Flexible Kartonaufrichtung und intelligentes Stretchwickeln

(Bild: Lantech)

Der Europastandort von Lantech befindet sich in den Niederlanden. Das US-amerikanische Unternehmen präsentiert einige neu entwickelte Maschinenlösungen. Der neue Multi-Format-Kartonaufrichter MFC bringt Flexibilität in die Verpackung, weil verschiedene Kartongrößen mit einer Maschine aufgerichtet werden können. Diese Lösung eignet sich besonders für Logistikzentren oder E-Commerce-Händler.

Bis zu vier separat konfigurierbare Zuschnittmagazine können während des Betriebs befüllt werden. Daher lassen sich unterschiedliche Kartongrößen ohne Umrüstungen und Produktionsunterbrechungen verarbeiten. Dank dieser Flexibilität können Anwender stets passende und volumenreduzierte Kartons produzieren und ihre Versandkosten senken. Im Vergleich zum Einsatz mehrerer herkömmlicher Kartonaufrichter wird deutlich weniger Aufstellfläche benötigt und der zentrale Ausgabepunkt für die Verpackungen erlaubt den Verzicht auf eine Zusammenführung mehrerer Förderbänder zu einem Auslaufsystem.

Der neue Stretchwickler QL-400 von Lantech verfügt über die patentierte Load-Guardian-Steuerung. Das intelligente System erstellt für häufig vorkommende Ladeanwendungen die passenden Ladungsprofile. Nach dem einmaligen Set-up können die Voreinstellungen über einprägsame Bilder einfach und schnell abgerufen werden, wobei Anpassungen jederzeit möglich sind. Der Bediener gibt lediglich die Ladekennlinie ein und die Steuerung bestimmt selbsttätig die Parameter für eine sichere Ladung.

Der Stretchwickler QL-400 ist geeignet für eine diagonale Ladungsgröße von bis zu 1.829 Millimeter, eine maximale Wickelhöhe von 2.032 (optional 2.794) Millimetern und ein Höchstgewicht von mehr als 2.250 Kilogramm. Die Maschine umwickelt bis zu 35 Ladungen pro Stunde, wobei die Folie bis zu 300 Prozent Vordehnung haben kann. Zur Fehlersuche bei der Palettenverpackung bietet das Display einfache Anweisungen per Video und Text. Dies umfasst zum Beispiel Folienrisse, gequetschte Ware und verdrehte Ladungen.

Lantech auf der Fachpack: Halle 1, Stand 444

Quelle: Lantech

weitere Meldungen zur FachPack

That was Fachpack 2022

More than 1,150 exhibitors, around 32,000 visitors, three days of packaging in the spotlight – that’s a brief numerical summary of this year’s Fachpack. But that would hardly do justice to the full scope and significance of the packaging trade fair. After all, at the end of September in Nuremberg, not only were hands shaken, business cards exchanged and kilometres made, but ideas were compared, innovations presented and business relationships initiated. And packaging journal was right in the middle of it all.

Weiterlesen »

Das war die Fachpack 2022

Mehr als 1.150 Aussteller, rund 32.000 Besucher, drei Tage Verpackung im Mittelpunkt – so knapp lässt sich die diesjährige Fachpack numerisch resümieren. Und das packaging journal war mittendrin.

Weiterlesen »

Kraus: Etikettieren in unterschiedlichen Prozessen

Rechtzeitig zur wichtigsten Messe des Jahres hat Kraus Maschinenbau zahlreiche Anforderungen in die Praxis umgesetzt. Unter anderem ist das Etikettiersystem LabelJack bereit für Industrie 4.0-Anwendungen. Das Unternehmen präsentierte außerdem ein Anwendungsbeispiel zum schnellen Etikettieren von flachen Produkten.

Weiterlesen »
Fachpack 2022

Das war die Fachpack 2022

„Endlich wieder normales Messe-Feeling!“, so der Tenor der Aussteller und Besucher auf der Fachpack. Rund 32.000 Fachbesucher, davon jeder Dritte aus dem Ausland, nutzten die Gelegenheit sich an den Messeständen der 1.154 Aussteller zu informieren.

Weiterlesen »

Schur Flexibles heisst jetzt adapa

Überraschung auf der Fachpack. Bis zuletzt war nichts nach außen gedrungen – kurz nach Messebeginn gibt Schur Flexibles bekannt: Das Unternehmen bekommt einen neuen Namen. “adapa” soll die neue Strategie unterstreichen, in der Nachhaltigkeit ein treibendes Thema ist.

Weiterlesen »