Syntegon meldet gutes Geschäftsjahr 2021

Syntegon Hauptsitz
(Bild: Syntegon)

Syntegon vermeldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021. Das Unternehmen konnte bedingt durch die hohe Nachfrage nach neuen Anlagen und steigenden Modernisierungsbedarfen sowie infolge der weltweiten Konjunkturerholung im Sondermaschinenbau sowohl Auftragseingang als auch Umsatz deutlich erhöhen.

Syntegon blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurück. Man sei dank des etablierten Maschinen- und Serviceportfolios in der Lage gewesen, die durch die Covid-19-Pandemie bedingte hohe Nachfrage nach neuen Anlagen und steigende Modernisierungsbedarfe zu erfüllen, so das Unternehmen. Zudem habe man von den Auswirkungen der weltweiten Konjunkturerholung im Sondermaschinenbau profitiert und konnte sowohl Auftragseingang als auch Umsatz deutlich erhöhen.

Der Auftragseingang stieg um 13,1 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro, während der Gesamtumsatz um 9,9 Prozent auf 1,41 Milliarden Euro zulegte. Zwei Drittel des Gesamtumsatzes entfielen auf den weltweiten Maschinenverkauf, das restliche Drittel auf das Serviceangebot von Syntegon.

Der Umsatz des Jahres 2021 wurde zu etwa gleichen Teilen in den wichtigsten Märkten rund um den Globus erwirtschaftet, wobei der Anteil Asiens leicht zunahm: 35 Prozent in Europa, 30 Prozent in Nordamerika und weitere 35 Prozent in Asien und dem Rest der Welt.

“Wir haben unsere globale Präsenz erfolgreich gestärkt und werden weiterhin ein wichtiger Partner für Nahrungsmittel- und pharmazeutische Hersteller weltweit sein.“

Dr. Walter Bickel, Kaufmännischer Geschäftsführer von Syntegon

Innovationen und Trends im Jahr 2021

Während nachhaltige Verpackungslösungen auch im Jahr 2021 Innovationen in der Nahrungsmittelindustrie vorantrieben, verstärkte die Covid-19 Pandemie den Trend zur Automatisierung. Der Geschäftsbereich Food verzeichnete eine besonders hohe Nachfrage in Nordamerika, wo viele Lebensmittelhersteller begonnen haben, manuelle Tätigkeiten durch vollautomatische Verpackungslösungen zu ersetzen.

Auch das Service-Geschäft verzeichnete eine erhöhte Nachfrage, insbesondere in China. Durch die eingeschränkten Reisemöglichkeiten stieg der Bedarf an digitalen Fernwartungslösungen weiter an. Am deutlichsten machten sich die Auswirkungen der Pandemie im Geschäftsbereich Pharma bemerkbar, der 57 Prozent des Gesamtumsatzes von Syntegon erwirtschaftete. Neben Investitionen in die Impfstoffproduktion setzen pharmazeutische Hersteller auf Prozess-, Abfüll- und Inspektionstechnologie von Syntegon für ihre flüssigen und festen Arzneimittel.

Im Jahr 2021 verstärkte Syntegon seine Bemühungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental Social Governance, ESG). Das Unternehmen hat sich dem UN Global Compact verpflichtet und seine erste Nachhaltigkeitsbewertung durch die globale Ratingagentur EcoVadis erfolgreich abgeschlossen. Eines der Ziele von Syntegon ist es, seine CO2-Emissionen bis 2025 im Vergleich zu 2019 um 25 Prozent zu senken. Darüber hinaus sollen bis Ende dieses Jahres auf allen Maschinen des Unternehmens für Nahrungsmittel nachhaltige Verpackungsmaterialien verarbeitet werden können.

Portfolio im Bereich Services und digitale Lösungen erweitert

Der kontinuierliche Ausbau des Portfolios an Services und digitalen Lösungen hat 2021 wesentlich dazu beigetragen, die täglichen Kundenbedürfnisse für die weltweit 66.000 installierten Maschinen von Syntegon noch besser zu erfüllen. Die Verfügbarkeit von Remote-Services wurde weiter erhöht, um sowohl Nahrungsmittel- als auch pharmazeutischen Herstellern Unterstützung über zusätzliche digitale Kanäle zu bieten.

Neue Servicevereinbarungen minimieren die Produktionsrisiken der  Kunden durch regelmäßige Inspektionen, Wartung und individuelle Schulungen. Darüber hinaus ermöglichen sie eine umfassende Planung der jährlichen Budgets und Kapazitäten. Das Service-Netzwerk von Syntegon hat außerdem damit begonnen, seine globale Lieferkette für Ersatzteile zu optimieren, um ein noch höheres Maß an Verfügbarkeit, Lieferfähigkeit, Zuverlässigkeit und Transparenz zu erreichen.

Neue Services und Technologien in 2022

2022 wird Syntegon sein Portfolio an digitalen Lösungen weiter ausbauen. Dieses umfasst eine neue digitale Kundenplattform mit einer verbesserten Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI), die Kunden aus der Nahrungsmittel- und pharmazeutischen Industrie bei der Überwachung und Optimierung ihrer Produktionsleistung unterstützt und ein hohes Maß an Qualität und Effizienz gewährleistet.

Weitere Innovationen wird Syntegon auf zahlreichen Fachmessen weltweit vorstellen. So können Besucher der Pack Expo in Chicago neue Technologien für eine noch schonendere Handhabung von empfindlichen Produkten wie Keksen und Riegeln erleben. Auf der Achema in Frankfurt präsentiert Syntegon seine Neuentwicklungen für Klein- und Kleinstchargen flüssiger Arzneimittel sowie für die kontinuierliche Herstellung von oralen festen Darreichungsformen.

Quelle: Syntegon

Syntegon - Weitere Meldungen

Kekse und Cracker schonend austragen

Syntegon bringt mit eine neue hoch flexible Austragestation für runde Kekse, Cracker und Biskuits auf den Markt. Bandrutschen verringern mechanischen Stress und minimieren Produktverlust durch schonendes Handling.

Weiterlesen »

Cooperation around the globe

Frozen pizzas are among the most popular fast-food dishes: However, their delicate ingredients make processing and packaging anything but easy. To overcome these challenges, a major frozen food manufacturer in the USA relies on Syntegon Technology’s system expertise from product distribution to case packers.

Weiterlesen »

US-Unternehmen nutzt Syntegon zur Pizzaverpackung

Tiefkühlpizzen gehören zu den beliebtesten Fast-Food-Gerichten: Ihre empfindlichen Zutaten machen die Verarbeitung und Verpackung jedoch alles andere als einfach. Um diese Herausforderungen zu meistern, setzt ein großer Tiefkühlkosthersteller in den USA auf die Systemkompetenz von Syntegon Technology von der Produktverteilung bis zum Sammelpacker.

Weiterlesen »