Syntegon: Automatisierung und Nachhaltigkeit im Fokus

Syntegon Verpackungssystem
Die modulare Robotik Pick-and-Place Plattform RPP wird auf der Fachpack als Teil eines Komplettsystems in Verbindung mit der vertikalen Schlauchbeutelmaschine SVE 2520 DZ und dem Kartonaufrichter Kliklok ACE zur Verpackung von Pistazien zu sehen sein. (Bild: Syntegon)

Syntegon stellt auf der Fachpack Prozess- und Verpackungslösungen rund um die Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Automatisierung vor. Messehighlight ist eine integrierte Systemlösung zur Verpackung von Pistazien. Außerdem steht als Europa-Premiere die neue Robotik Pick-and-Place-Plattform RPP im Fokus.

Syntegon entwickelt bereits seit Jahrzehnten Robotiklösungen. Die Covid-19-Pandemie hat den Megatrend Automatisierung jedoch deutlich beschleunigt. Auf der Fachpack steht daher die Europa-Premiere der Robotik Pick-and-Place-Plattform RPP im Fokus: Die modulare Plattform ergänzt Verpackungslinien, indem sie das Produkthandling und/oder die Produktzuführung übernimmt. Am Stand wird die Robotiklösung als Teil eines Komplettsystems in Verbindung mit der vertikalen Schlauchbeutelmaschine SVE 2520 DZ und dem Kartonaufrichter Kliklok ACE zu sehen sein.

Vor Ort wiegt die vertikale Schlauchbeutelmaschine SVE 2520 DZ Pistazien der Marke MagNuss ab, bevor sie diese in Doy Beutel verpackt. Die flexible Maschine verarbeitet jedoch auch alle anderen gängigen Beutelformate. Die Pick-and-Place Plattform RPP übernimmt die flach liegend zugeführten Doy Beutel, bringt sie in die korrekte Position und platziert jeweils fünf davon aufgerichtet in Kartontrays, die der Kliklok ACE vorgeformt hat. Neben dem bewährten Klebeverschluss deckt der ACE außerdem leimfreie Lock-Style-Verschlüsse ab und bietet damit nachhaltige Optionen für verschiedene Kartonformate.

Die einzelnen Komponenten der ausgestellten Linie lassen sich unterschiedlich konfigurieren und eröffnen Herstellern somit zusätzlichen Spielraum, um mit vielfältigen Packstilen, Formaten und Materialien aktuelle Markttrends zu bedienen.

Syntegon papierbasierte Materialien
Syntegon Maschinen verarbeiten nicht nur Doy Beutel aus klassischen Materialien, auch papierbasierte Varianten sind problemlos möglich. (Bild: Syntegon)

Nahtlose Integration in bestehende Systeme

Syntegon beweist seine Systemkompetenz auch mit dem ausgestellten Elematic 2001 Wraparound Sammelpacker, der nun auch in Europa mit einer Beckhoff-Steuerung angeboten wird. Da sich die Lösung problemlos in vertikale sowie horizontale Systeme einbinden lässt, können Hersteller ihre Verpackungslinien nahtlos um einen Sammelpacker aus dem Syntegon Portfolio ergänzen und somit den Automatisierungsgrad ihrer Produktion steigern. Schnelle, werkzeuglose Formatwechsel und eine Auswahl von über 100 Case Designs sorgen dafür, dass Hersteller mit dem Elematic Sammelpacker schnell auf sich ändernde Marktbedürfnisse reagieren können. Alle Elematic Maschinen können zuverlässig auch nachhaltige Cases aus recyceltem Kartonmaterial oder Grasfaserwellpappe herstellen.

“Wir möchten Lebensmittelunternehmen dabei unterstützen, ihre Produktion zukunftsfähig zu gestalten. Die Integration flexibler, automatisierter Systeme und nachhaltiger Technologien leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Hersteller:innen können so noch schneller auf künftige Trends reagieren.”

Torsten Sauer, Projektleiter Nachhaltigkeit bei Syntegon

Bis Ende 2022 sollen alle Syntegon Maschinen für Lebensmittelverpackungen nachhaltige Materialien verarbeiten können. „Wir denken heute schon an morgen: Unser Kliklok ACE Kartonaufrichter erstellt beispielsweise Papiertrays für Kekse und bietet somit eine interessante Alternative zu konventionellen Plastiktrays. Und auch die ausgestellte SVE kann neben Kunststoffen ebenso papierbasierte Materialien verarbeiten, so zum Beispiel zu Kissenbeuteln für Tiefkühlkost, als auch zu Standboden- oder Doy Beuteln für trockene Lebensmittel“, erklärt Sauer.

2021 präsentierte Syntegon neue Konzepte für Strukturschalen und Blister aus Papier, die auf der TPU Form-, Füll- und Verschließmaschine geformt werden. Ein Jahr später verkündete das Unternehmen bereits eine Kooperation mit dem Lohnverpacker Truvant, der die Lösung für verschiedene Kunden anwendet.  Darüber hinaus zeigt Syntegon neue nachhaltige Kaffeeverpackungen aus Monomaterialien, die sich auf der neuen PMX Verpackungsmaschine zu recycelfähigen Verpackungen verarbeiten lassen.

Syntegon PMX verarbeitet Monomaterialien
Zum Thema Nachhaltigkeit präsentiert Syntegon neue nachhaltige Kaffeeverpackungen aus recycelfähigen Mono-Materialien, die auf der PMX Verpackungsmaschine verarbeitet werden. (Bild: Syntegon)

Engere Kundenbindung dank Service Agreements und digitaler Lösungen

Neuerungen aus dem Bereich Services und Digital Solutions bilden einen weiteren Schwerpunkt des Messestands. Leistungen wie Wartung, Ersatzteilmanagement, Remote Service und Training bietet Syntegon ab sofort in überarbeiteten Service Agreements mit unterschiedlichen Leistungsstufen an. Der flexible Ansatz ermöglicht eine bedarfsspezifische Unterstützung zu einem fixen Preis. Zu den Service Agreements gehört auch Synexio, eine cloudbasierte Softwarelösung für die Erfassung und Auswertung von Maschinen- und Produktionsdaten. Mit den generierten Echtzeitdaten können Unternehmen ihre Wartungsprozesse verschlanken und insgesamt effizienter produzieren.

Quelle: Syntegon

Syntegon auf der Fachpack: Halle 1, Stand 204

Syntegon - Weitere Meldungen

Syntegon integriert Lock-Style Technologie

Syntegon: Schachteln und Trays leimfrei formen

Mit der Integration der Lock-Style Technologie bringt Syntegon die neuste Weiterentwicklung seiner bewährten Sigpack TTM Kartonierer Plattform auf den Markt. Das Lock-Style-Verfahren erlaubt es, Schachteln und Trays komplett klebstofffrei aus Kartonzuschnitten zu formen.

Weiterlesen »