Wegen Corona: Pilz sagt SPS-Teilnahme ab

(Bild: Pilz GmbH & Co. KG)

Um Kunden und Mitarbeiter zu schützen, hat sich das Automatisierungsunternehmen Pilz dazu entschieden, nicht mit einem Messestand vor Ort in Nürnberg auf der Messe SPS Smart Production Solutions präsent zu sein. Das Automatisierungsunternehmen folgt damit der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, aufgrund der sich zuspitzenden Corona-Epidemie nicht an Großveranstaltungen in Innenräumen teilzunehmen. Stattdessen lädt das Unternehmen zur Nutzung der digitalen Messe-Angebote ein.

Es sollte wieder eine fast normale Messe werden – ganz ohne Maske. Mit der Pilz GmbH hat nun jedoch ein erster großer Aussteller seine physische Teilnahme an der bevorstehenden SPS angesichts der bundesweit dramatisch steigenden Infektionszahlen abgesagt. “Die steigenden Infektionszahlen der letzten Tage ließen uns keine Wahl. Ganz schweren Herzens haben wir nun entschieden, nicht auf dem Messegelände in Nürnberg auszustellen”, erklärt Susanne Kunschert, geschäftsführende Gesellschafterin. Dies betrifft auch die Beteiligung von Pilz am Rahmen- und Kongressprogramm auf dem Messegelände.

Kontaktreduzierungen sind wichtige Maßnahme

“Eine Messe lebt zum großen Teil vom persönlichen Austausch und den Gesprächen. Die Gesundheit der Besucher, der Aussteller und aller anderen Menschen, die auf dem Messegelände arbeiten, steht jedoch über allem. Es ist offensichtlich, dass wir alle unser Verhalten daraufhin ausrichten müssen, diese Corona-Welle zu brechen. Eine wichtige Maßnahme sind Kontaktreduzierungen. Dazu wollen wir mit dem Verzicht auf eine physische Messe-Beteiligung beitragen.” Es bleibt abzuwarten, ob weitere Aussteller dem Beispiel folgen.

Kunschert weiter: “Es war richtig, die Messe von vornherein als hybride Veranstaltung zu konzipieren. Damit stehen den Messebesuchern auch digitale Möglichkeiten bereit, sich über die Neuheiten von Pilz und den anderen Ausstellern zu informieren.”

Neben dem digitalen Angebot der Messe »SPS on air«, steht den Besuchern auch der neue digitale Showroom von Pilz zur Verfügung: Rechtzeitig zu Beginn der Messe können Interessierte die Welt der Automatisierung von Pilz digital und interaktiv erkunden.

Messe findet weiterhin auch physisch statt

Nach dieser und weiteren Absagen hat die Pressestelle der Messe Frankfurt bekräftigt, dass die SPS auch in Präsenz stattfinden wird. Aufgrund der aktuellen Infektionslage wurde für maximale Sicherheit aller Beteiligten das Hygienekonzept angepasst. Alle Teilnehmer sind in den Innenbereichen grundsätzlich zum Tragen einer Maske verpflichtet. In den Außenbereichen des Messegeländes darf die Maske abgenommen werden, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zuverlässig eingehalten werden kann. Ausstellern und Besuchern wird empfohlen, vor dem Betreten des Messegeländes einen Selbsttest durchzuführen.

Quellen: Pilz GmbH & Messe Frankfurt

Weitere Neugikeiten zu Messen und Veranstaltungen

Messegelände der IFFA

IFFA 2022 auf Kurs

Während andere Veranstalter ihre Messen verschieben (Hannover Messe) oder für dieses Jahr absagen (Brau Beviale) freut sich die Messe Frankfurt über einen hohen Branchenzuspruch zur IFFA, Technology for Meat and Alternative Proteins, 2022.

Weiterlesen »

Automatica verzeichnet positiven Anmeldestand

Die Veranstalter der Robotik- und Automationsmesse Automatica sehen sich für die kommende Ausgabe gut aufgestellt. Vom 21. bis zum 24. Juni soll die Veranstaltung in der Messe München Hersteller, Anwender und Zulieferer vernetzen. Die Größen der Branche haben sich laut Veranstalter bereits angemeldet. Im Fokus der Messe steht die nachhaltige Produktion.

Weiterlesen »
BrauBeviale 2022 findet nicht statt

BrauBeviale wird auf 2023 verschoben

Die für November geplante BrauBeviale setzt auf Wunsch der Branche in diesem Jahr aus und findet erst vom 14. bis 16. November 2023 in Nürnberg statt. Das hat der Veranstalter NürnbergMesse nach Beratungen mit Unternehmen und Verbänden jetzt beschlossen.

Weiterlesen »