Expresso stellt Hubtisch-Neuheit vor

Scherenhubtisch MH2 von Expresso
Der neue MH2 ist ein mobiler Scherenhubtisch mit 25 kg Eigengewicht, der sich im Handumdrehen in eine Transportkarre verwandeln lässt. (Bild: Expresso)

Mit dem neuen MH2 stellt der deutsche Hersteller Expresso jetzt einen mobilen und auf nur 280 Millimeter Tiefe faltbaren Scherenhubtisch vor, der sich im Handumdrehen in eine Transportkarre verwandelt und nur 25 Kilogramm wiegt.

Hubtische zählen zu den Klassikern der Handhabungs- und Positioniertechnik. Sobald in der Intralogistik schwere Bauteile, Aggregate oder Geräte angehoben, abgesenkt und bereitgestellt werden müssen, bewähren sich Hubtische als einfach zu bedienendes Hebezeug. Der neue MH2 von Expresso ist abgestimmt auf Aufgaben in der Intralogistik und im Service-Bereich, die ein hohes Maß an handhabungstechnischer Flexibilität erfordern. Der mobiler Hubtisch mit klassischer Scherenmechanik zeigt sich dank seiner Konstruktion mal als Hebe-Senk-System, mal als verfahrbare Werkbank und mal als Transportmittel. 

Da er auf eine Breite von nur 280 mm zusammengeklappt werden kann, lässt er sich platzsparend verstauen und sein geringes Eigengewicht von knapp 25 Kilogramm macht ihn vor allem für Service- und MRO-Teams on Tour zum vielseitigen Hebe- und Transportmittel.

Alles was der Anwender zur Handhabung benötigt, ist ein Akkuschrauber mit einem Sechskant-Bit. Damit versetzt er einen Kompaktantrieb bestehend aus einem kleinen Schneckengetriebe und zwei bi-direktional laufenden Textilgurten in Aktion, über das er sowohl den eingeklappten Hubtisch entfaltet als auch seine Hebe- und Senkmechanik bedient.

Auf der Tischfläche (600 x 1.000 mm) lassen sich bis zu 100 Kilogramm schwere Lasten mit hohen Genauigkeiten von 229 bis 883 Millimeter in die Höhe stemmen – etwa um sie bereitzustellen, zuzuführen oder zu positionieren. Gleichermaßen kann der ausgefahrene MH2 auch als mobile Werkbank für Montage- oder Reparaturarbeiten oder als innerbetrieblicher Transportwagen für komplette Baugruppen, Apparate und Geräte dienen.

Vom Hubtisch zur Sackkarre

In zusammengefaltetem Zustand lässt sich der MH2 ähnlich wie eine Sackkarre als manuelles Transportgerät nutzen – vorausgesetzt es wurde zuvor die Karrenschaufel angebracht, die für Lasten mit bis zu 40 Kilogramm Gewicht ausgelegt ist. Während der stationären Hubtisch- oder Werkbank-Nutzung sorgen hingegen zwei arretierbare Lenkrollen für Standsicherheit und Ortstreue. 

Mit dieser Kombinationslösung hat Expresso ein System geschaffen, dass sich in der Intralogistik flexibel anwenden lässt. Denn dank seiner Variabilität eignet sich der MH2 als innerbetriebliches Materialflusssystem für ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche.

Die Entwicklung des neuen MH2 zu einem Serienprodukt ging hervor aus dem Projektgeschäft, in dem der Kasseler Hersteller für Kunden in vielen verschiedenen Branchen maßgeschneiderte Handhabungs- und Transportsysteme realisiert.

Quelle: Expresso

Logistik und Kommissionierung - Weitere Meldungen

Intralogistik ist Thema auf der Anuga FoodTec

Moderne Produktions- und Lieferketten, aber auch ein sich veränderndes Konsumverhalten beim Verbraucher stellen hohe Ansprüche an die Intralogistik. Diese Entwicklung macht auch vor der Lebensmittelindustrie keinen Halt. Aus diesem Grund setzen die Veranstalter der diesjährigen Anuga FoodTec hier einen Schwerpunkt.

Weiterlesen »

Der Service als Wegbereiter der Problemlösung

Parallel zu seiner Innovationsarbeit auf der Ebene der Produktentwicklung hat der deutsche Intralogistik-Spezialist EXPRESSO sein Serviceprogramm um eine Vielzahl intelligenter Leistungen erweitert. Damit kann das Unternehmen für seine Kunden umfassende Problemlösungen realisieren, deren Mehrwert weit hinausgeht über die rasche Bereitstellung moderner Handling- und Transport-Systeme.

Weiterlesen »