Waste Free Oceans: Plastikmüll wird zu Waschmittelflaschen

Fischer sammeln Plastikmüll aus dem MeerFischer sammeln Plastikmüll aus dem Meer. Henkel und die NGO „Waste Free Oceans“ kooperieren nun, um daraus neue Waschmittelfalschen herzustellen. (Bild: Henkel)

Plastikmüll aus Ozeanen und Flüssen wird zum Recyclingrohstoff, um in über einer Million Flaschen der Waschmittelmarke „Lovables“ wiederverwendet zu werden. Das ist das Ziel der Kooperation zwischen Henkel und der Nichtregierungsorganisation „Waste Free Oceans“.

Die Kooperation ist auf drei Jahre angelegt. Jährlich sollen im Rahmen der Kooperation 100 Tonnen recyceltes Material produziert werden.

Start ist im laufenden Frühjahr mit einer Sammelaktion entlang der Donau. Freiwillige Helferinnen und Helfer werden Plastikmüll an bestimmten Orten in Bulgarien, Rumänien und Ungarn sammeln. Ausgewählt wurden diese Orte anhand detaillierter Analysedaten der Flussströmung. Gesammelt wird mit speziellen Geräten, mit denen es möglich ist, von den Uferbereichen aus den Plastikmüll von der Wasseroberfläche abzuschöpfen.

„Unsere Partnerschaft mit Waste Free Oceans ist ein weiterer Schritt, um unser Engagement für nachhaltige Verpackungen und Recycling auszubauen“, sagt Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum, Leiter der globalen Forschung und Entwicklung im Henkel-Unternehmensbereich „Laundry & Home Care“. Die Waschmittelmarke, für die das Recyclingmaterial verwendet wird, wurde dieses Jahr eingeführt. Sie soll Wäsche besonders sanft reinigen.