Windmöller & Hölscher und Haver & Boecker kooperieren beim Abfüllen und Palettieren

Die Unternehmenssitze von Haver & Boecker und Windmöller & HölscherDie Unternehmenssitze von Haver & Boecker (l., Bild: H&B) und Windmöller & Hölscher (Bild: W&H)

Zwei westfälische Familienunternehmen wollen künftig ihre Kräfte im Bereich „Abfüllen und Palettieren“ bündeln. Dazu gründen Sie ein neues, gemeinsames Unternehmen. Im März haben „Windmöller & Hölscher“ aus Lengerich und „Haver & Boecker“ aus Oelde dazu einen „Letter of intent“ unterzeichnet.

Ziel der Partnerschaft ist es, Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service für Anlagen zur FFS-Verpackung von frei fließenden Schüttgütern bis zur fertigen Palette unter einem Dach zusammenzufassen.

Beide Unternehmen haben jeweils knapp unter 3.000 Beschäftigte und werden jeweils 50 Prozent der Anteile an der neuen Gesellschaft halten. Weitere Details über das Gemeinschaftsunternehmen werden Mitte Juni auf der Achema 2018 bekanntgegeben.

„Zwischen unseren beiden Familienunternehmen besteht bereits über Jahrzehnte ein Verhältnis des tiefen Respekts und der gegenseitigen Anerkennung. Unser neues Gemeinschaftsunternehmen erlaubt uns gemeinsam die Technik des Abfüllen und Palettieren voranzutreiben“, kommentiert der geschäftsführende Gesellschafter von Haver & Boecker, Florian Festge, die geplante Zusammenarbeit. Beide Unternehmen lebten Werte wie Vertrauen und Verbindlichkeit, ergänzt Dr. Jürgen Vutz, Gesellschafter und Vorstandsvorsitzender bei Windmöller & Hölscher: „Das bietet eine starke Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“