edding macht Druck

Die neue Compact-Printer-Serie: edding in-line 12 und edding portable 12. (Bild: Elried)Die neue Compact-Printer-Serie: edding in-line 12 und edding portable 12. (Bild: Elried)

Seit ĂŒber 50 Jahren agiert die Elried Markierungssysteme GmbH als zuverlĂ€ssiger Anbieter bei der industriellen Kennzeichnung: von der Produkt- und Verpackungskennzeichnung bis zur Markierung und Exportkennzeichnung. Die fast zeitgleich gegrĂŒndete edding AG zĂ€hlt zu den weltweit bekanntesten Unternehmen auf dem Gebiet der Markierung von nahezu allen OberflĂ€chen.

 Um die Weiterentwicklung und Forschung an neuen Lösungen deutlich zu beschleunigen, grĂŒndete die edding AG die Tochtergesellschaft edding Tech Solutions. Das junge Start-up arbeitet seitdem intensiv an zukunftweisenden und digitalen Druck- bzw. Markierungstechnologien. Als erstes Ergebnis wurde jĂŒngst gemeinsam mit Elried eine Compact-Printer-Serie vorgestellt, mit der neue MaßstĂ€be bei der industriellen Kennzeichnung gesetzt werden.

Kompakte Vorteile

Ausgangspunkt fĂŒr die neuen Systeme waren die kreativen Ideen, die sich immer wieder aus der engen Zusammenarbeit mit den Anwendern ergeben; Zielstellung die integrierte KommunikationsfĂ€higkeit, absolute Betriebssicherheit sowie hohe Benutzerfreundlichkeit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

  • Benutzerfreundlichkeit aufgrund einfacher und intuitiver Handhabung
  • VollstĂ€ndige Produktionsintegration durch zahlreiche Anschlussmöglichkeiten
  • Ethernet inklusive SNMP fĂŒr die Anbindung an ERP-Systeme
  • Verbindung mit beliebigen EndgerĂ€ten via Ethernet, DHCP oder Web Browser
  • Ausschluss von Fehl- und Nichtcodierungen auf dem Produkt
  • Hohe Betriebssicherheit und Druckkostentransparenz
  • Robuster Aufbau im AluminiumgehĂ€use.
Einfacher Einbau in neue und bestehende Produktionsanlagen. (Bild: Elried)

Einfacher Einbau in neue und bestehende Produktionsanlagen. (Bild: Elried)

edding inline 12: High-End-Drucker zu Ende gedacht

Das hoch integrierte Druckersystem fĂŒr den einfachen Einbau in neue und bestehende Produktionsanlagen wird als Komplettpaket mit allem erforderlichen Zubehör geliefert. Dank zahlreicher Ein- und AusgĂ€nge kann der Compact Printer mit vor- und nachgelagerten Maschinen beliebig kommunizieren und vollstĂ€ndig in bestehende Netzwerke integriert werden. Dadurch gelingt sowohl die Steigerung der Produktionseffizienz, die Eliminierung von Fehlkodierungen und letztendlich der Eintritt in die Industrie-4.0-Ära.

Mit 600 dpi hoch auflösend auf fast allen Materialien drucken. (Bild: Elried)

Mit 600 dpi hoch auflösend auf fast allen Materialien drucken. (Bild: Elried)

edding portabel 12: Smarter Mobildrucker

Der flexibel einsetzbare Kompaktdrucker ermöglicht die Neudefinition interner Produktions- und Logistikprozesse. Ausgestattet mit den FunktionalitĂ€ten des edding inline 12, ergĂ€nzt durch einen Positionierungslaser und einen industriellen Akku, ist das innovative Druckersystem die optimale Lösung fĂŒr die mobile Anwendung abseits der Produktionslinie. So können Barcodes, Datamatrix-Codes, Texte und Logos problemlos in hochauflösender 600-dpi-QualitĂ€t ĂŒberall aufgebracht werden.

Das Kartuschen-System ermöglicht einen schnellen Farbwechsel innerhalb von Sekunden, wĂ€hrend der Original-Metabo-LIHD-Akku fĂŒr bis zu sechs Stunden Energie liefert. Hinzu kommt eine intelligente Kommunikationstechnologie, mit der sich die Daten fĂŒr die Codierung aus einer beliebigen Datenquelle erfassen oder einfach einen Barcode-Scanner zur Erzeugung des Drucktextes verwenden lassen.

Entwicklung, Zielgruppe, Vorteile in der Praxis

Bastian Hofberger (GeschĂ€ftsfĂŒhrer Elried) und Hannes Behacker (GeschĂ€ftsfĂŒhrer der edding Tech Solutions GmbH) im packaging journal Interview.

Bastian Hofberger (Bild: Elried) und Hannes Behacker (Bild: edding)

Bastian Hofberger (Bild: Elried) und Hannes Behacker (Bild: edding)

pj: Herr Hofberger, Sie sprechen bei der Vorstellung der neuen Compact-Printer-Serie von einer Revolution der industriellen Kennzeichnung und heben in diesem Zusammenhang hervor, dass noch nie zuvor eine so große Vielfalt an Innovationen in einem solchen kompakten GehĂ€use verbaut wurden. Was ist das Besondere an in-line 12 und portabel 12?

Bastian Hofberger: Bisher existierte bei allen Herstellern lediglich die Unterscheidung zwischen großen, teuren CIJ-Drucksystemen und einfachen, Kartuschen-basierten TIJ-Systemen. Die neuen edding Kompaktdrucker treten hingegen mit dem Anspruch an, technologieĂŒbergreifend die höchste Funktionsvielfalt eines industriellen Drucksystems zu liefern – sei es fĂŒr das automatische Bedrucken mit Datamatrix Codes von Autoreifen bis hin zu hochtechnologischen Anwendungen wie mit unsichtbarer UV Tinte bedruckten KonsumgĂŒtern.

Dank der vergleichsweise geringen Einstandspreise von 3.500 Euro sind die Druckersysteme sowohl fĂŒr die einfachen Anwendungen als auch fĂŒr komplexere Applikationen gleichermaßen spannend. WĂ€hrend der edding in-line 12 fĂŒr die dauerhafte Installation am Produktionsband genau die richtige Wahl ist, empfiehlt sich der edding portable 12 als perfektes Werkzeug fĂŒr das flexible Kodieren auf dem FirmengelĂ€nde.

pj: Wie kam die Zusammenarbeit mit dem Tintenhersteller edding zustande?

Hannes Behacker: Jeder kennt edding als den Spezialisten, wenn es um Stifte, Text- bzw. Permanentmarker oder Tintenprodukte, Farbsprays und Nagellack geht. Was jedoch kaum jemand weiß: In den letzten Jahren hat edding viel Geld in den Ausbau neuer GeschĂ€ftsfelder gesteckt. Im Fokus stehen dabei hoch innovative Produkte, die im Bereich der industriellen Markierung neue Standards setzen sollen.

Eher zufĂ€llig ergaben sich in diesem Zusammenhang die ersten KooperationsgesprĂ€che zwischen edding und Elried im Rahmen einer Fachmesse, als ein edding-Mitarbeiter auf die innovativen Hand-Inkjet-Systeme von Elried aufmerksam wurde. Es folgten ein angeregter kreativer Austausch und unzĂ€hlige Stunden intensiver Verhandlungen, bis man sich ĂŒber die zukĂŒnftige Zusammenarbeit und eine gemeinsame Agenda einig wurde. Am Ende lautete das hoch gesteckte Ziel: die industrielle Kennzeichnung mithilfe innovativer Produkte gehörig aufzumischen. Und wie es sich fĂŒr zwei Familienunternehmen nun einmal gehört, wurde das alles mit einem einfachen Handschlag besiegelt, noch bevor die Tinte auf dem Vertragspapier ĂŒberhaupt trocknen konnte.

pj: 
 und welche Komponenten steuerte jeder Partner bei?

Bastian Hofberger: Aufgrund unserer langjĂ€hrigen Erfahrung als Entwicklungspartner fĂŒr industrielle Inkjet-Systeme sowie die Kenntnis ĂŒber die aus der Praxis komplexen Aufgabenstellungen und Herausforderungen haben wir den Bereich der technischen Entwicklung verantwortet. Aber auch die Experten von edding konnten bei der Entwicklung neuer Druckerlösungen höchst wertvollen Input beisteuern und ĂŒbernahmen insbesondere im Bereich der Tintenproduktion den Lead. Ausgangspunkt fĂŒr die neu entwickelten Lösungen waren letztendlich kreative Ideen, die sich immer wieder aus der engen Zusammenarbeit mit den eigentlichen Anwendern ergaben.

Verschiedene Tintentypen und Farben stehen zur VerfĂŒgung. Der Wechsel ist einfach. (Bild: Elried)

Verschiedene Tintentypen und Farben stehen zur VerfĂŒgung. Der Wechsel ist einfach. (Bild: Elried)

pj: Bei welcher Zielgruppe wollen Sie punkten?

Hannes Behacker: Generell sind unsere Kompaktdrucker in den unterschiedlichsten Bereichen einsetzbar. Von der Lebensmittel- und GetrĂ€nkeindustrie ĂŒber den Logistik- und Transportbereich bis hin zu Automotive und Industrie. Punkten können wir somit vor allem bei den kleinen und mittleren Betrieben mit der Einfachheit der Handhabung sowie bei Großkonzernen mit den einzigartigen KommunikationsfĂ€higkeiten. Dabei können die Druckersysteme mit SNMP vollstĂ€ndig in den globalen Maschinenpark integriert werden.

pj: Welche Vorteile ergeben sich gegenĂŒber herkömmlichen Lösungen?

Bastian Hofberger: Zuallererst sind die Systeme so einfach zu bedienen, dass man auf einen Techniker im Grunde genommen verzichten kann. Denn im Gegensatz zu klassischen Inkjet-Systemen bieten die neuen Kompaktdrucker maximale Wartungsfreiheit. Insbesondere auch, weil diese unter höchsten QualitĂ€tsansprĂŒchen komplett in Deutschland gefertigt werden.

Hannes Behacker: Hinzu kommt unser edding-Know-how, dank dem auf nahezu allen OberflĂ€chen wie auch auf Glas, Karton, Kunststoff und Metall gedruckt werden kann, Gleichzeitig denken die intelligenten Druckersysteme fĂŒr den Anwender mit, indem sie gemeinsam mit dem Nutzer anhand einfacher, grafischer Wizards nach den optimalen Einstellungen suchen. Auf Wunsch erfolgt die Nachbestellung von neuen Tintenkartuschen selbststĂ€ndig, damit das Verbrauchsmaterial niemals ausgeht und die Anwender bei der tĂ€glichen Arbeit maßgeblich entlastet werden.