administrative Bearbeitungszeiten und eine deutlich geringere Fehlerquote.

Die Lösung punktet mit intuitiver Bedienbarkeit. (Bild: Schrauben-Jäger AG)

Die Lösung punktet mit intuitiver Bedienbarkeit. (Bild: Schrauben-Jäger AG)

100.000 Artikel im Griff

Die Schrauben-Jäger AG ist einer der größten Spezialisten von Verbindungselementen und Befestigungstechnik sowie von Lösungen im C-Teile-Management. Das Sortiment des Unternehmens umfasst über 100.000 Artikel. Hinzu kommen Serviceleistungen in der Beschaffung und Anfertigung von zeichnungsrelevanten Teilen, Sonderwerkstoffen oder Sonderausführungen sowie Beschichtungsverfahren und Oberflächenveredelungen. Außerdem bietet Schrauben-Jäger Serviceleistungen im Bereich KANBAN-Versorgungssysteme.

Das Portfolio des 1956 gegründeten Unternehmens wird durch das Produkt- und Dienstleistungsangebot der Schwesterunternehmen Werkzeug-Jäger GmbH und Jäger-Fluid GmbH ergänzt. Insgesamt versorgen etwa 300 Mitarbeiter der Schrauben-Jäger AG und der Werkzeug-Jäger GmbH am Hauptstandort in Karlsruhe sowie an den Niederlassungen in Illingen, Landsberg, Maulburg, Viernheim und Willstätt Kunden und Partner aus den Bereichen Handwerk und Industrie mit maßgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen.

Claudia Schneider, Schrauben-Jäger AG

Claudia Schneider, Schrauben-Jäger AG (Bild: Schrauben Jäger AG)

„Allein die Implementierung des HVS32 hat unsere Logistik in hohem Maße optimiert. Aber mit den Hardware-Lösungen zur Volumen- und Gewichtsvermessung haben wir einen Effizienz-Turbo für unsere logistischen Prozesse gezündet“, bilanziert Claudia Schneider, Prokuristin und Leiterin Supply Chain Management und Zentrallager der Schrauben-Jäger AG.

Präzise Planung

Effiziente Logistik erfordert eine präzise Planung, die wiederum auf fundierte Daten angewiesen ist. „Es ist nicht immer einfach, an vollständige Artikelstammdaten heranzukommen“, weiß Claudia Schneider. Doch fehlende Artikelstammdaten wie z. B. Volumen- und Gewichtsangaben haben zur Folge, dass teilweise erst im Warenausgang die endgültige Versandart feststeht. „Deshalb brauchten wir eine Lösung, mit der der Versandartwechsel einfach ist und mit der der Wechsel automatisch ins ERP-/WMS-System zurückgemeldet wird“, ergänzt Schneider.

Da die zuvor eingesetzten Versandlösungen hierfür nicht ausreichend waren, entschied man sich, auf eine zukunftsfähige und zentrale Lösung umzusatteln. Die Lösungen in der Versandlogistik von Heidler Strichcode passten optimal zu den Anforderungen des Unternehmens.

Deutlich weniger administrative Bearbeitungszeit

Das HVS32 entsprach allen Zielanforderungen der Schrauben-Jäger AG und Werkzeug-Jäger GmbH. „Die neue zentrale Versandsoftware sollte zwingend an das ERP-/WMS-System angebunden werden, mit dem Ziel, frachtführerunabhängig zu sein“, erläutert Claudia Schneider. Die Lösung punktete nicht nur mit einem hohen Maß an Schnittstellenflexibilität und einer freien Frachtführerwahl, die jederzeit erweiterbar ist, sondern darüber hinaus mit Multidepotfähigkeit, Multimandantenfähigkeit, Gefahrgutmodulen, individuell anpassbaren Verarbeitungsmasken und einer intuitiven Bedienbarkeit.

„Vorher hatten wir frachtführerabhängige Versandsoftwares im Einsatz, von denen lediglich im Zentrallager und in einer Niederlassung die Paketversandsoftware an das ERP-/WMS-System zurückgemeldet hat“, berichtet Claudia Schneider. Bei über 1.400 Sendungen, die das Unternehmen täglich verschickt, führte dies zu intransparenten Versandprozessen. Seitdem zunächst im Juni 2017 im Stammhaus und dann in der ersten Jahreshälfte 2018 in den restlichen fünf Niederlassungen das HVS32 livegeschaltet wurde, sind die Mitarbeiter der Schwester-Unternehmen sehr zufrieden mit der neuen Ist-Situation.

„Die Software läuft robust, ist einfach zu handhaben und bei Versandwechsel wird eine automatische Rückmeldung an das ERP-/WMS-System ausgelöst“, erklärt Claudia Schneider. „Die Software verschafft ein bedeutendes Maß an Transparenz, ermöglicht dadurch ein einfaches Tracking und spart durch Automatisierung Arbeitsschritte und Fehler ein. Insgesamt konnten wir durch die Software unsere administrative Bearbeitungszeit für den Speditionsversand um beachtliche 90 Prozent reduzieren.“ Das Versandtracking ist nun vollständig und einfach aus dem ERP-/WMS-System von Schrauben-Jäger bzw. Werkzeug-Jäger für den Vertrieb möglich.

Der ProductCube LightGrid unterstützt halbautomatisch eine exakte Ermittlung von Abmessungen unabhängig von der Form des zu vermessenden Gegenstandes.

Der ProductCube LightGrid unterstützt halbautomatisch eine exakte Ermittlung von Abmessungen unabhängig von der Form des zu vermessenden Gegenstandes. (Bild: Schrauben Jäger AG)

Neue Hardware für exakte Artikelstammdaten

Abgerundet werden die optimierten Logistikprozesse durch die Einführung weiterer Hardware-Lösungen von Heidler, dem CartonCube und dem ProductCube LightGrid. Die Technik wurde im März 2018 für das Erfassen von Gewichts- und Volumendaten von Artikeln im Zentrallager-Wareneingang der Schwester-Unternehmen ebenfalls mit voller Schnittstellenanbindung ans ERP/WMS integriert. Der ProductCube LightGrid unterstützt bei Werkzeug-Jäger halbautomatisch unabhängig von der Form des zu vermessenden Gegenstandes eine exakte Ermittlung von Abmessungen in wenigen Sekunden. Abmessungsdaten überträgt die Lösung dann direkt in die WWS- oder Versandsoftware.

Schrauben-Jäger nutzt den CartonCube als passgenauere Alternative zur Vermessung von Paketen. (Bild: Schrauben Jäger AG)

Schrauben-Jäger nutzt den CartonCube als passgenauere Alternative zur Vermessung von Paketen. (Bild: Schrauben Jäger AG)

Der CartonCube ist als kostenschonende und passgenauere Alternative zur Vermessung von Paketen bei Schrauben-Jäger im Einsatz. Mittels dreier Laserdistanzsensoren werden automatisch Länge, Breite und Höhe und das dazugehörige Gewicht ermittelt. Täglich werden so rund 150 Artikel bei Schrauben-Jäger und etwa 100 bei Werkzeug-Jäger vermessen.

Die exakten Artikelstammdaten werden nicht nur für Lagerverwaltung und Kommissionierung benötigt, sondern auch für eine exakte Frachtberechnung, die Bestimmung von Lager- und später Frachtraum und für die Auswahl des richtigen Packmittels. Vor allem aber braucht man fundierte Stammdaten, um Prozesse effizienter zu machen.