Ministerin Lemke will “Mogelpackungen” verbieten

Mogelpackung - Symbolbild (Foto: Olivier Le Moal / Shutterstock)

Bundesverbraucherschutzministerin Steffi Lemke (Grüne) will gegen versteckte Preiserhöhungen im Einzelhandel vorgehen. Entsprechende Vorgaben solle es im Rahmen der Novellierung des Verpackungsgesetzes geben.

(AFP)  “Mogelpackungen sind ein großes Ärgernis, hier werden die Verbraucherinnen und Verbraucher in die Irre geführt”, sagte Lemke dem “Handelsblatt” laut Vorabmeldung vom Samstag. 

Künftig soll laut Lemke klar geregelt werden, “dass gleichbleibend große Verpackungen bei verringertem Inhalt unzulässig sind”. Das gleiche gelte, wenn der Inhalt gleichbleibe und die Verpackung vergrößert werde. “Solche Praktiken sind sowohl aus Sicht des Verbraucherschutzes als auch aus Sicht der Abfallvermeidung problematisch”, betonte Lemke.

SPD dafür - FDP dagegen

Ein Gesetzentwurf durchläuft derzeit die regierungsinterne Ressortabstimmung. Der SPD-Verbraucherpolitiker Carsten Träger nannte die angestrebte Gesetzesänderung einen “notwendigen Schritt für den Umwelt- und Verbraucherschutz”. Es werde klargestellt, “dass weniger Füllmenge bei gleicher Verpackungsgröße unzulässig ist”, sagte Träger dem “Handelsblatt”.

Die FDP-Verbraucherpolitikerin Katharina Willkomm stellte sich gegen die Gesetzespläne des Koalitionspartners. “In einer freien Marktwirtschaft steht es Herstellern frei, den Preis für ihre Ware und die Größe der Verpackung zu bestimmen oder beides zu ändern”, sagte Willkomm der Zeitung. “Ein gesetzliches Schrumpfungsverbot braucht es nicht.”

Außerdem finde eine ausreichende Sozialkontrolle durch Negativpreise wie die “Mogelpackung des Jahres” der Verbraucherzentralen statt, sagte die FDP-Politikerin. “Verbraucher, die sich vom Produkt verschaukelt fühlen, sollten beim nächsten Einkauf konsequent die Marke wechseln.”

pw/oer

© Agence France-Presse

Eine Rama-Verpackung
Marketing und Design

Rama wird Mogelpackung des Jahres 2022

Jahr um Jahr vergibt die Verbrauchzentrale Hamburg den Negativ-Preis als „Mogelpackung des Jahres“ an Unternehmen, die nach Ansicht der Institution und der abstimmenden Verbraucher irreführendes Marketing betreiben. Bei der diesjährigen Abstimmung landete die Margarine „Rama“ auf dem ersten Platz.

Weiterlesen »

Weitere Meldungen

Sick

Sick: Mehr Transparenz entlang der Lieferkette

Sick zeigt auf der LogiMAT 2024 sensorbasierte Track-and-Trace-Systemlösungen für eine Vielzahl von Anwendungsfeldern in der Intralogistik. Highlight ist das „Ident Gate System“, das es ermöglicht, Warenflüsse weiter zu automatisieren sowie vollständig und in Echtzeit zu erfassen.

Weiterlesen »
interzero sammlung von leichtverpackungen in österreich

Sammelplus bei Leichtverpackungen

Seit 2023 werden in Niederösterreich sämtliche Metall- und Leichtverpackungen einheitlich im Gelben Sack oder in der Gelben Tonne gesammelt. Dadurch konnte ein Sammelplus von rund 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt werden, wie aktuelle Zahlen des Umweltdienstleisters Interzero zeigen.

Weiterlesen »