Stora Enso erhält Nachhaltigkeitspreis von Tetra Pak

Eine Fahne mit dem Logo von Stora Enso flattert vor blauem Himmel im Wind. Das Unternehmen wurde von Tetra Pak mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.
(Bild: Patrick Lindén / Stora Enso)

Stora Enso wurde mit dem Preis für die beste Kreislauflösung ausgezeichnet. Damit erhält das Unternehmen einen der drei Nachhaltigkeitspreise, die Tetra Pak am 3. Dezember an seine Lieferanten vergab. Die Auszeichnung würdigt die Leistung von Stora Enso im Bereich der Kreislaufwirtschaft und seine bedeutenden Errungenschaften beim Recycling von Getränkekartons. Zu Beginn dieses Jahres gaben Stora Enso und Tetra Pak ihre Zusammenarbeit bei einer Initiative zur Kreislaufwirtschaft von Verpackungen bekannt, die die Recyclingkapazität für gebrauchte Getränkekartons (UBC) in Polen verdreifachen wird, einschließlich der gesamten UBC-Menge des Landes und des Überlaufs aus den Nachbarländern.

Tetra Pak hat im Jahr 2020 seine Nachhaltigkeitsinitiative “Join Us in Protecting the Planet” für Lieferanten ins Leben gerufen, um die Fortschritte seiner Lieferanten in den Bereichen Klima, Biodiversität und Kreislaufwirtschaft zu fördern. Außerdem wird damit die Notwendigkeit gemeinsamer Maßnahmen zur Verwirklichung des Unternehmensziels, 2030 Netto-Null-Treibhausgasemissionen im eigenen Betrieb zu erzeugen, unterstreichen.

Nachhaltigkeitspreis zeichnet Förderung des Recyclings aus

Vor diesem Hintergrund wurde Stora Enso für sein Engagement in Sachen Kreislaufwirtschaft gewürdigt und am 3. Dezember im Rahmen einer virtuellen Zeremonie mit dem Supplier Award for Circularity 2021 ausgezeichnet. Die Zusammenarbeit mit Tetra Pak in der Stora-Enso-Produktionsstätte in Ostrołęka (Polen) führte zu einem vollständigen Konzept für das Recycling aller Getränkekartonkomponenten, einschließlich der Holzfasern und Barriereschichten. Projekte wie diese sind der Schlüssel zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele und zur Förderung des Recyclings in großem Maßstab.

“Wir fühlen uns geehrt, diese Auszeichnung zu erhalten, da sie eine wichtige Anerkennung von Tetra Pak ist, die einen wichtigen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft bei Verpackungen in Europa und der ganzen Welt leistet. Die enge Partnerschaft mit Tetra Pak inspiriert uns weiterhin, da wir sehr ähnliche, tief verwurzelte Werte im Bereich der Nachhaltigkeit teilen. Wir freuen uns darauf, unsere Investition in Ostrołęka in die Tat umzusetzen und weiterhin von unseren gemeinsamen Bemühungen zu lernen.”

Markku Luoto, VP, Head of Aseptic LPB & CKB

Gleiche Ziele verbinden

Darüber hinaus hat Stora Enso kürzlich neue Ziele für seine wichtigsten Nachhaltigkeitsprioritäten in den Bereichen Klimawandel, Biodiversität und Kreislaufwirtschaft bekannt gegeben. Dazu gehört ein aktualisiertes, wissenschaftlich fundiertes Ziel, die Treibhausgasemissionen in den Bereichen 1, 2 und 3 bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren, ausgehend von einem Basisjahr 2019. Das Unternehmen befindet sich damit auf einer Linie mit Tetra Pak, das ebenfalls Ziele für die Emissionsreduzierung bis 2030 festgelegt hat, die im Einklang mit der Science Based Targets Initiative (SBTi) für die Bereiche 1, 2 und 3 stehen, mit dem Ziel, die Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette bis 2050 auf null zu reduzieren.

“Ich bin zuversichtlich, dass das kürzlich von Tetra Pak und Stora Enso angekündigte industrielle Großprojekt erfolgreich sein wird, dank der gemeinsamen Zielsetzung, die unser Projektteam antreibt. Gemeinsam wollen wir die Recyclingquote von Getränkekartons in Polen drastisch erhöhen. Wir hoffen, dass unsere gemeinsame Investition die Entscheidung Polens auslösen wird, die Sammlung von Getränkekartons für das Recycling gesetzlich vorzuschreiben.”

Christine Levêque, VP Collection and Recycling, Tetra Pak

Quelle: Stora Enso

Stora Enso - Weitere Meldungen

packaging journal TV #25

Neuigkeiten aus der Verpackung im Bild. Der Krieg in der Ukraine wirkt sich auch auf die Verpackungsbranche aus. Wien recycelt erfolgreich mit einer App und Alba und OMV bauen eine neue Sortieranlage.

Weiterlesen »
FH Campus Wien Studiengang Verpackungstechnologie

Praxisnahes Studium an der FH Campus Wien

Die österreichische Verpackungsindustrie und Markenartikler haben 2015 gemeinsam mit der FH Campus Wien den Studiengang Verpackungstechnologie entwickelt. Wer hier studiert, erhält eine praxisnahe Ausbildung und häufig auch gleich die Chance auf einen sicheren Jobeinstieg.

Weiterlesen »